Zu kuschelbedürftig: Hund muss die Polizeischule abbrechen

Zugegeben: Eine süßere Nachricht wird uns heute nicht mehr erreichen! Ein junger Hund in Ausbildung hat keine Lust auf Schurken und Verbrecher und muss deshalb die eigentlich für ihn geplante Ausbildung zum Polizeihund vorzeitig beenden.

Hundewelpe schafft Polizeiausbildung nicht

Schon als kleiner Welpe war Gavel nicht der aktivste und disziplinierteste Hund - wir können ihn nur zu gut verstehen!

Polizeihund schafft Ausbildung nicht, weil er zu lieb ist

Gavel, ein Hund der Polizei in Queensland, muss die Ausbildung an der Polizeihundeschule abbrechen, weil er zu lieb ist und es bevorzugt, von Jedermann gekrault und gekuschelt zu werden. Ihm fehlt einfach die nötige Disziplin, aber die Polizei nimmt es mit viel Humor und postet seine Bilder und Geschichte lieber bei Facebook, wo schnell die Medien auf ihn aufmerksam wurden, sodass seine Geschichte nun viral geht.

Was macht Gavel nun?

Und das Internet liebt Gavel sofort. Die Polizei in Queensland aber eben auch. Und deshalb wird Gavel nicht einfach suspendiert sondern auf schnellstem Wege umgeschult. Und hier scheint er richtig zu sein! Gavels Ziehpapa Paul de Jersey ist Gouverneur von Queensland und nimmt Gavel nun immer mit ins Regierungsgebäude in Brisbane, wo Gavel in eigener Uniform als "Vice-Regal Dog" (vizeköniglicher Hund) Besucher und Gäste begrüßt - genau sein Ding!