"50 Shades of Grey": Alle News und Infos zum Film

- Am 12. Februar kommt "50 Shades of Grey" in die deutschen Kinos und wir sind uns sicher, dass Millionen Frauen die Kino stürmen werden. Bis zum Kinostart versüßen uns die Macher die Zeit immer wieder mit neuen Teasern und Trailern, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Erfahrt hier außerdem, welche Rolle Rita Ora in der Verfilmung der Skandal-Trilogie übernehmen wird, die in Nullkommanichts auf Platz 1 amerikanischer und deutscher Bestseller-Listen geschossen war. Obendrauf gibt's alle Infos und Bilder zu den Schauspielern Jamie Dornan und Dakota Johnson und weitere aktuelle News zu "50 Shades of Grey".

50 Shades of Grey

Jamie Dornan und Dakota Johnson haben die Hauptrollen in "50 Shades of Grey" ergattert.

Fifty Accents of Grey

Französischer Akzent? Russischer Akzent? Alles kein Problem für Jamie Dornan und Jimmy Fallon. In seiner Show gaben die beiden Zitate aus "50 Shades of Grey" in zahlreichen Dialekt-Varianten zum Besten. Wie das klingt? Bitteschön:

"50 Shades of Grey": Neuer Teaser

Kurz vor dem lang ersehnten Kinostart teilten die Macher von "50 Shades of Grey" wieder einen neuen Teaser auf Instagram. In dem 15 Sekunden Video "Every fairy tale has a twist" zeigt Christian Grey Ana Steele seine Welt. Hier ist der neue Teaser, der am 2. Februar veröffentlicht wurde:

"50 Shades of Grey": Neuer Trailer im November 2014

Hier ist der zweite Trailer zur "Fifty Shades of Grey"-Verfilmung. Damit wurde die Wartezeit bis zum 12. Februar zwar verkürzt, doch vielleicht überraschen uns die Macher ja mit einem weiteren Goodie. Genug geredet, hier ist der zweite Trailer zu "50 Shades of Grey":

Über Instagram teilten die Macher von "50 Shades of Grey" Anfang November einen zweiten kurzen Teaser mit dem Hinweis, dass ein weiterer Trailer zum heißerwarteten Film mit Jamie Dornan und Dakota Johnson am 13. November 2014 veröffentlicht wird. In dem Clip, der nur 15 Sekunden dauert, sehen wir Jamie Dornan als Christian Grey, der einen Schlips auswählt und ihn im Anschluss zurechtrückt. Zwischendurch die bekannte Phrase: "Mr. Grey will see you now". Im Hintergrund spielt "Haunted" von Beyonce. Hier ist der Teaser:

"50 Shades of Grey": Der erste offizielle Trailer

Wir haben den offiziellen Trailer zu der "50 Shades of Grey" Romanverfilmung, der Ende Juli 2014 veröffentlicht wurde. Nachdem nun auch bekannt wurde, dass im Preview Clip eine neue Version von Beyonces Song "Crazy In Love" im Hintergrund zu hören sein wird, sind die Fans umso gespannter. Alle weiteren Infos zu Beyonces Soundtrack hier:

Fifty Shades of Grey: Soundtrack mit Beyonce

Rita Ora spielt Christian Greys Schwester

"Es ist offiziell! Ich wurde in '50 Shades of Grey' als Christians Schwester Mia gecastet", verkündete Rita Ora die frohe Botschaft via Twitter. Was wohl ihre beste Freundin Cara Delevingne dazu sagt? Schließlich wollte das Topmodel selbst eine der begehrten Rollen in der Bestsellerverfilmung haben. Wir sind auf jeden Fall schon gespannt, wie sich Rita Ora als Mia schlagen wird - ein Neuling am Set ist sie schließlich nicht: In "Fast & Furious 6" übernahm die Sängerin bereits eine Rolle als Anführerin einer Renn-Crew.

Seid ihr wirklich bereit für Sex à la Shades of Grey? Macht den Test: Wie pervers bin ich eigentlich wirklich?

