Taft: Thaisseide als idealer Stoff für Kleider

Taft oder auch Thaiseide ist ein edler Stoff, dessen Struktur noch fester als Seide ist. Deshalb wird Taft häufig für Wohntextilien oder aufwändige Kleider verwendet. Erfahrt hier alles über Taft, das Material, Farben und wie es sich tragen lässt.

Genauso exklusiv, aber stabiler als Seide: Taft oder Thaiseide hat eine festere Struktur.

Genauso exklusiv, aber stabiler als Seide: Taft oder Thaiseide hat eine festere Struktur.

Taft, auch Thaiseide genannt, ist wie Seide ein exklusiver Stoff für festliche, elegante Kleidung (Brautmode, Abendmoden, Trachten, historische Gewänder) sowie für Wohntextilien und Dekorstoffe. Taftseide hat aufgrund seiner dichten Bindung eine feine und gleichmäßige Oberfläche. Das Gewebe ist fest und erreicht dadurch eine bessere Qualität.

Man unterscheidet zwischen ein- und doppelfädiger Taftseide. Durch einen dickeren Faden im Schuss und einer dichten Ketteinstellung entsteht ein leinwandartiges Gebilde, mit leichter, feiner Querrippung. Der Unterschied liegt im Griff. Die doppelfädige Taftseide (oder Seidentaft) weist als Kette Organzin auf (zwei oder drei gedrehte, miteinander verzwirnte Garne), als Schuss Trame, wodurch sie sehr "couturig" wirkt.