Studie: Deine Mutter ist genetisch dazu programmiert, deine beste Freundin zu sein

- Unsere Mütter sind immer für uns da. Sie beobachten voller Stolz unsere ersten Schritte, stehen uns auch in unserer schwersten Zeit, der Pubertät, mit Rat und Tat zur Seite – und auch wenn es manchmal kracht, unsere Mutter ist immer für uns da. Forscher haben jetzt herausgefunden, warum die Mutter-Tochter-Beziehung tatsächliche die stärkste aller Bindungen ist.

Sie sind das wohl bekannteste Mutter-Tochter-Gespann: Die "Gilmore Girls" Lorelai und Rory Gilmore

Jeder, einmal seinen Job verloren hat oder eine schlimme Trennung hinter sich hat, kennt das Gefühl: Manchmal braucht man einfach nur seine Mutter und niemanden sonst. Sie weiß einfach immer, wie wir uns fühlen, und gibt uns die besten Ratschläge mit auf den Weg.

Das Ganze hat auch einen guten Grund: Denn laut einer Studie ist die Mutter-Tochter-Beziehung die stärkste aller Eltern-Kind-Bindungen. Die Forscher fanden heraus, dass Mütter und Töchter eher die gegenseitigen Emotionen verstehen und somit in einer engeren Beziehung stehen als alle anderen. Unsere Mütter sind einfach empathischer - sie sind diejenigen, die sich am besten in unsere Lage hineinversetzen können – und es auch wollen. 

Die Mutter-Tochter-Bindung ist die stärkste aller Familienbeziehungen

Die Forscher zeigten, dass der Teil des Gehirns, der unsere Emotionen reguliert, zwischen Müttern und Töchtern ähnlicher ist als jede andere unmittelbare Familienbeziehung.

"Die Verbindung zwischen Mutter und Tochter war signifikant größer als die zwischen Mutter und Sohn, Vater und Tochter und Vater und Sohn" so Forscher im Journal of Neuroscience. Die Studie fand auch heraus, dass die Mutter-Tochter-Bindung unser Leben auf eine Art und Weise beeinflussen kann, die wir vielleicht gar nicht wahrnehmen.

Dr. Christiane Northrup, Autorin des Buches "Mutter-Tochter-Weisheit", sagt: "Die Mutter-Tochter-Beziehung ist das stärkste Band der Welt, im Guten wie im Schlechten. Es ist die Grundlage für alle anderen Beziehungen."

Sie fügt hinzu: "Wie eine Frau sich selbst sieht, wie sie sich in ihren erwachsenen Beziehungen zu Partnern verhält und wie sie für ihre eigenen Kinder sorgt, wird stark von ihrer Beziehung zu ihrer eigenen Mutter beeinflusst."

Was zeigt uns das? Wir sollten unserer Mutter auch viel mehr Liebe und Dankbarkeit entgegenbringen - und sie heute Abend einfach mal wieder drücken!

Falls es euch nicht so gehen sollte wie im Text beschrieben, könnt ihr hier den Test machen: Leide ich unter meiner Mutter?

Prominente Mutter-Tochter-Gespannte findet ihr hier: Die Mütter der Stars.

Natürlich ist Mama die Beste, die Gilmore Girls sind aber gespikt mit weiteren Weisheiten: Was die Gilmore Girls uns über Beziehungen gelehrt haben.