Arbeiten in der Modelagentur

Nach Germany's Next Topmodel träumen viele junge Mädchen davon, im Modelbusiness Fuß zu fassen. Wir haben für euch einen Tag lang hinter die Kulissen der Münchner Modelagentur "Munich Models" geschaut und zeigen euch den Alltag der Modelmacher abseits vom Castingshow-Trubel.

Modelagentur Munich Models

An den Wänden der Münchner Modelagentur "Munich Models" hängen die Sedcards der Models , darunter Modelgrößen wie Eva Padberg, Lena Gercke, Magdalena Frackowiak oder Candice Swanepoel. Knapp 470 Models umfasst die beeindruckende Kartei der Modelagentur und viele Mädchen träumen davon, eine von ihnen zu sein. Doch das ist gar nicht so einfach: Neben einer Mindestgröße von 1,74 Meter und einer Konfektionsgröße 34-36 sollten Newcomer-Models idealerweise zwischen 15 und 18 Jahren alt sein. Gefragt sind klassische Schönheiten und schlanke Silhouetten.

Fast täglich stellen sich junge Mädchen persönlich in der Modelagentur vor und hoffen auf den großen Durchbruch als Topmodel . Sie träumen von Reisen in ferne Länder, Bekanntschaften mit Prominenten, Ruhm und Reichtum, wie sie es aus Castingshows wie Germany’s Next Topmodel kennen. Dass diese Vorstellungen wenig mit der Realität zu tun haben, bestätigt auch Susanne Maushake, Geschäftsführerin der Modelagentur "Munich Models": "Germany's Next Topmodel ist eine Fernsehsendung, die dafür gemacht wird, die Zuschauer zu unterhalten. Mit dem echten Modelleben hat das nicht viel zu tun!"

Modelbuch
Arbeiten in der Modelagentur - das sind die Aufgaben:

Die Modelagentur vermittelt zwischen ihren Models und Kunden, zu denen u.a. Fotografen, Werbeagenturen, Verlage oder Modedesigner zählen. Die Mitarbeiter in der Modelagentur kümmern sich um Anfragen der Kunden, koordinieren Termine und übernehmen die Werbung, Öffentlichkeitsarbeit und Vertragsabschlüsse für die Models. Und natürlich kümmern sie sich auch um die großen und kleinen Probleme ihrer Schützlinge und stehen in wichtigen Jobangelegenheiten mit Rat und Tat zur Seite.

Neu entdeckte Gesichter, sog. Newcomer-Models baut die Modelagentur auf und bietet Entwicklungsmöglichkeiten: So werden beispielsweise Testshootings organisiert, um das Modelbuch zu füllen. Dafür verlangt die Modelagentur auch keinerlei Vergütung, da das Model im Idealfall diese Investition später wieder einbringen wird.

Wie werde ich Modelbooker?

Es gibt keine klassische Ausbildung zum Modelbooker. Der Einstieg gelingt am besten durch ein Praktikum in einer Modelagentur. Im Idealfall schließt sich daran eine Ausbildung zur Bürokommunikationskauffrau in einer Modelagentur an. Doch es geht auch anders: Susanne Maushake, die die Modelagentur "Munich Models" 1992 gegründet hat, ist eigentlich ausgebildete Hotelkauffrau. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie aber als Bookerin in einer Modelagentur in Madrid und sammelte in den folgenden Jahren weiter Erfahrungen als Bookerin in zahlreichen Agenturen im In- und Ausland. Heute führt sie erfolgreich ihre eigene Modelagentur und sitzt u.a. auch in der Jury beim Elite Model Look, dem bekanntesten Model-Contest der Welt, der schon Gisele Bündchen und Julia Saner zum Durchbruch verholfen hat.