"50 Shades of Grey" Dreharbeiten

Während sich Rita Ora wahrscheinlich umgehend Richtung Kanada aufgemacht hat, liefen dort bereits die Kameras: Dort befanden sich Jamie Dornan und Dakota Johnson am Set der Verfilmung von "50 Shades of Grey" . Gedreht wurde in Vancouver - und es sind bereits erste Bilder von den Dreharbeiten aufgetaucht. Darauf zu erkennen sind die beiden Hauptdarsteller in ihren Rollen als Christian Grey und Ana Steele, in einer Szene, in der sie zusammen Tee trinken. Auch Autorin E.L. James meldete sich schon zu Wort: "Action!" schrieb sie auf Twitter und postete gleich ein Bild dazu:

50 Shades of Grey Dreharbeiten

Die Dreharbeiten zu "50 Shades of Grey" haben endlich begonnen.

Jamie Dornan als Christian Grey

Der Letzte wird der Erste sein: Nach Charlie Hunnams Rücktritt schnappte sich Jamie Dornan die Rolle des Christian Grey in der Romanadaption "50 Shades of Grey". Der irische Schauspieler soll am 18. Oktober 2013 zusammen mit Anastasia Steele-Darstellerin Dakota Johnson Textpassagen gelesen haben. Anscheinend überzeugte das smarte Calvin Klein und Abercrombie & Fitch Model Jamie Dornan die Produzenten. Die Dreharbeiten haben Anfang Dezember begonnen, so dass der Film am 14. Februar 2015 in die Kinos kommen kann.

Hier seht ihr die ersten Bilder von Jamie Dornan als Christian Grey und Dakota Johnson als Ana Steele, die für das Magazin "Entertainment Weekly" entstanden:

50 Shades of Grey Foto

Charlie Hunnam ist raus

Zunächt gab es jedoch einen Schock für die Macher von "50 Shades of Grey": Hauptdarsteller Charlie Hunnam stieg aus! Wie der "Hollywood Reporter" berichtete, habe es sich der Schauspieler laut Produktionsfirma doch noch einmal anders überlegt. Aber warum? Wurde ihm die Rolle zu heiß? Oder die ganze Aufregung um sein Engagement? Schließlich zeigten sich die Fans des Skandalbestsellers zuletzt nicht sonderlich begeistert ... Auch Autorin E.L. James äußerte sich via Twitter über Charlie Hunnams Ausstieg: "I wish Charlie all the best. x" schreibt sie schlicht. Was haltet ihr von Charlies Entscheidung?

Charlie Hunnam schmiss seine Rolle in "50 Shades of Grey" hin - Dakota Johnson ist nach wie vor dabei.

Jennifer Ehle als Mutter von Ana Steele

Natürlich müssen auch die übrigen Rollen in "50 Shades of Grey" besetzt werden - und das scheint mit Erfolg zu funktionieren. Schauspielerin Jennifer Ehle wird die Rolle von Anastasia Steeles Mutter, Carla May Wilks, übernehmen. Durch den Film "Stolz und Vorurteil" wurde Jennifer Ehle einem größeren Publikum bekannt, außerdem spielte sie in "The King's Speech" und "Zero Dark Thirty". Wie seid ihr mit dieser Besetzung zufrieden?

Jennifer Ehle

Charlie Hunnam aus "Sons of Anarchy" als Christian Grey

Gerüchte, dass der "Sons of Anarchy"-Darsteller die erste Wahl der Produktionsfirma Universal sein sollte, gab es schon lange. Desweiteren warfen sie die Schauspielerinnen Shailene Woodley, Felicity Jones oder Alicia Vikander für die Rolle der Ana Steele ins Gespräch - aber dabei haben sie sich getäuscht. Schließlich wird nun Dakota Johnson die weibliche Hauptrolle in "50 Shades of Grey" übernehmen.

Im Video könnt ihr euch noch einmal von Charlie Hunnams Qualitäten überzeugen - auch wenn ihm die Rolle zu heiß geworden sein scheint ...

