Wii Fit: Balance Board im Test

Dürfen wir vorstellen: Mit den neuen Body-Coaches soll man lässig zu Hause trainieren – per Knopfdruck. Was ist dran? Das Balance Board sendet alle Körperdaten kabellos an Ihren Bildschirm – dort sehen Sie sich und Ihre Bewegungen als virtuelle Figur. Haltungsfehler lässt das Programm nicht durchgehen.

Für Sportmuffel sind Spaß-Trainer wie der Wii Fit ein toller Einstieg!

Für Sportmuffel sind Spaß-Trainer wie der Wii Fit ein toller Einstieg!

Personal Coach statt muffiger Umkleidekabinen und Trainern Marke Gnadenlos: Hört sich gut an – und leider auch teuer. Aber es gibt eine Alternative: den virtuellen Trainer fürs Wohnzimmer! Sein vielversprechender Name: „Wii Fit“. Er ist die derzeit gefragteste Software-Neuheit für die Spielekonsole Nintendo Wii. So funktioniert’s: Die Besonderheit des Computerspiels ist das Balance Board, auf dem Sie während der Übungen stehen. Es registriert Ihre Haltung, errechnet Gewicht sowie Body-Mass-Index (BMI) und ermittelt den Körperschwerpunkt. Von Muskelübungen bis hin zu Balancespielen können Sie so beispielsweise virtuell den Hula-Hoop schwingen, Rhythmus-Boxen oder Yoga machen, während Sie bei jeder Bewegung parallel auf dem Bildschirm gecoacht werden.

Weitere Anregung findet ihr in dieser Galerie - Übungen mit Bildern:

Sport: 11 gute Fitnessübungen

Ansonsten arbeitet Mr Wii Fit wie seine Kollegen aus Fleisch und Blut: Er verteilt Anleitungstipps und ermutigt Sie, noch ein kleines bisschen die Zähne zusammenzubeißen. „Von der Idee her sind diese Games toll“, meint Jutta Schuhn, Group-Fitness-Managerin bei Fitness Company. „Das Herz-Kreislauf-System wird jedoch nicht genügend beansprucht, um Fett zu verbrennen und einen Trainingseffekt zu erzielen“, betont sie. Professioneller, aber mit einem kleineren Fun-Faktor ausgestattet ist dagegen der „VibroGym Domestic“. Sein Prinzip: Sie stellen sich drauf, lassen sich durch Vibration minimal aus dem Gleichgewicht bringen. Sämtliche Muskeln des Körpers werden trainiert, indem sie die Schwankungen ausgleichen. Wermutstropfen: So viel Know-how hat seinen Preis.

Unser Fazit: Für Sportmuffel sind Spaß-Trainer wie der Wii Fit ein toller Einstieg, Fortgeschrittene können so ein paar Extra-Fitnesseinheiten einlegen.

Bringt vor allem Spaß: Der neue „Wii Fit“ für Nintendo (ca. 340 €, www.nintendo.de)

Bringt vor allem Fitness: „VibroGym Domestic“, der Profi für zu Hause (ca. 3.900 €, Infos: www.vibrogym-deutschland.de)

Jolie testet: Volontärin Johanna Schuhmann hat ihn rangelassen, den Personal Coach "Wii Fit". Und, wie war er?
YOGA: "Das Strecken und Halten lässt Yoga-Jungfrauen (wie mich) schwitzen... Gar nicht leicht, die Balance zu halten. Das Board kritisiert gnadenlos! Das Programm enttarnt mich als „Anfänger“ – nicht motivierend. Gut für Yoga-Erfahrene."

Übungen für Anfänger findet ihr in unserer Galerie rund um Yoga-Know-How:

Was ist Yoga

SKISPRINGEN: "In die Hocke und wieder hoch – das geht ganz schön in die Beine! Den richten Absprung zu finden ist schwierig, dann geht’s ganz easy. Man kann gegen Mitspieler antreten, das bringt Spaß und Ehrgeiz. Nett für den Abend mit Freunden."

HULA-HOOP: "Als Aerobic-Übung fordert der virtuelle Reifen den ganzen Körper. Anstrengend – vor allem die Richtungswechsel bei Super-Hula-Hoop. Achten Sie auf das Gesicht Ihres Freundes, wenn er Ihnen zusieht... Gut für den kleinen Fitness-Kick."

(TEXT: EVA JOST; FOTOS: SILKE DEIDL, PR)