Tinder: Was kann die Dating-App?

Seien wir ehrlich: Beim Flirten checken wir unser Gegenüber zunächst nach Äußerlichkeiten ab. Hobbys, Vorlieben und Musikgeschmack sind da erst einmal nebensächlich. Genau diese Vorgehensweise macht sich eine beliebte Dating-App zunutze: Tinder, bei der man mit nur einem Klick über hot or not entscheiden kann. Oder besser - mit einem Wisch, denn bei Tinder bekommt der User Fotos gezeigt, die er dann entweder nach links oder rechts wegwischt, je nachdem, ob er die abgebildete Person näher kennenlernen will oder nicht. Nachdem die neuseeländische Snowboarderin Rebecca Torr auf Twitter ihr Dating-Geheimnis für die Olympischen Spiele von Sotschi verraten hatte, gewann Tinder immer mehr neue Nutzer. Jetzt kommt die Premium Version "Tinder Plus" und zwar endlich mit einem Undo-Button, falls man mal wieder links und rechts verwechselt hat!

Tinder Plus mit Undo-Button

Mit einem Linkswisch befördert man bekanntermaßen den vorgeschlagenen Kandidaten ins Tinder-Nirwana. Das heißt: Einmal rechts und links verwechselt und schon ist vielleicht der potenzielle Traumpartner versehentlich auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Bislang ließ sich daran nichts ändern und man musste ab jetzt mit dem "Was wäre gewesen, wenn..." Gedanken leben. Mit der kostenpflichtigen Premium-Version Tinder Plus kommt endlich der Undo-Button. Mit einem Klick lässt sich so die Entscheidung ganz easy wieder rückgängig machen. Außerdem kann man mit der neuen "Passport"-Funktion Kontakte rund um die Welt und nicht nur dort, wo man sich gerade befindet, suchen. Die Plus-Version ist als In-App-Kauf erhältlich. 

Tinder: Das Musical

Tinder hat sich von einer unschuldigen Flirt- und Dating-App zu einer waschechten Hookup-App gemausert. Die ganze Welt redet drüber, Menschen nutzen Tinder mittlerweile, um im Urlaub schnell Anschluss (oder den schnellen One-Night-Stand) zu finden und vor lauter rechts-links-Wischen können manche Tinder-Nutzer schon gar nicht mehr wirklich am realen Leben teilnehmen. Zu groß die Verlockung, den "Traumtypen" zu finden und zu groß der Wunsch nach Aufmerksamkeit und Bestätigung. "Tinder: The Musical" nimmt den ganzen Tinder-Wahnsinn jetzt in einem lustigen Video auf die Schippe. Wir finden: Gut gelungen!

Tinder Icon verbergen

Dass nicht nur Singles Tinder nutzen, sondern auch Menschen, die eigentlich in einer festen Beziehung sind, ist keine Neuigkeit. Tinder ist eine Mobile App, die wie jede andere als Icon auf eurem Smartphone-Screen angezeigt wird. Wie kann man also das Tinder Icon auf dem Smartphone verbergen? Ganz einfach: Das geht nicht. Mitgehangen, mitgefangen. Die einzige Möglichkeit, die Tinder-User, die die Tinder-Mitgliedschaft vor ihrem Partner oder Freunden verbergen wollen, haben, ist das Icon in einen gesonderten Ordner mit möglichst vielen anderen Apps zu verschieben.

Tinder App

Tinder bei Olympia?

"It seems so far that not many Olympians use tinder": Noch im Vorfeld der Olympischen Spiele von Sotschi beklagte die hübsche Snowboarderin Rebecca Torr das magere Flirt-Angebot vor Ort. Doch einen Tweet später ist Tinder, die neue Dating-App, in aller Munde. Auch Rebeccas US-Snowboard-Kollegin Jamie Anderson nutzte die App eigenen Angaben zufolge, löschte sie aber wieder, um sich besser auf die Wettbewerbe konzentrieren zu können.

Rebecca Torr Twitter

Aber klar, bei so vielen durchtrainierten, schönen, jungen Menschen, die etwas mehr als zwei Wochen auf einem Haufen sitzen - wer sollte da nicht mal andere Gedanken als nur an den Sport hegen. Schließlich sollen die vermeintlichen 100.000 Kondome für die Teilnehmer nicht umsonst verteilt worden sein ... Tatsächlich ist Tinder für einen schnellen Flirt genau das Richtige - wir haben die App für euch ausprobiert!

Flirten: Wie gut kann ich's?

Wie funktioniert Tinder?

Tinder Match

"Find out who likes you nearby" - mit diesem Slogan wirbt Tinder um neue User. Das Prinzip der Dating-App ist einfach: Via Facebook holt sich die Anwendung relevante Nutzerdaten, wie Alter und Geschlecht, aber auch die Anzahl gemeinsamer Freunde oder Interessen. Basierend darauf bekommt man dann potenzielle Partner vorgeschlagen. Alles, was man jetzt nur noch können muss, ist zwischen links und rechts unterscheiden. Denn wischt man nach rechts, will man die Person auf dem Foto näher kennenlernen, wischt man nach links, verschwindet sie in der Versenkung.

