Stiftung Warentest: Sekt-Test bringt überraschende Ergebnisse

- Mit Weihnachten und Silvester stehen wieder zahlreiche Fesstage bevor, an denen wir uns gerne mal das ein oder andere Gläschen Sekt gönnen. Der Sekt-Test von Stiftung Warentest kommt jetzt gerade also wie gerufen. Getestet wurden 21 beliebte Sektmarken und das überraschende Ergebnis - teuer ist nicht automatisch gut. Auch beim Discounter lohnt sich der Blick ins Regal. Wir verraten, welche Sekt-Marken den Test anführen und welcher Discounter-Sekt locker mit teuren Marken mithalten kann.

Sektflaschen

Die Stiftung Warentest hat 21 Sorten Sekt getestet, doch nur ein einziger bekam die Note "sehr gut"!

Nur ein Sekt bekam von Stiftung Warentest die Note "sehr gut"

Der Gewinner beim Sekt-Test von Stiftung Warentest ist kein Schnäppchen - der Schlumbergeraus Österreich (Jahrgang 2013 Brut) bekam eine glatte 1, ist mit rund 14 Euro aber nicht gerade ein Schnäppchen. "Er riecht fruchtig, schmeckt ausgewogen, und der Nachgeschmack hält lange an", heißt es im Bericht von Stiftung Warentest zu dem Sekt der österreichischen Kellerei, der in der Dezember-Ausgabe erschienen ist. Doch keine Sorge, auch einige günstigere Marken haben richtig gut abgeschnitten. Der Sekt Brut Dargent (Blanc de Blancs Chardonnay Brut 2015) für 6,75 Euro liegt beispielsweise nur knapp dahinter und beim Discounter-Vergleich schnitt der Auerbach trocken von Aldi Süd für 2,79 Euro am besten ab und bekam immerhin eine gute Note 2.

Diese Sektmarken bekamen eine Note 1,5

  • Brut Dargent (Blanc de Blancs Chardonnay Brut 2015) - 6,75 Euro
  • Bio-Sekt Engel (Riesling Extra Dry) - 11 Euro
  • Fürst von Metternich (Riesling trocken) - 9 Euro
  • Menger Krug (Pinot Brut) - 14 Euro

Aldi gewinnt den Sekt-Test unter den Discountern

Im direkten Discounter-Vergleich hat der Sekt von Aldi am besten abgeschnitten. Der Auerbach trocken von Aldi Süd kostet gerade mal 2,79 Euro. Da können wir uns an den Festtagen auch mal ein Gläschen mehr gönnen. Aber auch Söhnlein Brillant trocken (3,90 Euro) und Rotkäppchen halbtrocken (3,95 Euro) schnitten "gut" ab!

Ein bekannter Sekt ist bei der Stiftung Warentest durchgefallen

Der Sekt vonFaber fiel bei der Stiftung Warentest dagegen durch. Das harte Urteil der Tester: "Er hatte einen Muffton, der an Kork erinnert". Und das, obwohl er einen Verschluss aus Plastik hat. Ebenfalls durchgefallen ist der halbtrockene Krimsekt Krimskoye, der für 13 Euro sogar im hohen Preissegment rangiert!

Stiftung Warentest bestätigt - das ist das beste Shampoo gegen Schuppen