Laut Studie: Darum sollten wir jeden Tag Schokolade essen

Wir haben es ja eigentlich schon immer gewusst: Wer regelmäßig Schokolade verzehrt, lebt gesünder! Hier alle Infos zur neuen Studie

Schokolade ist gesund

Studien belegen: Schokolade ist tatsächlich gesund!

Wir alles wissen, dass Schokolade glücklich macht. Kaum ein anderes Nahrungsmittel steht in schweren Zeiten zuverlässig an unserer Seite. Jetzt gibt es noch einen Grund, Schokolade zu feiern - sie ist nämlich wirklich gesund! Verschiedene Studien haben herausgefunden, dass Schokolade positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben kann. Ab jetzt genießen wir die süße Köstlichkeit also mit gutem Gewissen!

Darum ist Schokolade gut für unsere Gesundheit

Zum einen: Die Kakaobohne ist gut für Herz, Psyche, Gedächtnis und Gefäße - und sogar für die Figur. Das fanden Forscher nun heraus, als sie eine Analyse vieler Einzelstudien durchführten. Das Ergebnis ist eindeutig: Schokolade ist alles andere als gesundheitsschädlich und sollte unbedingt in rauen Mengen konsumiert werden. Vielleicht nicht gleich kiloweise.. Aber regelmäßige Schokoladenmahlzeiten wirken sich sehr positiv auf die Hirnleistungen aus und sorgen für mehr Elastizität der Blutgefäße. Wir haben hier gleich ein paar Rezepte für euch. Wie wäre es zum Beispiel mit diesem super leckeren Schokokuchen?

Schokolade macht glücklich

Laut einem Bericht von BBC News enthält Schokolade eine Reihe von psychoaktiven Stoffen, darunter Anandamid, einem Neurotransmitter, der uns Glücksgefühle beschert und unser Hirn positiv stimuliert - also einen kleinen Glücksrausch hervorruft. Wussten wir doch schon immer!

Schokolade und Diabetes

Im British Journal of Nutrition erschien zudem eine Studie, in der ein Zusammenhang zwischen täglichem Schokoladenkonsum und einer verminderten Wahrscheinlichkeit für Insulin-Resistenz hergestellt werden konnte. Sprich: Wer täglich Schokolade nascht, reduziert das Risiko einer Prä-Diabetes!

Schokoladenesser sind schlanker

Die vielleicht größte Überraschung ist aber: wer von klein auf viel Schokolade verzehrt, ist durchschnittlich schlanker als Gelegenheitsnascher. Dies offenbarte eine Analyse von insgesamt 19 Studien, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde. Dementsprechend sei die Wahrscheinlichkeit für Fettleibigkeit oder zumindest Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen um 18% niedriger, wenn die Probanden einen sehr hohen Schokokonsum aufwiesen. Kinder und Jugendliche, die nur gelegentlich Schokolade naschten, hatten einen wesentlich höheren Körperfettanteil und einen größeren Bauchumfang im Vergleich zu ihren Altersgenossen mit hohem Schokokonsum.

Schokolade macht schlank Irrtum

Obwohl es einen positiven Zusammenhang zwischen Schokoladenverzehr und Gesundheit gibt, lässt sich natürlich nicht per se sagen, dass Schokolade schlank macht. Wer sich ansonsten schlecht ernährt, kann auch mit ein paar Tafeln Schokolade in der Woche keine Bikini-Figur erzielen.

BMI sinkt mit Schokoverzehr

Die gleiche Erkenntnis brachte übrigens auch eine Studie mit Erwachsenen: Je mehr Schokolade die Testpersonen aßen, desto niedriger war der BMI.

Schokolade und Nobelpreise

Schokolade wirkt sich positiv auf die Gehirnleistungen aus. Das haben wir alle schonmal gehört. Aber das New England Journal of Medicine will 2012 herausgefunden haben, dass Länder mit einem vergleichsweise hohen Schokoladenkonsum auch mehr Nobelpreise verliehen bekommen.