Der Bauch nach der Geburt - die Realität

- Schluss mit all den Post-Baby-Body-Mythen! Hier seht ihr nun einen echten Frauenkörper nach der Geburt. Nur zur Info: So sieht der Bauch nach der Entbindung wirklich aus. Alles, was uns bisher von Supermodels und Co. erzählt wurde, ist nämlich irrealer Quatsch aus einer Fantasiewelt, wo der Personal Trainer mit im Kreißsaal warten darf, bevor die Stylistin der frisch gebackenen Mutter die Haare macht. Doch die meisten von uns leben eben nicht in dieser irrealen Fantasiewelt. Und wisst ihr was: Das ist auch gut so, denn so ein neues Baby macht viel mehr Freude, wenn man sich erstmal nicht so sehr mit seinem eigenen Ego und dem eigenen Aussehen beschäftigen muss.

POST BABY BODY SNEAK PEEK! Tomorrow night I will be posting my blog "My Real Postpartum Body" sharing my real post baby...

Posted by Julie Bhosale on Montag, 4. Mai 2015

Julie Bhosale

Die Ernährungsberaterin Julie Bhosale aus Neuseeland hat mit ihrem Blog, auf dem sie eben diese realistischen Bilder von ihrem Bauch unmittelbar vor und direkt nach der Entbindung (und wehe, es fragt jemand: "Ist da noch ein Baby drin?") gepostet hat, einen weltweiten Dankes-Sturm von jungen Müttern geerntet.

Julie Bhosale

In dieser tollen Bilderreihe sieht man, wie viel Zeit sich so ein normaler Bauch einer jungen, fitten Frau nimmt, um nicht mehr schwanger auszusehen.

Wie schnell geht der Bauch nach der Geburt zurück?

Ganz, ganz langsam, er braucht etwa sechs bis 12 Monate. Denn so ein Bauch nach der Geburt ist nicht mehr prall, aber doch noch sehr üppig. Weich ist er und bleibt es auch eine ganze Weile. Den Bauch wieder in den Griff zu bekommen, ist im Wochenbett (so nennt man die ersten sechs Wochen nach der Entbindung) erstmal gar nicht mal besonders wichtig - die Rückbildung der inneren Organe hat da medizinisch betrachtet absolute Priorität.

"Ist da schon das nächste unterwegs?"

Irgendwann verschwindet der Bauch schon wieder von alleine, fast, aber meist wird man dem Körper immer ansehen, dass er mal ein (oder zwei, oder drei) Kinder geboren hat. Darum noch ein Tipp an alle Außenstehenden: Fragt eine junge Mutter NIE, ob da schon "das nächste Baby" unterwegs ist. Eine Schwangerschaft wird im Falle der Fälle immer zuerst von der Schwangeren selbst verkündet. Also: Psst!

Und darum sagen auch wir "Danke, Julie!" für den Mut, den ganz normalen Körper nach der Geburt zu zeigen. Und damit den Druck von vielen jungen Müttern zu nehmen. Und das Körperbild auch mal wieder etwas in die Nähe der Realität zu rücken...

Mehr zu dem Thema findet ihr bei den Kollegen von familie.de in deren sehr schlauen Reihe #insidemom