Magersucht, Drogen und Nacktaufnahmen - Studie über Models

- Eine neue Studie von "The Model Alliance", einer Organisation zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Models, gibt erschreckende Einblicke in den Alltag der jungen Mädchen. Dabei entpuppt sich der vermeintliche Traumjob als Albtraum: Die Frauen und Teenager bekommen Drogen angeboten, werden für zur dick befunden und leiden unter Depressionen. Alle Ergebnisse hier.

Karlie Kloss und Anja Rubik gehören - trotz oder wegen ihres knochigen Körpers - zu den angesagtesten Models...

Karlie Kloss und Anja Rubik gehören - trotz oder wegen ihres knochigen Körpers - zu den derzeit angesagtesten Models...

Zwar haben von 241 angefragten Models nur 85 geantwortet, die Ergebnisse der Studie der Non-Profit-Organisation "The Model Alliance" sind dennoch erschreckend.

Teenie-Models

Die meisten Models starten ihre Karriere im Alter von 13 bis 16 Jahren, nämlich 54 Prozent.

37 Prozent fangen erst nach dem 17. Geburtstag an, als Model zu arbeiten, und nur knapp 7 Prozent waren bereits über 21, als sie ihre Karriere starteten.

Über 68 Prozent der befragten Models leiden oder litten an einer Depression oder Angststörung.

Alkohol und Kokain im Modelbiz

Über 76 Prozent der Models bekamen während eines Jobs Alkohol oder Drogen angeboten, über 50 Prozent wurde sogar Kokain offeriert.

Essstörungen unter Models

64 Prozent der Models wurden von ihrer Agentur gebeten, abzunehmen. 48 Prozent versuchten, mit Blitzdiäten wie Fastenkuren, möglichst schnell viel Gewicht zu verlieren. Über 31 Prozent litten unter einer Essstörung.

Über 28 Prozent der befragten Models haben keine Krankenversicherung!

Sexuelle Belästigung in der Modewelt

Fast 30 Prozent der Models gaben an, schonmal unagemessen berührt worden zu sein während eines Jobs. 28 Prozent wurden zum Sex gedrängt. Und nur weniger als ein Drittel der sexuell belästigten Models fanden den Mut, mit ihrer Agentur darüber zu reden.

Kein Wunder, denn schließlich sollen darunter wiederum zwei Drittel von der Agentur gehört haben, man verstehe das Problem nicht.

60 Prozent der Models empfinden es als unangenehm, dass ihnen beim Kleidungswechsel kaum Privatssphäre zugestanden wird.

Über 86 Prozent der Models berichteten, dass sie bei einem Job oder einem Casting (!) schonmal nackt posieren mussten, ohne vorher darüber informiert worden zu sein.

Wir finden diese Ergebnisse ganz schön erschreckend, zeigen sie doch einen recht rauen Arbeitsalltag, dem vor allem die jungen Mädchen wenig entgegensetzen können. Auch gaben lediglich 9 Prozent der Models an, dass sie - als sie noch unter 18 waren - von einem Elternteil oder einer anderen sorgeberechtigten Person zu Castings oder Jobs begleitet worden zu sein. Die meisten anderen mussten sich alleine vorstellen...

Sara Ziff, die Gründerin von "The Model Alliance" und Macherin der kritischen Model-Doku "Picture Me", möchte mit ihrer Organisation auf die Missstände hinweisen und sorgt sich besonders darum, wie die Gesetze zur Kinderarbeit missachtet werden, dass die Model-Industrie Essstörungen heraufbeschwört und eben sexuelle Belästigung auf der Arbeit toleriert.

Was meint ihr, haben euch die Ergebnisse der Studie überrascht?