Beziehungskiller Seitensprung?

Jesse James hat's getan - Tiger Woods auch. Und ihre Seitensprünge waren das Aus für enge Beziehungen. Fakt ist: Seitensprünge bilden seit Urzeiten die Grundlage für große Dramen. Ist die Liebe nach einem Seitensprung noch zu retten?

Fremdgehen

Ein Seitensprung bedeutet häufig das Aus für Beziehungen!

Nach Seitensprung Beziehung retten?

Dabei scheinen Vorstellung und Realität weit auseinander zu klaffen: Für nahezu 70 Prozent der Deutschen ist Treue der wichtigste Wert in ihrem Leben - aber in ungefähr 50 Prozent aller langfristigen Beziehungen kommt es Studien zufolge irgendwann zu einem Seitensprung! Nicht immer ist so ein beziehungstechnischer Supergau jedoch das Aus für die Partnerschaft: Victoria Beckham ist trotz Seitensprung immer noch mit David zusammen. Wir haben uns gefragt: Ist die Liebe nach einem Seitensprung wirklich noch zu retten?

Ein schwerer Vertrauensbruch

Von manchen verharmlosend als "Kavaliersdelikt" bezeichnet, ist der Seitensprung vor allem eins: Ein eindeutiger Vertrauensbruch. Zu zwei Menschen, die sich als Paar bezeichnen, gehört Vertrauen unweigerlich dazu - es bildet die Basis für die Beziehung. Bricht einer der Partner dieses Pakt, so hinterlässt er damit häufig ein Chaos der Gefühle und löst in den meisten Fällen eine tiefe Beziehungskrise aus.

Umfragen zufolge ist ein Seitensprung für 43 Prozent der Deutschen ein ausreichender Grund, selbst eine langjährige Beziehung sofort zu beenden. Übrigens sind Fremdgänger nicht alles Männer, 20 bis 50 Prozent (unterschiedliche Studien) sind Frauen! Letztere werden jedoch seltener erwischt - da sie in der Regel nicht mit ihrer Eroberung angeben.

Immer wieder werden Studien zum Flirt- und Fremdgehverhalten durchgeführt. Wer macht's öfter, wer lässt sich eher erwischen und wie unterscheidet sich das Seitensprung-Verhalten von Stadt zu Stadt - wir haben alle Fakten zum Seitensprung!

Hier in unserem Treue Test könnt ihr testen, wie hoch euer Treuefaktor wirklich ist!

Was sind typische Gründe für einen Seitensprung?

Wie kommt es zum Seitensprung?

In einer Göttinger Studie gaben 80 Prozent von 2600 Personen, die schon einmal fremdgegangen waren, an, dass sie ihren Partner lieben - und trotzdem in einem fremden Bett gelandet sind. 60 Prozent davon hatten keinen One-Night-Stand, sondern eine längere Affäre und knapp 50 Prozent gaben an, regelmäßig fremdzugehen. Was kann der Grund sein, wenn es nicht die mangelnde Zuneigung und Liebe zum Partner ist? Ein grundlegendes Problem sehen Paarforscher darin, dass Liebe Geborgenheit braucht, Lust aber Distanz und Aufregung. Viele Paare haben Schwierigkeiten damit, die Erotik in einer Beziehung langfristig aufrecht zu halten - eine Erklärung, warum die Befragten in der Studie sehr häufig "sexuelle Langeweile und Unzufriedenheit" als Grund für den Seitensprung angaben. In den wenigsten Beziehungen wird ausreichend über Sex und Sexualität gesprochen - dabei ist das der Knackpunkt an der Geschichte.

Aber auch, wenn es in der bestehenden Beziehung ein massives Ungleichgewicht gibt, z.B. finanzieller oder in einer Überlegenheit anderer Art, kann zur Erklärung herangezogen werden, warum einer der Partner sich plötzlich anderweitig orientiert.

Lasst Emotionen zu

Es ist keine Frage: Die Entdeckung der Untreue ist wirklich keine Situation, in der man zwanghaft die Fassung bewahren muss. Ein Seitensprung stellt zweifellos eine schwere Krise für die Beziehung dar und die Emotionen, die damit verbunden sind, dürfen und sollen rausgelassen werden. Knallt mit den Türen, wenn euch danach ist, schreit und weint. Fresst eure Gefühle nicht in euch hinein. Aber: Trefft in diesem Zustand keine endgültige Entscheidung. Fahrt ein paar Tage weg, wenn ihr das braucht oder lasst euch von einer Freundin trösten. Aber kommt danach zurück, um euch der Situation zu stellen und gemeinsam zu überlegen, wie es jetzt weitergeht: Gehen oder Bleiben?

Gehen oder Bleiben? Macht den Test

Wie bewältigt man am besten einen Seitensprung?

Zieht ehrlich Bilanz

Manchen Paaren gelingt es, eine Beziehung nach einem Seitensprung neu zu beleben - aber nicht allen. Entscheidend ist, ob es die Partner schaffen, den Vertrauensbruch als Zeichen zu begreifen. Fragt euch ehrlich, ob in eurer Beziehung bisher etwas zu kurz gekommen ist oder ob es ein massives Ungleichgewicht gab. Damit stellt ihr keinesfalls die Weichen für eine Rechtfertigung des Verhaltens eures Partners. Ihr versucht damit, eure Beziehung (die ja nicht bloß aus dem Seitensprung besteht, oder?) nicht direkt aufs Abstellgleis zu schieben, sondern ihr lasst die Möglichkeit offen, aus der Krise auch etwas Positives zu ziehen.

Bewältigung und Neubeginn - alles ist möglich

Prüft gemeinsam, was euch beiden in eurer Beziehung gefehlt hat. Häufig gelingt dieser Schritt, wenn er in einem "offiziellen Rahmen" passiert, zum Beispiel während einer Paartherapie. Diese kann euch bei einem Neubeginn helfen, aber auch zur Entscheidung führen, die Beziehung aufzugeben.

Überlegt, was ihr in Zukunft ändern könnten, damit eine außerpartnerschaftliche Beziehung gar keinen Raum erhält. Fragt euch auch, welche alten Rechnungen ihr beide womöglich noch immer offen habt. Sprecht zum Schluss darüber, ob ihr den Seitensprung und das Geschehene so stehen lassen könnt. Beide Partner sollten sich gegenseitig die Frage beantworten, was nötig ist, um verzeihen zu können. Sagt ganz deutlich: "Was brauchst du, was würde dir helfen, damit du mir verzeihen kannst?"

Werdet aktiv - legt die Opferrolle ab

Ein derartiger Umgang mit der Krise Seitensprung verlangt vor allem vom betrogenen Partner viel. Gefühle wurden verletzt, das Vertrauen zerstört. Letztendlich steht hinter einem ernsthaften Versuch, die Beziehung zu retten die Akzeptanz, dass zu einem Seitensprung beide Partner beitragen - auch wenn das vielleicht nicht immer auf den ersten Blick offensichtlich ist. Es ist jedoch wichtig, dass der Betrogene erkennt, dass eine derartige Sicht der Dinge auch viel Kraft verleihen kann. Er kann aus der Opferrolle heraustreten und wieder aktiv daran teilhaben, was mit ihm und der Beziehung passiert - nämlich entscheiden, die Beziehung zu beenden oder ihr gemeinsam eine zweite Chance zu geben.

Kann ich verzeihen? Testet euch!