Black Friday: Shoppen mit Riesen-Rabatten

An keinem anderen Tag im Jahr wird in den USA so viel geshoppt, wie am Black Friday. Der Tag nach Thanksgiving (immer der letzte Donnerstag im November) wird deshalb bei den Amerikanern mindestens genauso rot im Kalender markiert, wie Thanksgiving selbst. Denn nach einem Tag im Kreise der Familie, mit einem riesigen Turkey, massenhaft Essen und den traditionellen Thanksgiving-Footballspielen in der NFL, steht vielen der Kopf noch nach einer ausgiebigen Shopping-Tour. Seit 2013 gibt es den Black Friday auch in Deutschland. Wir verraten, welche Online-Stores unter anderem 2016 mit dabei sind und mit Preisnachlässen von bis zu 90 Prozent aufwarten.

Black Friday Sale 2015

Wann ist Black Friday 2016?

In Deutschland wird es auch 2016 wieder einen Black Friday Sale am 25. November geben. Allerdings nicht in den Geschäften, sondern online. Verschiedene Internet-Plattformen stellen hierzu sämtliche Angebote zusammen, die die Händler am Black Friday anbieten. Auf www.blackfridaysale.de startet zum Beispiel schon am 24. November ab 19 Uhr für 24 Stunden ein großer Ausverkauf, den es in der Form 2013 zum ersten Mal gab. 2015 setzten Händler am Black Friday-Wochenende 924 Millionen Euro um, 16,8 Prozent mehr als im Jahr 2014. Da kann man gespannt sein, wie umsatzstark der Black Friday 2016 wohl werden wird.

Black Friday Sale 2016

Wieder wird mit Rabatten von bis zu 90 Prozent geworben. Im letzten Jahr waren unter den teilnehmenden Online-Shops auch einige Enten dabei (Ladenhüter oder gleiche Preise wie im regulären Sale, der parallel lief). Unter anderem werden 2016 

Thomas Sabo

Monki

La Perla

Onygo.com

Topshop

Rebelle.com

Oysho

The Body Shop

Zalando

Asos (Code: GOGOGO)

BoConcept

Uzwei

Nike (Code: XMAS16)

Urban Outfitters

Media Markt

Onepiece

Pull & Bear

MONNIER Frères (Code:BLACKFRIDAY)

Cadenzza

Mister Spex

SO COSI 

Orsay (Code: 90291)

Juniqe (Code: PARTY)

Rossmann

Tamaris

About You

Eterna

Saturn

Douglas

Flaconi und Kickz dabei sein.

Auch Stierblut ist am Start. Mit dem Code: BLACK2016 werden am Ende eures Einkaufs 20 Prozent abgezogen. Bei der Auswahl, gar nicht so übel...

Black Friday: Shopping und Schnäppchen

In den USA ist der Begriff Black Friday seit den späten 1960er Jahren fest mit Shopping, Schnäppchen und Sale verbunden. Denn die großen Menschenmassen ließen ganze Straßen schwarz wirken. Und das nicht ohne Grund: Am letzten Freitag im November, direkt nach Thanksgiving, strapazieren die Amerikaner ihre Kreditkarten bereitwillig, schließlich gilt der Black Friday als offizieller Start der Weihnachtssaison und viele Menschen nutzen den Brückentag, um erste Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Die Geschäfte locken zusätzlich mit krassen Preisnachlässen von bis zu 75 Prozent.

Black Friday: Wann öffnen die Läden?

Verrückt sind am Black Friday nicht nur die Massen an Menschen, die in die Geschäfte stürmen und shoppen, als gäbe es kein Morgen. Die Ladenöffnungszeiten sind es auch. Department Stores wie Macy's oder das Elektro-Fachgeschäft Best Buy öffnen ihre Pforten bereits um Mitternacht, während Geschäfte wie Sears um 4 Uhr morgens den Ansturm an Menschen erwarten und Toys'R'Us mancherorts bereits um 22 Uhr an Thanksgiving den Laden öffnet – und ihn erst am Black Friday um 22 Uhr schließt. Schon vor Beginn der Black Friday Sales verraten die Geschäfte auf ihren Websites die zu erwartenden Deals und Rabattaktionen.

Übrigens wird der Black Friday in den USA nicht nur dazu genutzt, um erste Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Vor allem Elektro-Artikel wie Laptops, Tablets, Handys oder Fernseher sind am Black Friday zu besonders günstigen Preisen zu bekommen. 

Cyber Monday

Doch damit ist noch lange nicht Schluss. Amazon ruft vom 21.11. bis zum 28.11.2016 auch wieder die Cyber Monday Woche aus, mit kurzzeitigen Deals, bei denen es Zuschlagen heißt. Eine ganze Woche über werden Angebote veröffentlicht, die zum Teil nur vier Stunden erreichbar sind. Schnell sein lohnt sich also auch hier.