Nachdem klar war, dass Charlie Hunnam die Rolle des Christian Grey spielen sollte, wurden unter den Fanmassen Proteste laut. Jetzt fühlte sich sogar Brad Pitt gezwungen, einzugreifen und eine Lanze für seinen Schauspielkollegen zu brechen. Im Video erfahrt ihr mehr:

Brad Pitt ist Pro Charlie HunnamDie Besetzung für die Verfilmung des Romans "50 Shades of Grey" steht fest. Seitdem bekannt ist, dass Schauspieler Charlie Hunnam ("Sons of Anarchy") die Rolle des Christian Grey übernimmt, mehren sich die Proteste. Fans sind enttäuscht von der Cast-Wahl und versuchen mit Online-Petitionen die Filmemacher von einer Neubesetzung zu überzeugen. Doch Charlie Hunnam kann jetzt aufatmen - schließlich hat er in keinem geringeren als Schauspieler Brad Pitt seinen prominentesten Unterstützer. Was Brad Pitt über Charlie Hunnam sagt, erfahrt ihr im Video!

Dakota Johnson als Ana Steele

Auch um die Besetzung der weiblichen Hauptrolle wurde lange spekuliert, doch dann steht fest: Dakota Johnson wird Ana Steele. Dakota wer? Ja, ihr müsst euch nicht wundern, dass euch dieser Name nichts sagt - schließlich wählten die Filmemacher eine noch relativ unbekannte Schauspielerin für die Hauptrolle. Immerhin kann die 23-Jährige auf einen berühmten Stammbaum blicken: Dakota Johnson ist die Tochter von Don Johnson und Melanie Griffith.

Hier seht ihr, wie "50 Shades of Grey"-Autorin E L James am 2. September 2013 die Besetzung via Twitter verkündete:

E L James Twitter

Lest hier von der langen Historie und wilden Spekulationen um die wohl begehrtesten Rollen der jüngsten Vergangenheit - Christian Grey und Ana Steele:

Cara Delevingne als Ana Steele?

Nun, in dieser Rolle werden wir das britische Topmodel wohl eher nicht sehen. Aber dennoch wollte die 20-Jährige einen Part in der Verfilmung von "50 Shades of Grey" ergattern. Eine anonyme Quelle erzählte der "Sun": "Cara ist eine Favoritin für eine Rolle. Sie will diesen Job unbedingt und hat schon immer gesagt, dass sie als Schauspielerin ernst genommen werden möchte."

Der anonyme Informant berichtet weiter: "Es wird Caras erste große Filmrolle sein, sie ist also ziemlich aufgeregt und will alles dafür tun, dass sie einen guten Job abliefert. Ihr Name an sich wird für den Film natürlich auch von Vorteil sein."

Sam Taylor-Johnson wird Regie führen

Immerhin ist in Sachen Regie schon die Katze aus dem Sack: Universal Pictures und Focus Feature gaben unlängst bekannt, dass Sam Taylor-Johnson, auch unter dem Namen Sam Taylor-Wood bekannt, die Regie für die Verfilmung von "50 Shades Of Grey" übernehmen wird. Die Regisseurin wurde durch ihren Film "Nowhere Boy" bekannt, eine Story über die Kindheit von Beatles-Mitglied John Lennon. Auch "Shades Of Grey"-Autorin E.L. James scheint von dieser in Entwicklung begeistert zu sein. Sie twitterte: "Ich bin hocherfreut und begeistert, euch wissen zu lassen, dass Sam Taylor-Johnson zugesagt hat, bei dem Film 'Fifty Shades of Grey' Regie zu führen." Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wer die Hauptrollen bekleiden wird.

Ian Somerhalder als Christian Grey?

Bevor es zu den Dreharbeiten gekommen ist, mussten natürlich die passenden Schauspieler gefunden werden. Diverse Hollywoodstars hatten sich bereits für die Hauptrollen in Stellung gebracht: "Vampire Diaries"-Hottie Ian Somerhalder schwärmte im US-Fernsehen schon vor einiger Zeit von dem Sexroman und wie sehr er der Rolle des dominanten Firmen-CEOs Christian Grey entgegenfiebere. Der Schauspieler galt als Favorit für die Verfilmung von "Fifty Shades of Grey". Immerhin ist er der absolute Wunschkandidat unter den Fans des Bestsellers.

