British Fashion Awards 2007

Gestern Nacht wurden in London die British Fashion Awards verliehen und beatles-Tochter Stella McCartney war der Star des Abends: Sie erhielt die begehrte Auszeichnung "Designer of the Year".

Stella McCartney wurde gestern mit der Auszeichnung

Stella McCartney wurde gestern mit der Auszeichnung "Designer of the Year" geehrt (Bild: Getty Images)

Die englische Zeitung "The Guardian" lobte die Designerin für ihre eigene Ästhetik, die alltägliche Sportkleidung mit femininen Schnitten verbindet. Nächstes Jahr wird Stella McCartney, die weder Leder noch andere tierische Produkte verarbeitet, eine Kollektion für die britische Kaufhauskette Marks & Spencer herausbringen.

Nicht nur die Tochter von Beatle Paul McCartney wurde gefeiert, sondern viele weitere durften sich über eine Auszeichnung freuen: Die exzentrische Designerin Vivienne Westwood wurde für ihre herausragenden Leistungen in der Modewelt geehrt und Marc Jacobs gewann einen Preis für die beste Verkaufsstrategie. Christopher Bailey, Chef-Designer bei dem Traditionslabel Burberry, nahm den Preis als bester Herrenmoden-Designer mit nach Hause. Der wird übrigens für sein Werk am 29. November gleich nochmal geehrt: bei der diesjährigen Bambi-Verleihung.

Auf dem roten Teppich traten sich die It-Girls auf die Füße: Daisy Lowe und Lily Allen, Sienna Millers Schwester Savannah, Kelly Osbourne mit schicker Frisur, Burlesque-Queen Dita von Teese, und und und waren alle gekommen, um die britische Modewelt zu feiern.

Alle Bilder gibt's in der Bildergalerie von den British Fashion Awards 2007