PiDaNa – die Pille danach: Rezeptpflicht oder nicht?

Seit dem 15. März gibt es das Präparat PiDaNa rezeptfrei: Wie wirkt die PiDaNa? Was müsst ihr bei der Einnahme der Pille danach beachten? Welche Nebenwirkungen hat die PiDaNa? Und welche anderen Präparate von Pillen danach gibt es?

pidana

Oh, oh ... das Kondom ist gerissen, die Pille fiel einem Magen-Darm-Virus anheim. Und jetzt? Jetzt kommt die PiDaNa zum Einsatz.

PiDaNa

pille vergessen

Manchmal läuft es halt blöd: Kondom gerissen, Pille vergessen, Antibiotika eingenommen, Zyklus falsch gezählt - es gibt viele Situationen bei denen man nachher denkt, "Mist, vielleicht sollte ich lieber auf Nummer sicher gehen."

Für solche Fälle gibt es die PiDaNa. Aber ein Verhütungsmittel ist die Pille danach nicht, man sollte nicht zu leichtfertig mit "Plan B" umgehen!

Zurzeit gibt es bei uns zwei in der Apotheke erhältliche "Pille danach"-Präparate: PiDaNa (enthält Levonorgestrel) und EllaOne (enthält Ulipristalacetat).

Wie wirkt die PiDaNa?

Die PiDaNa besteht aus einer Tablette und enthält den Wirkstoff Levonorgestrel, ein künstlich hergestelltes Gestagen (Hormon). Es verschiebt oder verhindert den Eisprung und sorgt somit dafür, dass die Eizelle nicht befruchtet werden kann.

Die PiDaNa muss innerhalb von 72 Stunden (drei Tagen) eingenommen werden, wenn ihr während eurer fruchtbaren Tage ungeschützten Sex hattet und befürchtet, ungewollt schwanger zu werden. Je früher ihr sie einnehmt, desto besser. Am besten bereits in den ersten zwölf Stunden, nach dem ungeschützten Sex. Dann kann die Einnahme der Pille danach eine Schwangerschaft mit 80- bis 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit verhindern.

Wie wirkt das andere Präparat EllaOne?

EllaOne besteht aus einer Tablette, die den Wirkstoff Ulipristalacetat enthält. Er blockiert die Wirkung des Geschlechtshormons Progesteron und unterdrückt den Eisprung. Im Gegensatz zum Präparat PiDaNa könnt ihr EllaOne bis zu 120 Stunden (also fünf Tage), nachdem ihr ungeschützten Sex hattet, anwenden. Sie ist bereits seit Dezember 2014 nach Beschluss der europäischen Arzneimittelbehörde ohne Rezept in Apotheken EU-weit - auch in Deutschland - erhältlich.

PiDaNa oder EllaOne?

Studien haben gezeigt, dass die Wirksamkeit der EllaOne sogar noch höher ist als die herkömmlicher "Pille danach"-Präparate mit Levonorgestrel – falls ihr sie innerhalb der ersten 24 Stunden eingenommen wird. Auch bei der EllaOne gilt also: Je früher die Einnahme, desto größer ist die Chance, dass der Eisprung unterdrückt wird und keine ungewollte Schwangerschaft entsteht.

PiDaNa keine Methode zum Schwangerschaftsabbruch

Wenn bereits eine Schwangerschaft besteht, kann die Pille danach nicht mehr wirken, denn weder die PiDaNa noch EllaOne können eine Schwangerschaft abbrechen. Das heißt, die Pille danach wirkt nicht, wenn die befruchtete Eizelle bereits begonnen hat, sich in der Gebärmutter einzunisten. Der befruchteten Eizelle geschieht nichts!

Was kostet die PiDaNa?

Das Präparat PiDaNa kostet um die 18 Euro, EllaOne um die 35 Euro. Wer noch nicht 20 Jahre alt ist, für den übernimmt die Krankenkasse die Kosten für das Hormonpräparat, wenn ihr vorher beim Arzt gewesen seid und ein Rezept bekommen habt. Ohne Rezept gibt es auch keine Kostenübernahme!

Nebenwirkungen PiDaNa

Nach der Einnahme von PiDaNa oder EllaOne können Nebenwirkungen auftreten, zum Beispiel Bauchschmerzen, Schmierblutungen, Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit - allerdings sind diese Nebenwirkungen, vor allem die Übelkeit, längst nicht mehr so schlimm, wie bei den Vorgänger-Präparaten, die aus zwei Tabletten bestanden und über deren Nebenwirkungen unter Frauen gerne Horrorstorys kolportiert wurden.

Oft tritt bei der PiDaNa überhaupt keine Übelkeit auf - allerdings verschiebt sich die nächste Periode - und manchmal auch noch die übernächste - ganz gewaltig!

Die Pille danach kann nur einmal während eines Zyklus eingenommen werden. Als Verhütungsmittel ist sie nicht geeignet, weil sie nicht so sicher ist und auf Dauer größere Nebenwirkungen hat. Außerdem nimmt die Wirkung von PiDaNa und EllaOne ab, wenn sie während eines kurzen Zeitraums häufig eingenommen wird.

Weder PiDaNa noch EllaOne schützen für den Rest des Zyklus vor einer Schwangerschaft. Da die Pille danach den Eisprung oft nur verschiebt, könnt ihr später im Zyklus ohne weitere Verhütung durchaus schwanger werden. Ihr solltet also auf alle Fälle mit einem Kondom verhüten und falls eure nächste Periode ausfällt oder nur sehr schwach ist, zur Sicherheit einen Schwangerschaftstest machen.