Work and Travel - Ein Trip mit Bloggern

Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, waren wir gemeinsam mit Mybestbrands.de in Marrakesch. Das besondere an diesem Trip war, dass wir die einzigen Online-Redakteure vor Ort waren. Aber wir waren nicht alleine, nein, wir durften die nordafrikanische Stadt mit einigen sehr erfolgreichen Bloggern aus Deutschland und Österreich erkunden und somit auch einen Blick hinter die Kulissen einer Mode-Bloggerin werfen. Hier plaudern wir ein bisschen aus dem Nähkästchen...

#bloggerworkation - Das war der

#bloggerworkation - Das war der "Work"-Part im wunderschönen La Mamounia.

Allein unter Bloggern

Vor der Reise nach Marrakesch hatte ich ein bisschen Respekt vor dem Zusammentreffen. Das Vorurteil, dass es eine gewisse Rivalität zwischen Online-Redakteuren und Bloggern gebe, hält sich hartnäckig. Allein unter Bloggern zu sein war deshalb erstmal ein Grund ein wenig aufgeregt zu sein. Völlig zu unrecht, wie sich relativ schnell herausstellte.

Schon am Flughafen in Marrakesch trafen wir aufeinander und schnell wurde mir klar: man kennt sich untereinander. Nichtsdestotrotz wurde ich herzlich aufgenommen.

Was verdienen Blogger?

Nach der ersten Kennenlernrunde traf man sich am Pool wieder und ich realisierte: Blogger haben keine Pause. Die Ladys waren stets mit ihren Handys beschäftigt und auf der Suche nach schönen Motiven. Auch wurden schon gleich Shooting-Dates ausgemacht, die Kulisse musste schließlich ausgenutzt werden. Eine wirkliche Auszeit gibt es so nicht. Und das steckt an.

Essen fotografieren - ein Muss!

So bemerkte ich, wie ich selbst mein Essen zunächst nicht anrührte bis ein gutes Foto davon enstanden war. Und das ist schon ordentlich für mich. Etwas ungeduldig wurde ich, als mein Teller herumgeschoben wurde, um ihn mit den anderen Köstlichkeiten abzulichten. Aber während die Blogger-Girls dann noch damit beschäftigt waren via Snapchat ihren Followern bescheid zu geben, wo sie gerade sind und was sie so gemacht haben, aß ich schon mal.

Snapchatting, so oft es geht

Mit von der Partie waren im Übrigen (von links nach rechts): Nadine aus der Jolie.de-Redaktion, Laura von Mybestbrands, Kirsten von Mybestbrands, Sophie von Mybestbrands.de, Jana von Bekleidet, Lina Tesch, Masha Sedgwick, Anni von Fashionhippieloves, Vicky von Bikinis & Passports, Özlem von Fashionmonger und Caro von Follow The Pink Fox.

In der Öffentlichkeit Posieren, als wäre es ganz normal

Tatsächlich haben es die Mädchen geschafft, dass ich selbst mit alles noch etwas mehr auf mich wirken lassen konnte. Was ich jedoch nie können werde ist auf Knopfdruck Posieren. Auf dem Weg durch die Souks kamen wir an einer wunderschönen Tür vorbei. Beste Kulisse. Die Ladys warfen sich in Pose und das ganz unangestrengt und automatisiert. Für mich ein Ding der Unmöglichkeit.

Auf meine Frage, wann es für sie normal wurde in der Öffentlichkeit zu posieren, waren sich die Bloggerinnen einig - "Das ging ganz schnell." Tatsächlich merkte auch ich, dass am Ende der Reise meine Foodporn-Bilder besser und mein Fotogesicht sich verändert hatte.

Posieren? Geht so

Alles in allem war die Reise nach Marrakesch mit Mybestbrands.de eine wirklich schöne Möglichkeit, den Fashion-Bloggerinnen über die Schulter zu schauen und das ein oder andere Vorurteil abzubauen. Tolle Mädels, tolle Zeit. Dankeschön!