Streiten Sie - Aber richtig!

Er hat vergessen, Sie abzuholen, dann läuft auch noch Fußball: Streiten Sie deshalb mit Ihrem Freund? Ja? Gut so. Dann ändert sich was. Allerdings sollten Sie’s richtig angehen... Männer und Frauen streiten anders – weiß Rhetorik-Trainerin Saskia Dürr. "Männer fürchten den Gesichtsverlust. Für sie ist es schlimm, bloßgestellt zu werden. Deshalb flüchten sie vor Missstimmung. Frauen dagegen analysieren ständig die Beziehung und denken deshalb zu schnell, sie würden ihn durchschauen. Dann hören sie ihm gar nicht mehr richtig zu." Aber: Mann und Frau können beim Streit zueinanderfinden. Wie, verrät Saskia Dürr in ihrem Seminar "Die Männerversteherin" und bei JOLIE:

Richtig Streiten

Wie Streiten Sie richtig? (Bild: Getty Images)

Bleiben Sie cool! Er ist wieder zu spät zu einer Verabredung gekommen, Sie könnten platzen! "Lassen Sie die Wut beim Joggen raus", sagt Dürr. "So gehen Sie sachlicher ins Gespräch, machen weniger Vorwürfe – und er schaltet nicht auf Durchzug." Verfolgen Sie ohne Groll Ihr Ziel. Schlagen Sie ihm z.B. vor, dass er Sie in Zukunft anruft, wenn er es nicht pünktlich schafft...

Sehen Sie das Ziel! Das Motto lautet nicht "Ich gegen ihn", sondern "WIR zusammen": "Männer lieben das ‚Wir-Gefühl‘, das war schon bei der Mammut-Jagd wichtig für sie", so Dürr. "Analysieren Sie gemeinsam das Thema. Überlegen Sie, was er braucht und wie Sie ihm helfen können. Mit einer Memo-SMS? Oder wie wäre es mit der Abmachung: Wer zu spät kommt, lädt den anderen ein?"

Bleiben Sie beim Thema! "Wir Frauen reden uns in Rage, er will nur noch weg...", so Dürr. Bringen Sie im Streit nicht alles auf den Tisch, was Sie sonst noch ärgert. "Wenn zu viel auf ihn einstürzt, setzt sein Fluchtreflex ein."

Warnen Sie Ihn! "Sagen Sie ihm, dass Sie gerne beim nächsten Essen mit ihm 15 Minuten über
etwas für Sie Wichtiges reden wollen. Durch die zeitliche Begrenzung hat er keine Angst vor dem Gespräch und kann sich deshalb besser darauf einlassen."

Sagen Sie, was los ist! Kennen Sie das? Sie sind sauer, er fragt, was los ist. Sie antworten: "Nichts..." – "Männer können unsere Gedanken nicht lesen. Sie glauben das, was wir sagen", so Dürr. "Sagen Sie also, was los ist, dass Sie z.B. enttäuscht sind, weil er Sie nicht vom Zug abgeholt hat."

Loben Sie ihn! Sie wollen öfter eine Liebeserklärung von ihm? "Männer drücken ihre Liebe in Taten aus", so Dürr. "Den Müll wegbringen ist wie ein ‚Ich liebe dich‘. Ihn dafür zu loben ist wie ein ‚Ich liebe dich auch‘. Ein Mann macht uns glücklicher, wenn wir viel loben, z.B. auch dafür, wie gut man mit ihm reden kann."

Hier geht's zum Test:

Streiten wir zu viel?

Clever Streiten - Fünf Regeln, wie Sie sich mit ihm fair & geschickt versöhnen

1 Sagen Sie "ich": "Ich habe das Gefühl, dass..." Schuldzuweisungen führen nicht zu einem Miteinander.

2 Vermeiden Sie Wörter wie "immer" oder "nie": Bei Pauschalierungen geht der Partner in die Defensive.

3 Rechtfertigen Sie sich nicht: Sie sind nicht das Opfer, er nicht der Täter. Sie sind ein Team, das eine Lösung will.

4 Timing ist alles. 15 Minuten, bevor Besuch kommt, ist nicht der richtige Zeitpunkt für eine Grundsatzdiskussion.

5 Friedensangebote machen: "Ich liebe dich doch", "Ich bin so froh, dass ich dich habe" entstressen die Situation.

Streiten aber nicht Versöhnen? Wenn Sie nicht wissen, ob Sie gehen oder bleiben sollen, machen Sie den Test!