Die heißeste Nacht meines Lebens

- Überraschende Fesselspiele. Spontane Sexpartys. Liebe unter freiem Himmel: Fünf Menschen haben uns ihre erotischen Topsecret-Storys erzählt. Und das Beste ist: Wir erzählen sie euch weiter...

(Bild: Getty Images)

(Bild: Getty Images)

Erotik Open Air

Eine Parkbank als Öffentlicher Liebens-Spielplatz? Es gibt nichts heißeres, meint Katharina (32)...
Matthias ist für mich der Inbegriff von Männlichkeit: groß, kräftig, Dreitagebart, selbstbewusst. Bei unserem zweiten Date treffen wir uns zu einem Spaziergang im Park – ganz romantisch. Wir sind bis über beide Ohren verliebt. Ein Blick von ihm genügt – und ich spüre dieses Kribbeln am ganzen Körper. Ich will ihn unbedingt! Nach unserem Spaziergang – da bin ich mir sicher – nehme ich ihn mit nach Hause, um mit ihm zu schlafen. Auf einer Parkbank küssen wir uns, erst sanft und liebvoll, dann immer stärker und leidenschaftlicher. Matthias redet nicht viel, er nimmt sich einfach, was er will: mich. Er öffnet den Reißverschluss meiner Jacke, seine Hände suchen meine nackte Haut. Am liebsten würde ich auf der Stelle mit ihm schlafen. Mitten im Grünen, in aller Öffentlichkeit - richtiger Outdoor Sex eben. Matthias streichelt meinen Körper, überall. Er fährt mit seiner Hand unter meinen Pulli, in meine Hose. Was um mich herum geschieht, merke ich nicht mehr. Es gibt nur noch ihn und mich. Er treibt es so weit, bis ich leise in sein Ohr stöhne... Ich halte es vor lauter Lust kaum noch auf der Parkbank aus. "Gehen wir nach Hause, dann mach ich dort weiter, wo ich jetzt aufhöre..." Das muss er mir nicht zweimal sagen. Sobald wir aus dem Park raus sind, winke ich einem Taxi. In dieser Nacht haben wir keine Minute geschlafen...

Sie wollen auch mal wieder die ganze Nacht durchmachen? Gar kein Problem, denn mit diesen Sexstellungen -ob für Anfänger oder Fortgeschrittene - füllen Sie ganz schnell einige Stunden!

Fessle mich!

Wie fühlt es sich an, die Kontrolle abzugeben? Stefanie (31) weiß es jetzt...
Ich liege in Unterwäsche auf dem Rücken. Mein Freund zieht meinen linken Arm nach hinten und bindet ihn mit einem Tuch an den Bettpfosten. Das Gleiche passiert mit meiner rechten Hand. Wir sprechen kaum, Daniel will nur wissen, ob das "okay" sei. Das war es, mehr als das... Auch wenn solche Sex-Experimente wie diese Fesselspiele für uns beide neu sind. Neu und aufregend. Mit einem Schal verbindet er mir die Augen: Sich weder bewegen noch sehen zu können macht mich unglaublich an. So sehr, dass ich es kaum aushalte. Was wird er als Nächstes tun? Wo küsst er mich? Wie berührt er mich? Wann nimmt er mich endlich? Das lange Hinauszögern ist das Schönste dabei. Er hat alles in der Hand, ich übergebe ihm die Kontrolle über unser Liebesspiel. Wow! Diesen Höhenflug der Gefühle – lustvoll, intensiv, multipel – werde ich niemals vergessen.