IKEA bekommt eine neue Tasche

Wie sieht die neue IKEA Tasche aus?

Wie sieht die neue IKEA Tasche aus?

Ikea Tasche Frakta ist im Trend

Sie ist riesig, raschelt plastikhaft und ist in einem Blauton, der zu wirklich gar nichts passt. Die Ikea Tasche, die man an der Kasse meistens noch schnell mitnimmt, weil doch nicht all die Teelichter und Lampenschirme unfallfrei bis zum Auto transportiert werden können, sind zweifelsohne praktisch, aber nicht schön. Sie ist perfekt zum Pfand Wegbringen. Mädels verstauen darin ihre Flohmarktkleider. Andere schleppen damit ihre dreckige Wäsche in den Waschsalon.

Frakta ist robust, groß und dank zweier Tragegriffe sowohl für die Hand- als auch die Schultertrageweise konzipiert.

Aber dass Frakta auf einmal trendig werden könnte, haben wir nicht geglaubt. Bis wir bei Instagram und Co. plötzlich ganze Mode, andere Taschen, Schuhe und Hüte, genäht aus alten Frakta Taschen, gesehen haben. Aber eigentlich wenig verwunderlich. Dieser Tage kommt doch ständig irgendwer auf die Idee, Dinge, die es schon ewig gibt, zu hypen, bis sie jeder haben will.

Und so kommt es, wie es kommen muss: Ikea merkt, dass bald jeder mit einer Frakta Tasche herumlaufen möchte, der einen Instagram-Account besitzt und ein bisschen was auf sich hält. Zeit also, der Tasche mal einen neuen Look zu beschaffen, einen neuen Farbstrich und ein neues Material.

Klug von Ikea: Sie springen auf den allseits beliebt gewordenen Zug des DIY, der Nachhaltigkeit und der Brauntöne um (zumindest glauben wir das, wenn wir den aktuellen Prototypen sehen):

Teaserbild: iStock