Städtetipps für Paris

Die Stadt der Liebe hat so viel mehr zu bieten als überteuerten Espresso und den Eiffelturm. Wir verraten euch, wo ihr in Paris unbedingt hinmüsst und was ihr nicht verpassen dürft!

Paris, mon amour!

Paris, mon amour!

Anreise

Von Deutschland aus könnt ihr günstige Angebote über bahn.de oder ltur.de finden. Auch mit dem Auto oder über die www.mitfahrgelegenheiten.de könnt ihr recht schnell und gemütlich in die Hauptstadt Frankreichs reisen. Außerdem wird Paris von beinahe jedem deutschen Flughafen aus angeflogen.

Unterkunft

Eine andere günstige Möglichkeit zur Übernachtung ist Couchsurfing. So kann man die Unterkunft sehr gut damit verbinden, in einer fremden Stadt möglichst schnell Leute kennen zu lernen. Es gibt außerdem eine große Anzahl von Wohnbörsen, bei denen Privatpersonen für einen begrenzten Zeitraum ihre Zimmer vermieten - häufig mit Familienanschluss. Wir empfehlen: Airbnb!

Außerdem sind Hostels wie beispielsweise das Vintage Hostel (ab 35 Euro) und Ferienwohnungen oft günstiger als Hotels. Tolle Bewertungen hat das liebevoll eingerichtete Bed & Breakfast Maison Bacana erhalten, das allerdings ein Stück vom Zentrum entfernt liegt. Eine Nacht pro Person kostet hier etwa 26 Euro. www.maisonbacana.com.

Bei der Wahl der für euch passenden Unterkunft müsst ihr einfach entscheiden, ob Nähe zur Innenstadt, Preis oder Inneneinrichtung am wichtigsten ist.

Junge Leute schwören auf die drei Hostels der gemeinnützigen Organisation MIJE. Sie liegen im zentralen Marais-Viertel und sind in alten Aristokratenhäusern untergebracht.

Hotel Vernet in Paris

Etwas gehobener kommt das wundervolle Design Hotel Vernet daher: Es wurde 1913 erbaut und liegt nur wenige Schritte vom Arc de Triomphe entfernt. Das Hotel mit insgesamt 50 Zimmern mixt den französischen Charme des beginnenden 20. Jahrhunderts mit modernem Interieur. Unter der beeindruckenden Jugendstil-Glaskuppel von Gustave Eiffel findet sich das Herzstück des Hauses: das Restaurant, in dem leichte, moderne Gerichte mit hochwertigen Produkten die klassische französische Küche neu interpretieren. Ab 280 Euro pro Doppelzimmer/Nacht.

Fortbewegen

Paris besitzt ein perfekt ausgebautes Metronetz. Wer sich bewegen will, kann sich ein Fahrrad für 1,70€ bei velib leihen. Hierfür ist eine online-Registrierung nötig, die problemlos von einem der vielen Wifi-Orte in Paris mit dem eigenen Handy durchgeführt werden kann.

Sehenswürdigkeiten

Kunst- und Kulturfreunde sollten für ihre Reise den ersten Sonntag im Monat anpeilen. Dann ist in vielen großen Museen der Eintritt frei. Im weltberühmten Louvre wartet dann unter anderem die Mona Lisa von Leonardo da Vinci.

mona lisa im louvre

Moderner geht es im Centre Pompidou zu. Dort hängen im Staatlichen Museum für Moderne Kunst ständig Werke von Künstlern wie Picasso, Matisse oder Gerhard Richter.

Einen Besuch mit Kaffeepause ist die berühmte Kathedrale Notre-Dame wert. Entlang der Seine könnt ihr dann weiter Richtung Musée d'Orsay schlendern. Wenn die Dämmerung einbricht, solltet ihr die beeindruckende Basilika Sacré-Cœur aufsuchen.