Alex Pettyfer
Alex Pettyfer als Christan Grey?

Kurz bevor Ian Somerhalder wieder auf Platz 1 der Besetzungsliste von "50 Shades of Grey" schoss, gab es einen weiteren heißen Anwärter auf die Rolle des Christian Grey: Sexy "Magic Mike"-Star Alex Pettyfer soll sogar in einem Test-Dreh für die Film-Version des Bestsellers eine Sexszene gedreht haben. Regisseur der Testszenen war der zweimalige Oscar-Nominierte Gus Van Sant, der unter anderem Filme wie "Milk" und "Promised Land" drehte. Und Gus van Sant soll von Pettyfer komplett begeistert gewesen sein.

Bei dem Test-Shoot soll es sich um die Szene gehandelt haben, in der Anastasia Steele ihre Jungfräulichkeit an Grey verliert. Wer dabei die Rolle der Ana übernommen hat, wurde von den Insidern nicht berichtet.

Ihr wollt Hottie Alex Pettyfer in Action sehen? Im Clip haben wir die News noch einmal kompakt für euch:

Oder Henry Cavill als Christian Grey?

Die Gerüchte um einen anderen Hauptdarsteller, nämlich Henry Cavill, kamen auf, als bei Youtube ein inoffizieller Trailer zu "50 Shades of Grey" auftauchte, in dem Henry Cavill zu sehen war. Seither hoffen die Fans des britischen Schauspielers stark auf eine Besetzung.

Sogar eine eigene Facebook-Initiative macht sich für den ehemaligen "Tudors"-Star und "Superman" stark. Doch bei dem kurzen Clip handelt es sich um eine Fälschung! Neben Henry Cavill sind darin auch Alexis Bledel, Blake Lively, Chace Crawford, Nina Dobrev, Kim Catrall und Pierce Brosnan zu sehen.

Emma Watson soll Ana Steele spielen

emma watson 50 shades of grey

Anfang März 2013 gelang es Hackern der Gruppen "Anonymous" und "Team M3du5a", sich in den Server des Münchner Filmunternehmens Constantin Film einzuhacken. Dort fanden sie unter anderem Listen mit geplanten Filmprojekten und deren Besetzung. Pikanterweise war auch 50 Shades of Grey mit dabei. Für die Rolle der devoten Anastasia Steele war da der Name von Schauspielerin Emma Watson vermerkt!

Im Sommer 2012 sagte Emma Watson dem US-Magazin Entertainment Weekly, sie hätte noch kein Drehbuch zu "50 Shades of Grey" gelesen: "Ich habe weder das Buch noch ein Drehbuch gelesen, nichts. Es gibt so viele Filme mit denen man in Verbindung gesetzt wird, obwohl man nicht einmal einen Telefonanruf bekommen hat. Mit "The Girl With The Dragon Tattoo" war es das gleiche - ich habe nie das Drehbuch gesehen!"

Unmittelbar nach Aufkommen der neuen Gerüchte um die Besetzung des 50 Shades of Grey Films dementierte Emma Watson ein Engangement postwendend. "Wer glaubt denn bitte, dass ich im 50 Shades of Grey Film mitspielen würde? Jetzt mal ernsthaft. Ganz im Ernst. Mal wirklich", schrieb sie auf ihrem Twitter-Account.

Shades of Grey Film-Studio verklagt Pornoproduzenten

Es gab noch nicht einmal einen finalen Regisseur für die bevorstehende Verfilmung von 50 Shades of Grey, und schon musste sich Universal mit Trittbrettfahrern herumschlagen, die ebenfalls ihr Stück vom S&M-Sexkuchen abhaben wollen: Eine kalifornische Porno-Produktionsfirma musste sich vor Gericht verantworten, weil sie eine nicht autorisierte Porno-Reihe "inspiriert" von Shades of Grey verkaufen. Ein bisschen amüsant ist es schon, dass Universal wegen Urheberrechtsverletzung vor's Gericht zieht, wenn man bedenkt, dass Shades of Grey als Twilight-Fanfiction gestartet war...

