Teppiche für Küche, Schlafraum und Wohnzimmer

Was es in Sachen Teppichgrößen und -formen zu wissen gibt, wie man Teppiche in den jeweiligen Räumen auslegt und wie man sie pflegt - das alles erfahrt ihr hier!

Runder Teppich für den Sessel

Form- und Stilsicher: Runder Teppich von Esprit

Teppiche für die Küche und den Esstisch

Der Teppich unter dem Esstisch sollte geräuschdämpfend und pflegeleicht sein, dann schafft er Wärme und macht den Wohnbereich gemütlicher. Einziges Kriterium: Auch beim Zurückrücken sollten alle Tischbeine noch auf dem Teppich stehen. Die Teppichform sollte sich der Form des Tisches angleichen.

Teppiche für Esszimmer, Wohnzimmer und Schlafzimmer

Verschiedene Größen und Teppichtypen für jeden Raum: Links: Teppiche für das Esszimmer und die Küche; Mitte: Teppiche für das Wohnzimmer; rechts: Teppiche für das Schlafzimmer

Teppiche für das Wohnzimmer

Für den Teppich im Wohnzimmer ergeben sich drei Varianten: Entweder steht der Teppich nur unter dem Couchtisch im Zentrum, oder halb unter den Sitzmöbeln und ganz unterm Couchtisch oder aber unter allen Möbeln.

Gemusterter Teppich von Wecon für das Wohnzimmer

Gemusterter Teppich von Wecon für das Wohnzimmer

Teppiche für die Couch - zum Beispiel die Teppiche von Wecon und Esprit - bringen schöne Muster und frische Farben ins Wohnzimmer. Dort sorgen sie für Lebendigkeit und Abwechslung. Wie ihr die Teppiche bei Flecken richtig reinigt und pflegt, lest ihr weiter unten!

Bunter Teppich von Esprit für das Wohnzimmer

Setzt Akzente: Bunter Teppich von Esprit für das Wohnzimmer

Teppiche für das Schlafzimmer

Im Schlafzimmer stehen Entspannung und Ruhe auf dem Programm: Dementsprechend unaufdringlich sollte ein Teppich im Schlafzimmer sein. Sowohl kleine Teppiche, die als kuschelige Bettvorleger dienen, als auch flauschige Teppiche, die unter dem gesamten Bett stehen passen sehr gut ins Schlafzimmer. Auch ein schlichter runder Teppich, auf dem nur eines der Bettfüße steht, kann für mehr Gemütlichkeit sorgen.

Teppiche reinigen

Neben den im Handel erhältlichen Mitteln und professionellen Teppichreinigungsmitteln gibt es ein paar Haushaltstipps, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Frische Flecken lassen sich beispielsweise erstaunlich gut mit Sprudelwasser entfernen: draufgießen und mit trockenem Tuch aufsaugen. Auch Glasreiniger funktioniert meistens. Hartnäckigere Flecken lassen sich mit einer Mischung aus Natron und Wasser oder mit Rasierschaum entfernen: auftragen, einziehen lassen und mit lauwarmem Wasser abtupfen. Nicht zu stark reiben! Dunkle Abdrücke und Vergilbungen können mit Salz aufgehellt werden. Auch Essigwasser (Essig zu Wasser im Verhältnis 1 zu 10) kann alte Farben ebenfalls wieder auffrischen. Im Winter hilft auch kalter Schnee, auf den der Teppich gelegt wird: später rückseitig ausklopfen. Rotweinflecken im Teppichboden gehen am besten mit Salz raus: draufstreuen (so früh wie möglich), einwirken lassen, absaugen.