Von hier habt ihr einen tollen Ausblick über die Stadt und könnt wunderschöne Fotos von der Stadt machen - mit Eiffelturm. Der Turm ist nachts besonders sehenswert, wenn er zur vollen Stunde immer beleuchtet wird und glitzert. Wer nicht hinaufsteigen will, sondern die Fahrt mit dem Aufzug bevorzugt, kann sich im Vorhinein Tickets im Internet buchen, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Insider-Tipp

Insider-Tipp von Bodo Ernle, Jolie-Korrespondent in Paris: "Nachmittags gehe ich auf einen Café au lait ins 'Chez Jeanette' (47 rue du Faubourg Saint Denis, 10. Arrondissement): Französisches Flair meets Kaffeehauscharakter! Tagsüber bekommt man immer ein Plätzchen, bei schönem Wetter auch draußen. Abends verwandelt sich der Laden in den 'Place to be' für das Pariser Fashion-Völkchen. Hoch auf den Turm! Wer Paris besucht, muss natürlich den Eiffelturm besteigen. Tipp: Bis zur zweiten Etage kann man für 3,50 € zu Fuß hochlaufen – und hat schon von dort eine tolle Aussicht!"

Essen und Trinken in Paris

Ein Espresso an der Straßenecke für 4 Euro ist in Paris keine Seltenheit. Essen, Trinken und Eintrittsgelder können eine Parisreise schnell zu einem teuren Urlaub machen. Doch das muss nicht sein. Für den echten Kaffee-Schnäppchenjäger gibt es mittlerweile sogar eine Website mit über 70 Lokalen, die ihren Kaffee für maximal einen Euro verkaufen!

Möchtet ihr in einem Luxusrestaurant zu Abendessen, solltet ihr im Internet mal www.lafourchette.com (zu deutsch: die Gabel) nach Sonderangeboten durchsuchen. 50 Prozent Rabatt sind keine Seltenheit.

Noch günstiger kommt ihr natürlich weg, wenn ihr gar nicht ins Restaurant geht, sondern mit einer Flasche guten Rotweins, einem Baguette und Camembert oder Salami in einen der wunderschönen Parks geht. Zum Beispiel in den Jardin du Luxembourg. Oder in den Parc des Buttes-Chaumont im Nordosten der Stadt. Von ihm aus hat man einen schönen Blick auf die Dächer von Paris.

Bouillabaisse, Risotto, Fischgerichte, Schnecken, Muscheln, Gebäck, Süßigkeiten - in Paris wird jeder auf seinen Geschmack kommen. Irgendwo an der Straßenecke einen Crêpe zu essen, ist allerdings schon fast ein Muss! Tolle Restaurants gibt es fast überall. Besonders schön sind die kleinen Gassen im Künstlerviertel Montmartre.

Einkaufen in den Prachtstraßen der Stadt

Paris ist ein Traum für Einkaufslustige. Eine der weltweit größten Prachtstraßen ist die berühmte Avenue des Champs Élysées. Zahlreiche Designerläden findet ihr in den exklusiven Galeries Lafayette.

Mit dem Châtelet Les Halles besitzt Paris eines der größten unterirdischen Einkaufszentren Europas. Wer es kleiner und günstiger mag, findet in allen Vierteln kleine Flohmärkte, Designer-Boutiquen und individuelle Läden in kleinen, romantischen Gassen.

Ausgehen in Paris

Viele Bars sind im 4. und 11. Arrondissement. Man kann aber problemlos eines der Cafés ansteuern, die einem zusagen, weil auch diese am Abend zur Bar werden. Generell greift man bei einer Partynacht in Paris tief ins Portemonnaie.

Wer sparen, aber trotzdem rauskommen will, sollte nach den After-Work-Partys jeden Donnerstag nach Feierabend Ausschau halten. Zum Beispiel im Queen, einem ehemaligen Schwulen-Club an der Prachtstraße Champs-Elysées oder im "Madame". Für 15 bis 20 Euro Eintritt sind kleine Snacks, Salate, Pizzaecken und der Champagner bis 21 Uhr umsonst.

Ein cooler Club ist das Les Bains an der Rue du Bourg-l'Abbé. Live Musik gibt es im Chesterfield Café in der Rue la Boétie oder im Le Divan du Monde in der Rue des Martyrs.

Und wenn ihr noch unsicher seid, wohin der nächste Urlaub gehen soll - Städtetrip London oder doch ein Strandurlaub - macht unseren Psychotest. Hier erfahrt ihr, welches Urlaubsziel zu euch passt.

Habt ihr auch noch tolle Tipps für Paris?