Cellulite in der Werbung

Ist euch schonmal aufgefallen, dass man sogar in Werbung für Anti-Cellulite-Produkte keine tatsächliche Cellulite sieht? Und dabei haben Studien zufolge 80 bis 90 Prozent aller Frauen über 20 - ganz unabhängig von dem Gewicht - kleine Dellen am Po und den Schenkeln. Das liegt einfach an der Natur des weiblichen Bindegwebes. Nun, diese verzerrte Darstellung des weiblichen Körpers könnte nun ein Ende haben. Ein erster Schritt ist getan, die amerikanische Bademodenmarke Swimsuits For All lässt eine ganz normale Frau mit ganz normaler Cellulite über den Strand laufen! Hurray! Seht mehr dazu im Video!

Ein amerikanischer Swimsuit-Hersteller drehte mit Model Denise Bidot nun eine Kampagne, bei der das Model mit der ganz normalen Cellulite zu sehen ist. Sie läuft am Strand entlang und kniet ein wenig im Sand. Denn seien wir mal ganz ehrlich: Selbst wenn euer Bindegewebe TÜV-geprüft und ultrahart ist, wenn ihr beispielsweise auf euren Knien sitzt, so sieht man doch wirklich bei jeder Frau ein paar kleine Dellen. Diese kleinen Dellchen in der Werbung herauszuretuschieren ist total daneben und vollkommen weltfremd, weil sie eben einfach der Natur unseres Körpers entsprechen. Bindegewebe hat jeder. Da kann und sollte man nichts gegen unternehmen. Ist einfach so!

Was meint ihr? Wollen wir nur die Perfektion sehen? Oder lassen sich verschiedene Produkte am Ende auch mit realistischen Abbildern der weiblichen - und natürlich auch männlichen - Anatomie verkaufen? Wir sind gespannt auf eure Meinungen!