Shades of Grey 2.0: Weitere erotische Twilight-Fanfiction wird im Verlag veröffentlicht

Nach dem unfassbaren - und für die Verlage unvorhersehbaren - Erfolg von 50 Shades of Grey sind die Literatur-Agenten panisch auf der Suche nach ähnlichen Rohdiamanten in der Fanfiction-Community - und sind fündig geworden: "Beautiful Bastard" und "Gabriel's Inferno" heißen die neuen Hoffnungsträger, die wie Shades of Grey auf erotischer Twilight-Fanfiction um Edward und Bella basieren.

"Beautiful Bastard" von Christina Hobbs und Lauren Billings war bislang als "The Office" im Internet veröffentlicht und handelte von den sexuellen Eskapaden eines (na klar) jungen und attraktiven Geschäftsführers und seiner selbstbewussten persönlichen Assistenten. "The Office" gehörte offenbar zu den beliebtesten Twilight-Fanstorys in der Community.

"Gabriel's Inferno" von Sylvain Reynard ist der Fanfiction-Community als "The University of Edward Masen" (Masen ist in "Twilight" Edward Cullens richtiger Nachname) bekannt und beschreibt die sexuelle Erziehung einer jungen Studentin durch ihren lüsternen Professor. Feuchter Traum, ick hör' dir trapsen!

Wir sind gespannt, ob der Markt auf diese erotischen Geschichten gewartet hat, oder mit Shades of Grey bereits bedient ist.

Ryan Gosling in Fifty Shades of Grey?

Und alle Frauen so: Yes, please! Über-Hottie Ryan Gosling (Drive, The Ides of March) war angeblich eine Zeit lang die Nummer Eins für die Produzenten der Shades of Grey Verfilmung.

Ian Somerhalder, Ryan Gosling und Matt Bomer waren mögliche Kandidaten für die Rolle des Christian Grey sein.

Niall Leonard, Ehemann der Erfolgsautorin E.L. James, soll einem britischen Magazin verraten haben, dass "sein letzter Stand sei, dass Ryan Gosling der Wunschkandidat Nr. 1 der Produktionsfirma als Christian Grey wäre".

Selbst wenn an diesen Casting-Gerüchten für die Verfilmung von Shades of Grey nichts dran war - an dieser Besetzung für Christian Grey hätte wohl kaum eine Frau etwas auszusetzen gehabt. Es gibt wohl kaum einen Film der im Internet mehr antizipiert wird, als die Verfilmung des Skandal-Bestsellers "Fifty Shades of Grey" um eine unschuldige Studentin, die einem charismatischen Multimillionär mit SM-Vorlieben verfällt.

In Fan-Foren und Blog-Posts wurden Phantasie-Besetzungen aufgestellt - selbstgemachte Filmposter inklusive!

Shades of Grey als Serie?

Fifty Shades of Grey und kein Ende - zumindest, wenn es nach den Fans ginge! Den glühenden Fans ist ein abendfüllender Kinofilm zu der etwas anderen Liebesgeschichte um einen dominanten Millionär und eine jungfräuliche Studentin nicht genug. In Fan-Foren und offenen Briefen schlugen die 50-Shades-Leserinnen vor, dass ein Film dem "komplexen" Stoff nicht gerecht würde und besser in einer fortlaufenden TV-Serie aufgehoben wäre.

Wir denken: Die wollen einfach noch mehr Sexszenen!

50 Shades of Grey Film: Alle wollten die Hauptrolle!

Ian somerhalder shades of grey

Ian Somerhalder, Nina Dobrev, Emma Roberts und Alexander Skarsgard waren an einer Rolle in der Verfilmung von 50 Shades of Grey interessiert.

