Studie zeigt: Diesen Vorteil hat es, wenn ihr betrogen wurdet

- Von seinem Partner betrogen zu werden, wünscht man wohl niemandem. Doch ist es erst mal passiert, bleibt nur, das Positive daran zu sehen – denn laut einer Studie hat es sogar einen Vorteil für euch, wenn ihr einmal von eurem Partner betrogen wurdet.

Partnerschaftsstudie

Eine Studie beweist: Wenn wir in einer Partnerschaft betrogen wurden, macht uns das zu einer stärkeren Persönlichkeit

Nachdem einem das Herz gebrochen wurde, fällt es natürlich schwer, einen Vorteil in dieser schmerzhaften Situation zu finden. Laut einer Studie von Wissenschaftlern der Universitäten Binghamton, San Bernardino und des Norco College sollten wir das in Zukunft aber! Denn sie kamen zu dem Ergebnis, dass es einen enorm positiven Effekt für unsere Persönlichkeit hat, wenn wir von unserem Partner betrogen wurden.

Darum sollten wir unseren Gedanken nach einer Trennung nicht trauen

Trennungsschmerz
So einfach trickst ihr euren Trennungsschmerz aus!
Artikel lesen

Frauen nehmen Trennungen schmerzhafter wahr als Männer

Für die Studie befragten die Forscher 5.705 Menschen aus 96 Ländern über den Ablauf ihrer Trennung. Auf einer Skala von 0 bis 10 sollten sie bewerten, wie schmerzhaft ihre Trennung für sie selbst gewesen ist.

Die Ergebnisse zeigen, dass Frauen Trennungen insgesamt schmerzhafter einschätzen - sie aber auch viel gesünder darüber hinweg kommen. Sie neigen dazu, zu weinen, sich damit zu beschäftigen und mit ihren Freunden darüber zu reden und die Geschehnisse zu verarbeiten. Männer hingegen kehren die viel lieber unter den Teppich und wissen mit den negativen Emotionen nicht richtig umzugehen.

Die Ergebnisse zeigen aber auch, dass, wenn wir uns nach einer Trennung auf neue Menschen einlassen, wir eine Phase des Wachstums durchlaufen und am Ende sogar von der Trennung profitieren.

Zum einen sind wir dann nicht mehr mit jemandem zusammen, der uns schlecht behandelt hat, zum anderen gewinnen wir auch eine bessere Perspektive in Bezug auf zukünftige Beziehungen. Die Studie zeigt: Tatsächlich konnte betrogenen Frauen nach sechs Monaten eine höhere emotionale Intelligenz und ein höheres Selbstvertrauen nachgewiesen werden, während Männer, die betrogen wurden, ebenfalls eine "stärkere Persönlichkeit" entwickelten.

Die wirkliche Verliererin der Situation ist die "andere Frau"

Im Rahmen der Studie wurden erstmals auch die Langzeitwirkungen eines Seitensprungs untersucht. Auch wenn es sich für den Betrogenen zunächst so anfühlt, als hätte man "verloren“, zeigt sich, dass man auf lange Sicht sogar gewinnt: Denn die Studie kommt zu dem Schluss, dass die Geliebte in der Regel in der Zukunft "schlechter dran“ ist und in den meisten Fällen keine erfolgreiche Beziehung aufbauen kann.

Der Grund: "Sie legt ein reputationsschädigendes Verhalten an den Tag, das ihre Fähigkeit verringert, in Zukunft einen langfristigen Partner von hoher Qualität zu bekommen", so die Forscher. Klingt hart!

Was lernen wir daraus? Obwohl es nach einer solch schmerzhaften und enttäuschenden Trennung weh tut, sollten wir nach vorne schauen und uns auf die positiven Dinge konzentrieren. Denn eigentlich handelt es sich dabei um einen versteckten Segen:  Der Ex- Partner hat nicht nur sein wahres Gesicht gezeigt, sondern wir können auch psychologisch davon profitieren - und uns als Persönlichkeit weiterentwickeln!

Mehr zum Thema Untreue:

Laut Umfrage: Männer mit Bart neigen zur Untreue

Fremdgehen: Wer sind die größten Seitenspringer?

Seitensprung-Studie: Wer einmal fremdgegangen ist, geht wieder fremd

Micro-Cheating – betrügst du deinen Partner?