adidas Superstar - ein Must-have

- Nach den Nike Air Max und Roshe Run kam der adidas Stan Smith, doch jetzt schubbst ein anderer Sneaker Klassiker die Modelle vom Thron: Der adidas Superstar ist zurück. In den 80ern gerne von Run DMC und B-Boys getragen kommt der Superstar zurück an die Füße der Fashionistas. Und Pharrell Williams sei Dank, könnt ihr ab dem 27. März unter 50 Farbvarianten wählen. Erfahrt hier alles über den adidas Superstar und den Superstar Supercolor von Pharrell Williams.

adidas Originals Superstar Supercolor

Mit 50 Farben bringt adidas in Zusammenarbeit mit Pharrell Williams den Superstar auf den Markt. Bei so vielen Möglichkeiten, weiß man gar nicht, für welche Farbe man sich entscheiden soll. Also vielleicht gleich mehrere Varianten shoppen?

Ab dem 27. März kann man sich mit den Superstar Supercolor Sneakern eindecken. Die Farb-Range lässt wirklich keinen Wunsch offen, sodass für jeden Geschmack und jeden Typ das passende Modell dabei ist.

Der Superstar - ein Klassiker unter den Sneakern

Run DMC trugen den Schuh, als gäbe es keinen anderen für sie. Sogar ein Lied widmeten sie dem Sneaker : "My Adidas", ein Klassiker für den Klassiker. Entwickelt wurde der Turnschuh Ende der 60er-Jahre eigentlich für Basketballspieler. Die sogenannte Muschel-Zehe vorne am Schuh, sollte die Zehen der Spieler schützen. Wirklich durchsetzen konnte sich der adidas Superstar aber vornehmlich unter Break-Dancern im New York der 80er-Jahre.

Welcher Schuh passt zu mir?

Run DMC und ihre Liebe zu adidas Superstar.

adidas Superstar: Wie kombinieren?

Eigentlich kann man den Superstar zu allem tragen. Jeans, Rock oder Kleid, durch seinen cleanen Schnitt ist der Sneaker ein Modell, mit dem man immer gut gekleidet ist. So passt der Superstar auch hervorragend zur Anzughose.

Streetstyles mit adidas Superstar.

adidas Superstar - zweites Comeback

Bereits in den 90ern feierte der Schuh sein erstes Comeback. Und mit dem wiederaufkommenden 90er-Jahre Hype erleben wir quasi die zweite Renaissance des Turnschuh-Klassikers. Also pflegt sie diesmal gut, denn aller guten Dinge sind bekanntlich Drei.