"True Blood"-Star Alexander Skarsgard lehnte sich ordentlich aus dem Fenster: "Ich wurde für diese Rolle geboren!" sagte der blonde Hüne in einem Fernseh-Interview. Als Vampir-Hottie Eric Northman in der Serie True Blood sei ihm SM-Sex auch nicht fremd: "Eric Northman hat auch einen kleinen Folterkeller!"

"Star Trek"-Schönling Chris Pine gab in einem Interview ebenfalls unmissverständlich zu verstehen, dass er für eine Rolle in 50 Shades of Grey zu haben sei: "Ich würde mir das Drehbuch definitiv anschauen!"

Selena Gomez: "Shades of Grey zu gewagt für mich!"

Nachdem Jungstar Selena Gomez schon dezidiert verlauten ließ, dass die Rolle der submissiven Studentin Anastasia Steele zu "gewagt" für sie sei, bot sich auch Emma Roberts als potentielle Hauptdarstellerin für die "Shades of Grey"-Trilogie an. "Sure, let's get hot!" antwortete Julia Roberts' Nichte auf die Frage, ob sie Interesse an der Verfilmung hätte.

Auch "Vampire Diaries"-Star Nina Dobrev signalisierte Interesse an der Skandalverfilmung - aber nur, wenn Co-Star und Ex-Boyfriend Ian Somerhalder doch nicht die Rolle des dominanten Geschäftsführers mit düsterer Vergangenheit bekäme: "Ich weiß nicht, ob das so eine gute Idee wäre. Die Fans würden uns als Damon und Elena sehen", sagte sie in einem Interview.

Aber nicht nur Schauspieler bringen sich für die Besetzung von Shades of Grey ins Gespräch. Kultautor Bret Easton Ellis (American Psycho) twittert fröhlich über den Sexroman und bot an, das Drehbuch für die Verfilmung zu schreiben: "I'm putting myself out there to write the movie adaptation of 'Fifty Shades of Grey'. This is no joke."

angelina jolie 50 shades of grey

Gerüchten zufolge wollte auch Angelina Jolie sowohl Interesse an der Regie für Shades of Grey und an der Hauptrolle gezeigt haben.

Shades of Grey: Erotische Twilight Fanfiction wird internationaler Bestseller

e.l. james

Was ist denn nun die Story hinter dem Wahnsinns-Erfolg des Sex-Romans "50 Shades of Grey"? Eigentlich wollte Twilight-Fan E.L. James, Mutter von zwei Kindern und Angestellte eines britischen TV-Senders, in ihrer Freizeit nur erotische Twilight-Fanfiction schreiben. Unter dem Internet-Pseudonym "snowqueen icedragon" veröffentlichte E.L. James in Fanfiction-Foren ihre Geschichte "Master of the Universe", in der Bella Swan eine Studentin mit devoten Neigungen ist und Edward Cullen kein Vampir, sondern ein charismatischer Firmenchef mit Hang zu SM-Spielchen und düsterer Vergangenheit.

Sexszenen mit naiver Jungfrau und dominantem Boss ein reißender Erfolg

Das Internet ist voll von Fanfiction-Storys - zu Twilight, zu Harry Potter, zu X-Men, zu Stolz & Vorurteil oder Computerspielen wie Final Fantasy. Fans von "Hunger Games" oder "Game of Thrones" spinnen Storylines weiter, erfinden Hintergrundgeschichten für Nebenrollen oder schreiben Szenen um. Fanfiction wird von Teenagern geschrieben, Studenten, Angestellten, Professoren, Männlein, Weiblein - Fans quer durch die Bank.

Fanfiction-Autorin E.L. James fand mit ihrer Twilight-inspirierten Story um die Entdeckungsreise einer naiven Studentin in die "verbotene" Welt des BDSM-Sex eine treue Leserschaft. Als E.L. James ihre Twilight-Fanfiction "Master of the Universe" wieder löschte und auf einer Website für Veröffentlichung im Eigenvertrieb unter dem Titel "50 Shades of Grey" und mit anderen Personen-Namen publizierte, folgten ihr die treuen Fans und machten Shades of Grey per Mundpropaganda zum e-Book-Bestseller.

