Beastin: Style aus München

- Beastin: Hinter dem Label aus München stehen Chris Boszcyzyk, Dusan Cvetkovic alias Duki und Phil Stolte, die am 19. September 2013 ihren ersten BSTN Store in der Amalienstraße 44 eröffneten. Coole Hoodies, Tanks und Caps gehören seit dem Start von Beastin 2008 zum festen Repertoire der Münchner Jungs. In Pop-up Stores verkauften die Beastin Boys ihre Mode in regelmäßigen Abständen in der bayrischen Landeshauptstadt. Wer nicht vor Ort ist, konnte die Kollektionsteile bis vor kurzem noch in ausgewählten Online-Stores kaufen. Doch das ändert sich jetzt. Der neue BSTN Store in der Maxvorstadt in München hält nicht nur die komplette Beastin-Kollektion parat, sondern führt als Multi-Brand-Store auch Labels wie Nike, Wood Wood oder New Balance. Wir waren beim Store Opening und haben mit Inhaber Chris gesprochen.

Beastin Store Opening

Konnten sich über ein erfolgreiches Store-Opening freuen: Chris und Duki von Beastin Monaco di Bavaria.

Beastin Store eröffnet in München

Bereits lange vor der offiziellen Eröffnung standen Beastin-Fans schon vor dem BSTN Store in der Münchner Maxvorstadt. Die großen Schaufenster waren noch mit Packpapier abgehängt, so dass das Interior vollkommen verborgen blieb. Als dann um 19 Uhr die Beastin Gründer Chris Boszcyzyk, Dusan Cvetkovic alias Duki und Phil Stolte die Schaufenster enthüllten und die Tür öffneten, war der Store innerhalb von Minuten so gefüllt, dass sich die Menge dicht an dicht durch den Laden schob.

Für die Beastin Boys sollte das Opening ihres ersten eigenen Ladens ein großer Erfolg werden, der auch in Zukunft weitergeführt werden soll. Unter anderem dann mit Special Editions, die exklusiv im BSTN Store erhältlich sein werden und streng limitiert sind. So aktuell die Locals-Kollektion bestehend aus Masskrug und Locals-Cap, gefolgt von einem exklusiven Gin in Zusammenarbeit mit The Duke.

Interview mit Chris von Beastin

Unmittelbar vor dem Opening haben wir uns mit Chris über das Label, die Pläne für die Zukunft und guten Style unterhalten.

Jolie.de: Was war der Moment als ihr dachtet: Wir haben es geschafft?
Chris: Ganz ehrlich weiß ich nicht, ob es diesen Moment schon gab. Ein Moment, der daran nah ran kam war im Sommer 2012, als wir in unserem damaligen Pop-up Store unseren ersten richtigen Release gemacht haben und dann 300 Kids zwei Stunden vor der Tür anstanden. Da haben wir gemerkt, dass unser Projekt langsam was wird. Aber dass wir es wirklich geschafft haben, das würde ich jetzt noch nicht behaupten. Wir stehen immer noch am Anfang.

Jolie.de: Gibt es Pläne eine Linie für Frauen rauszubringen?
Chris: Ja, die Pläne gibt es. Aber man muss so eine Sache mit viel Hirn angehen, sonst sieht es aus als ob der Duki und ich das nur nebenbei gemacht hätten. Meiner Meinung nach musst du dafür mit einem Mädel zusammenarbeiten. Über unseren Store werden wir zwei Key-Pieces für Frauen anbieten. Ich denke da eine Basis-Jacke und an einen Hoodie, der etwas enger geschnitten ist. Die Mädels, die bei uns einkaufen, sind nicht auf der Suche nach einem super eng geschnittenen Girly-Hoodie. Aktuell kaufen sie ja auch die Herren-Größe S. Bei einem Hoodie klappt das auch ganz gut, aber bei einer Jacke oder T-Shirts kann man da schon was machen.

Jolie.de: Habt ihr schon einen Release-Termin ins Auge gefasst?
Chris: Dazu kann ich jetzt noch nichts Konkretes sagen, weil sonst unser Postfach bei Facebook überquellen würde. Aber 2014 wird es die Teile auf jeden Fall geben. Wir wollen dann auch eher Store-gebrandete Sachen machen mit dem BSTN-Schriftzug und hoffen so auch die Mädels ansprechen zu können.

Beastin Store München

Der BSTN Store in der Amalienstraße 44 in München.

Jolie.de: Gibt es einen Look an Mädels, der gar nicht geht?
Chris: Ich finde alles was zu overdressed ist schwierig. Das kann in Richtung Ami-Style gehen, aber ich mag es auch nicht, wenn die Streetstyle-Schiene zu krass gefahren wird. Wenn zum Beispiel ein Mädchen 15 Paar Jordans besitzt und nur Snapbacks trägt würde ich sie gerne daran erinnern, dass sie immer noch ein Mädchen ist. Auch wenn jemand zu abgespaced rumläuft denke ich mir: Okay wir haben es verstanden, du bist anders! Generell ist ein gutes Mix-and-Match Trumpf.

Jolie.de: Was ist der beste Look an Frauen?
Chris: Ich mag einen Mix aus sportlich und classy. Zum Beispiel fände ich es gut, wenn ein Mädel mit Raf Simons Boots ankommt und dazu Bomberjacke trägt. Dann braucht sie aber nicht noch das Cap tragen. Oder ein Kenzo Sweater mit aufgerollten Ärmeln zur Cut-Off Shorts - dann aber bitte ohne die Jordans.

Der BSTN Store ist ein Multi-Brand-Store, in dem es unter anderem auch Nikes zu kaufen gibt.

Jolie.de: Gibt es einen Look, der sowohl bei Männern als auch bei Frauen funktioniert?
Chris: Sneakers funktionieren gut für Männer und Frauen. Leggings für Männer eher nicht so. Aber Tank Tops oder Bomberjacken können beide gut tragen. Dieser Fashion-meets-Street-Look funktioniert definitiv für beide.

Jolie.de: Sneakers, Caps, Hoodies – wovon kann man nie genug haben?
Chris: Sneakers, Caps und Hoodies (lacht). Bei Caps sollte man als Frau generell lieber auf klein und fein setzen. Hoodies können gerne aufgestockt werden und bei Sneakers sollten es Frauen auch nicht übertreiben.

Jolie.de: Wenn es mal mit dem Label zu Ende gehen sollte, was kommt dann?
Chris: Jeder von uns dreien hat schon einen Plan B. Wir machen alle unser Cash nebenbei und Beastin ist für uns ein Hobby. Beastin ist noch lange nicht so weit, als dass man komfortabel davon leben könnte.

Feed Fam. Fuck Fame. Der Claim des Labels ist auch im neuen Store gut sichtbar.