Das ist der wahre Grund für (fast) alle Trennungen

- Warum trennen sich Paare eigentlich? Was führt zum Ende einer Beziehung? Fragen wie diese beschäftigen den Psychologen Professor John Gottman schon seit über 40 Jahren. Jetzt glaubt er, die verblüffende Antwort darauf gefunden zu haben …

trauriges Hipster-Paar

Eine ungesunde Streitkultur könnte der Grund für das Scheitern eurer Beziehung sein

John Gottman, Professor für Psychologie an der Seattle University, hat seine Karriere der Beziehungsforschung gewidmet. Schon seit über 40 Jahren untersucht er Eheleute, um generische Gründe für das Scheitern einer Beziehung identifizieren zu können. Zahlreiche Publikationen später, darunter auch sein Bestseller "Die 7 Geheimnisse der glücklichen Ehe“, gilt er in diesem Gebiet als echter Spezialist. Schon mit seiner These über die vier Dinge, die jede Beziehung zerstören, hat er für großes Aufsehen gesorgt.

Deshalb glauben wir dem Professor auch, wenn er verkündet, dass er nun endlich herausfinden konnte, warum sich Paare wirklich trennen. Laut Gottman ist der Grund für das Ende einer Beziehung immer auf eine schlechte Streitkultur unter den Partnern zurückzuführen. In seiner Langzeitstudie, in der er Pärchen über Jahre hinweg untersucht hat, kam heraus, dass typisches Streitverhalten – sei es defensiv oder offensiv – zu (fast) allen Trennungen geführt hat.

Natürlich führt nicht jede Meinungsverschiedenheit gleich zum Beziehungs-Aus. Doch wenn sich zwei Partner ständig streiten und sich gegenseitig die Schuld zuweisen, kann das auf lange Sicht der Anfang vom Ende sein. Um das zu vermeiden ist eine gesunde Streitkultur wichtig. Die Imago-Therapie von den amerikanischen Paartherapeuten Harville Hendrix und Helen LaKelly Hunt zum Beispiel liefert streitenden Pärchen ein dreistufiges Kommunikationsmodell zur Konfliktlösung. Dadurch kann eine Eskalation des Konflikts verhindert werden und am Ende haben sich alle trotzdem noch lieb. Ende gut, alles gut!

Noch mehr Studien aus der Beziehungswelt:

Paare, die viel über sich posten, haben ein psychisches Problem

Liebe auf den ersten Blick existiert nicht

Tinder-Beziehungen halten länger