So mies war 2016 - ein Vorher-Nachher Vergleich

Das Jahr 2016 war lang und eines der Miesesten seit langem. War man zu Beginn des Jahres 2016 noch frohen Mutes, so lässt sich rückblickend beinahe nichts Gutes mehr an 2016 erkennen. Um unser Gefühl noch einmal zu verdeutlichen, zeigen wir euch bildlich, wie es in uns Anfang 2016 aussah und wie wir uns am Ende dieses Jahres fühlen. *Bitte mal wieder mit einem Augenzwinkern genießen...

Mats Hummels

Waren wir zu Beginn des Jahres 2016 noch frisch und gut gelaunt, so fühlen wir uns am Ende so, wie Mats Hummels beim letzten Spiel der Bayern 2016 aussah. Irgendwie nicht sooo gut...

Hüpften wir Anfang 2016 frisch verliebt und bester Laune über grüne Wiesen, wie Leonardo DiCaprio in "Romeo und Julia" so fühlen wir uns Ende des Jahres wie Leo in "The Revenant" aussah.

Leonardo DiCaprio Romeo und Julia und The Revenant

Und blickten wir voller Enthusiasmus in die Zukunft, wie William Shatner in Star Trek, so würden wir das Ende des Jahres ebenfalls gerne mit Felsbrockenwerfen beenden.

William Shatner in Star Trek

Auch Andy Serkis spiegelt unseren Gemütszustand bestens wieder. Anfang 2016 war einfach wie "13 über Nacht" und dann fühlten wir uns nur noch wie Gollum.

Andy Serkis

Beinahe so gut, wie Axl Rose.

Axl Rose

Oder Meg Ryan

Meg Ryan

Eine strahlende Winona Ryder aus "Reality Bites" spiegelt unsere gute Laune zu Beginn des Jahres wieder. Doch jetzt fühlen wir uns eher wie Winona in "Stranger Things". Ohne Axt - versteht sich.

Winona Ryder Reality Bites und Stranger Things

Und auch der Val Kilmer aus 2016 sieht genau so aus, wie wir uns Ende des Jahres gerade fühlen.

Val Kilmer

Doch bei all der Schwarzmalerei bleiben wir positiv und drücken uns allen die Daumen, dass 2017 ein besseres Jahr als 2016 wird. Und nach Weihnachten und Silvester werden wir auch wieder mit eben dem gleichen Enthusiasmus wie im letzten Jahr in 2017 starten. In diesem Sinne: Guten Rutsch, ihr Lieben!