Es dauerte nicht lange bis ein Verlag auf den viralen Mega-Erfolg aufmerksam wurde und sich die Print-Rechte an der zur Trilogie ausgeweiteten Sex-Story sicherte.

Shades of Grey: Porno für frustrierte Hausfrauen?

In den USA bekam "50 Shades of Grey" schnell das Etikett "Mommy Porn", Sexfantasien für die gelangweilten und frustrierten Hausfrauen, die auch schon der Romanze zwischen Vampir Edward Cullen und Bella Swan zu Welterfolg verholfen hatten.

Shades of Grey bedient mit unzähligen ausführlichen und explizitesten Sexszenen die Bedürfnisse einer weiblichen Leserschaft, die von der Öffentlichkeit meist nur belächelt wird. Die Beschreibung einer sexuellen Beziehung zwischen einem dominanten Mann (erfolgreicher Geschäftsführer) und einer submissiven Frau (junge, naive Studentin, natürlich Jungfrau) ist zwar klischeehaft bis zum Abwinken - traf jedoch offenbar voll ins Schwarze.

"50 Shades of Grey" hält sich hartnäckig in den US-Bestsellerlisten und beim Wettbewerb um die Filmrechte lieferten sich die großen Filmstudios wie Warner Bros., Paramount, Sony und Universal Pictures ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Den Zuschlag für die Verfilmung der "Shades of Grey"-Trilogie konnte sich schlussendlich Universal sichern.

50 Shades of schlecht geschriebenen Sexszenen

Shades of Grey wird wohl keinen Literaturpreis gewinnen. Wie auch die Inspirationsquelle "Twilight" von Stephenie Meyer strotzt der erotische Roman vor Gemeinplätzen, Wiederholungen und klischeehafter Beschreibungen. Christian Grey (aka Edward Cullen aka Robert Pattinson) ist zwar unter 30, aber trotzdem erfolgreicher Geschäftsführer eines global agierenden Unternehmens, steinreich, unfassbar attraktiv, gesegnet mit einer samtweichen Stimme und natürlich der beste Liebhaber, den Frauen sich vorstellen können.

Anastasia Steele (aka Bella Swan aka Kristen Stewart) ist die naive und etwas linkische 21-jährige Studentin, die noch nie Sex hatte, aber trotzdem sofort bereit ist, eine Art "Sklavenvertrag" mit diesem gottgleichen Super-Boss zu schließen, und ihr Glück im SM-Sex zu finden. Fesseln, Schläge und jede Menge Befehle inklusive.

Es gibt eine Szene in Shades of Grey, die ist uns besonders aufgefallen: Beim Vorspiel merkt Christian, dass Ana ein verräterischer Bindfaden aus der Mumu baumelt. Der sexbesessene, erfolgreiche Geschäftsmann stört sich nicht an ein bisschen Menstruationsblut - kurzerhand reißt er Ana den Tampon heraus.

Wer da beim Lesen noch in Stimmung kommen soll...?

Schwierig ist auch die Erklärung für Christain Greys kontrollierendes Verhalten und seine Neigung zu sadomasochistischem Sex: (achtung, Spoiler!) Echte SMler dürften sich gehörig auf den Schlips getreten fühlen, dass BDSM-Neigungen hier ganz selbstverständlich von Verletzungen in der Vergangenheit abgeleitet werden. BDSM-Sex wird als Symptom für tiefere seelische Probleme verwendet - ein Blickwinkel, der zeigt, dass die Autorin selbst keine Berührungspunkte mit der Szene hat.

Die Autorin gab im Interview selbst freimütig zu, dass Teile ihres Romans "schludrig" geschrieben seien. Hat ihrem Erfolg trotzdem keinen Abbruch getan!

shades of grey deutsch
Shades of Grey in Deutschland

Shades of Grey. Geheimes Verlangen (E.L. James, ca. 19 Euro im Goldmann Verlag)