Pille unzuverlässig - wodurch?!?!?

Das an sich sehr zuverlässige Verhütungsmittel der Pille kann mal eben ratzfatz wirkungslos werden, wenn man die folgenden Informationen ignoriert. Ihr werdet nicht glauben, welche alltäglichen Dinge die Wirkung der Antibabypille abschwächen können. Plus: Warum man manchmal mit Pille weniger Lust auf Sex hat. Also: Vermeidet diese fünf Fehler, dann klappt's auch mit der Verhütung!

Pille wirksam? Diese fünf Dinge können die Zuverlässigkeit der Pille herabsetzen

Pille wirksam? Diese fünf Dinge können die Zuverlässigkeit der Pille herabsetzen

1. Grapefruit und die Pille

Der in der Grapefruit und anderen Zitrusfrüchten enthaltenen Stoff Naringenin sorgt zwar nicht für eine Unzuverlässigkeit der Anti-Baby-Pille, kann aber durch seine hemmende Wirkung auf abbauende Enzyme im Darm für eine Verstärkung von gewissen Medikamenten sorgen. Und genau deswegen kann es bei der Kombi Pille und Grapefruit zu einem erhöhten Östrogenspiegel im Körper kommen - was die Thrombose-Gefahr nochmal zusätzlich verstärkt. Auch das Brustkrebsrisiko soll laut Forschern durch die Verstärkung steigen. Außerdem kann ein stärkeres Brustspannen auftreten. Also: Bei der Einnahme von egal welchen Medikamenten gilt daher: Besser keinen Grapefruitsaft trinken!

2. Johanniskraut und Pille

Das pflanzliche Mittel Johanniskraut wird bei Stimmungsschwankungen empfohlen. Johanniskraut aktiviert dabei in Leber und Darm bestimmte Enzymsysteme, weshalb viele Stoffe im Körper dann einfach abgebaut werden. So auch bei der Pille, die dadurch unwirksam werden kann. Wissenschaftler sind sich noch uneins, ob es durch Johanniskraut tatsächlich zu einer ungewollten Schwangerschaft kommt. Übrigens: Auch ein Verhütungsimplantat kann durch Johanniskraut unzuverlässig werden. Wir empfehlen also: Kondome schützen ;)