Die App erkennt diese Wisch-Richtung und schlägt dementsprechend Dates vor - schnell und unkompliziert, ohne viel Blabla drumherum. Jetzt lässt es sich chatten und gemeinsame Pläne schmieden. Ob wirklich was aus der Tinder-Bekanntschaft wird, bleibt aber wohl wie bei vielen anderen Dating-Apps dem Schicksal überlassen. Für den modernen Mingle von heute ist die App aber wahrscheinlich ein Geschenk des Himmels.

"All types, all swipes": Tinder bekommt eine Transgender-Funktion 

Die Tinder-Community öffnet sich im Namen der Inklusivität. Beschränkten sich die Angabe des Geschlechts nur auf zwei verschiedene Optionen: männlich oder weiblich, soll sich dies jetzt ändern: Mit einem neuen Transgender-Update will Tinder das Feature "More Genders" in Deutschland, Frankreich und Spanien einführen. In den Einstellungen der App kann ab sofort ausgewählt werden, welche Bezeichnung die eigene Geschlechtsidentität am besten beschreibt. Zudem können Nutzer wählen, ob  ihr Geschlecht direkt auf ihrem Profil sichtbar sein soll.

Bei der Verwirklichung dieses Features arbeitete Tinder mit verschiedenen Organisationen zusammen, darunter Transgender Europe und die Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität.

"Es gibt bereits mehr als 13 Matches zwischen Menschen, die sich selbst außerhalb der binären Geschlechterordnung verorten. Und wir hoffen, dass dieses Update dazu beiträgt, dass unsere Transgender und Gender-Non-Confirming-Nutzer sinnvollere Matches erhalten und Tinder für sie zu einer positiven Erfahrung wird. Jeder ist auf Tinder willkommen", erklärt Jonathan Badeen, Mitgründer und Chief Strategy Officer von Tinder.

Längst überfällig finden wir, denn Sichtbarkeit und Repräsentation von Transgender Menschen sind ganz entscheidend, um in der Öffentlichkeit für mehr Wahrnehmung und Akzeptanz zu sorgen. 

Die Natur kennt nicht nur schwarz oder weiß, nein sie kennt unendlich viele Graustufen, wieso sollte dieses ausgerechnet bei den Geschlechtern anders sein?

so Andrea F. Ottmer, 2. Vorsitzende der Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität: "So ein Update kann dazu beitragen, mit festgefahrenen Klischees über Zweigeschlechtlichkeit aufzuräumen." Recht hat sie!

Tinder Gold verrät uns wer uns mag, bevor es ein Match ist

Was wäre, wenn du sehen könntest, wer bei dir bereits nach rechts gewischt hast, bevor du die endlose Masse der möglichen Matches auf Tinder durchgeswiped hast? Laut Tinder soll genau das bald möglich sein!

Die Dating-App hat ein neues Feature vorgestellt, das ist Teil eines neuen Mitglieder-Service namens Tinder Gold sein soll und in ausgewählten Ländern in Kürze ausprobiert wird.

Mit der sogenannten "Likes You" -Funktion können Gold-Abonnenten in Zukunft sehen, wie viele Likes sie bekommen haben – aber auch, bei wem sie selbst nach rechts gewischt haben. Unter den Gefällt mir-Angaben der Anderen kann dann direkt entschieden werden, wer einem gefällt, und ihn direkt matchen.

Wischst du dich ganz normal durch die potentiellen Kandidaten oder Kandidatinnen, so wird dir ebenfalls ein goldenes Herz bei denjenigen angezeigt, die dich bereits geliked haben. Die Partnersuche wird also noch übersichtlicher und schneller.

Während "Likes You" die einzige neue Funktion ist, die als Teil von Tinder Gold angeboten wird, beinhaltet das Upgrade (das sowohl für Tinder Plus-Abonnenten als auch User der gratis Version verfügbar ist) auch eine Anzahl anderer Vergünstigungen. So sollen die Nutzer Zugang zu Passport, Rewind, unbegrenzten Likes, Super Likes, Boosts und zusätzlichen Profileinstellungen haben.

Was genau Tinder Gold kosten soll, ist noch nicht bekannt. Gegenüber TechCrunch sagte ein Presseprecher von Tinder, dass es sich dabei "nur um eine kleine zusätzliche Gebühr" für Nutzer handeln wird, die bereits Tinder Plus Mitglieder sind. Bleiben wir also gespannt! Ein wenig Zeit zu sparen wird in jedem Fall drin sein, denn das Feature wird zunächst in Argentinien, Australien, Kanada und Mexiko getestet.

Tinder Gold

Tinder bringt mit Tinder Gold ein Upgrade mit Members Club - in Zukunft können wir dort jeden Like schon vorher sehen