So viele Kalorien verbrennt ihr beim Masturbieren

Viele Sexualforscher erklären immer wieder mit Nachdruck, dass Selbstbefriedigung unzählige psychologische und körperliche Vorteile hat. Trotzdem onanieren Frauen viel zu selten! Doch das könnte sich bald ändern, wenn wir euch verraten, wie viele Kalorien ihr beim Masturbieren wirklich verbraucht!

Kalorienverbrauch bei Masturbation

So viele Kalorien verbraucht man bei Selbstbefriedigung

Laut Umfragen masturbieren 85 Prozent der Frauen regelmäßig. Regelmäßig heißt in diesem Fall aber, dass Frauen (im Alter von 20 bis 25 Jahren) im Schnitt nur einmal pro Monat selbst Hand anlegen (zum Vergleich: Männer im gleichen Alter befriedigen sich zehn Man pro Monat selbt). Doch dabei spricht so viel für Masturbation, zum Beispiel, dass durch jeden Orgasmus der sogenannte Pubococcygeus-Muskel, der sich am Beckenboden befindet, trainiert. Das beugt nicht nur Blasenschwäche vor, sondern kann euch auch auf Dauer mehr Spaß am Sex geben. Orgasmen wirken außerdem gegen Stress, Kopfschmerzen und Menstruationsprobleme. Selbst Psychologen setzen Selbstbefriedigung in der Therapie von Depressionen und Co. ein.

Viele gute Gründe also, Hand anzulegen. Doch den besten Grund haben wir euch noch gar nicht verraten: Masturbation ist nicht nur gut für euren Körper und eure Seele, sondern auch ein echter Fett-Killer. So verbrennt eine Frau pro Solo-Session (im Schnitt dauert eine Selbstbefriedigungseinlage zwischen 10 und 15 Minuten) 70 Kalorien. Zur Veranschaulichung: 70 Kalorien entsprechen 3 Rippchen Schokolade, 100 Gramm Trauben, 20 Gramm Gummibärchen oder einem Glas Wein oder einem Tequila-Shot. Oder in Bewegung übersetzt verbrennt ein selbst herbeigeführter Orgasmus so viele Kalorien wie acht Minuten schnelles Joggen oder zehn Minuten Schwimmen.

Und wie viele Kalorien verbraucht man beim Sex