HIV in der US-Pornoindustrie

- In der amerikanischen Porno-Industrie herrscht derzeit meist: Stillstand! Denn nachdem Mitte August die Pornodarstellerin Cameron Bay positiv auf HIV getestet wurde, pausierten erst einmal alle Dreharbeiten. Als dann in San Fernando Valley, auch bekannt unter San Pornando Valley, wieder weitergearbeitet wurde, kam der nächste Schock: Weitere Pornodarsteller haben sich beim Sex vor der Kamera mit HIV infiziert. Mittlerweile sollen bereits fünf Pornostars den HI-Virus in sich tragen, darunter auch Camerons Freund Rod Daily. Wie das trotz engmaschiger HIV-Tests passieren konnte, erfahrt ihr in dieser News. Kondome sind beim Dreh nämlich meist verpönt!

Cameron Bay

Cameron Bay war relativ neu im Porno-Business, als sie HIV-positiv getestet wurde

Cameron Bay und Rod Daily

Nachdem im August bekannt wurde, dass die Porno-Darstellerin Cameron Bay HIV-positiv war, wurde ein Moratorium, also ein Aufschub anstehender Dreharbeiten, eingeleitet. Alle Filmpartner von Cameron, mit denen sie bis zu zwei Wochen vor ihrem letzten negativen HIV-Test Sex hatte, mussten sich ebenfalls auf HIV testen lassen. Gleichzeitig wurde auch ihre Lebensgefährte Rod Daily, ebenfalls Pornodarsteller, HIV-positiv diagnostiziert - er spielt in Schwulenpornos mit und hatte mit Cameron beruflich keinen Geschlechtsverkehr.

Fünf HIV-postive Pornodarsteller?

Doch mittlerweile sind die beiden, die ganz offen mit der Diagnose umgehen, kein Einzelfall mehr. Insgesamt sollen bereits fünf Pornodarsteller HIV-positiv sein. Die Forderungen nach Dreharbeiten mit Kondom werden laut. Bislang gibt es zwar die Option, mit Kondom zu drehen, aber wie Cameron Bay in einem Interview mit der Huffington Post sagte, gibt es dann garantiert eine jüngere, sexiere Pornodarstellerin, die es ohne macht.

Kondome werden so gut wie nie bei den Dreharbeiten genutzt, obwohl sie beispielsweise bei Analsex Szenen angeboten werden.

Cameron Bay, die zu dem Zeitpunkt ihrer Infektion noch relativ neu im Porno-Business war, sagte, sie hätte nie Kondome benutzt und hofft, in Zukunft würden Porno-Darsteller besser über die Risiken aufgeklärt.

Wie oft werden die Porno-Darsteller auf HIV getestet?

Außerdem halten die Porno-Darsteller den zwei-Wochen-Rhythmus, mit dem derzeit HIV-Schnelltests durchgeführt werden, für zu grobmaschig. Häufigere Tests werden gefordert.

HIV Schnelltest

Der HIV-Schnelltest funktioniert schon mit wenigen Tropfen Blut - hierzulande in entsprechenden medizinischen Einrichtungen. Der Teststreifen des HIV-Schnelltests reagiert allerdings nur auf die Antikörper, die im Blut nach einer Infektion mit dem HI-Virus gebildet werden. Und um diese Antikörper nachweisen zu können, dauert es manchmal drei Monate nach der Ansteckung. Das heißt: Wenn man das Gefühl hat, sich mit HIV infiziert zu haben, kann das meist erst Wochen nach der Ansteckung nachgewiesen werden. Darin liegt auch das Risiko der Porno-Industrie.

AIDS in der Porno-Industrie

John Holmes

John Holmes im Jahr 1977

Dabei ist AIDS in der Porno-Industrie wahrlich nichts Neues. Der wohl legendärste Pornodarsteller John Holmes, auf dessen Leben unter anderem auch der Film "Boogie Nights" basiert, starb 1988 an den Folgen seiner HIV-Infektion.