Bin ich eine Jungs- oder eine Mädchenmama?

Gender-freie Erziehung klingt in der Theorie immer super, leider sieht es in der Praxis dann selbst bei den emanzipiertesten Eltern ganz anders aus: Die meisten Mädchen tendieren, auch wenn man sie vorher mit Grau-, Braun oder Blautönen umgibt, irgendwann in Richtung Rosa (mit Glitzer! Und Einhörnern! Und einer Elfe!), während sich Jungs in der Regel etwas lieber balgen, als ihre weiblichen Kindergartenkolleginnen und Spiderman der Hello Kitty vorziehen.

Aber wie sieht's bei dir aus? Kämst du besser mit einem Mädchen oder einem Jungen zurecht. Oder wärst du so locker und vorurteilsfrei wie Angelina Jolie, die sowohl Jungs als auch Mädchen hat?

Und, ja, natürlich gibt es auch jene Mädels, die sich gerne raufen und Fußball spielen - und Jungs die Ballett lernen und Puppen mögen. Zum Glück. Denn anders ist immer gut! Für diesen Test aber müssen wir uns am Alltag in deutschen Kindergärten orientieren - und da ist eben im Verhalten der kleinen Racker hier und da doch noch so etwas wie das typische Mädchen oder der typische Junge fetzustellen. Und leider auch bei den Eltern, die den Jungs Glitzer verbieten, weil "das etwas für Mädchen ist" und den Mädchen bei jedem kleinen Fleck vorhalten, so sähe es "gar nicht mehr wie ein feines Mädchen aus"... Viel Spaß beim Testen!

angelina jolie

(Bild: Getty Images)