Snapchat

- Mit Snapchat könnt ihr Bilder, Videos und Nachrichten verschicken, die sich nach der Betrachtung selbst zerstören. Besonders junge User lieben die App. Jetzt kommt eine kontroverse neue Funktion dazu, die es erlaubt, eigene Bilder in der App zu speichern und später zu posten. Wir haben uns Snapchat und die neue Funktion mal genauer angesehen, erklären euch, wie Snapchat funktioniert und geben euch fünf gute Gründe, die App endlich herunterzuladen.

Die Foto-App Snapchat wird auf einem Tablet aufgerufen

Instagram, Facebook und Twitter müssen sich warm anziehen - Snapchat hat bereits 100 Millionen Nutzer pro Tag.

Snapchat sorgt ständig für neuen Wirbel. Zuletzt haben die Entwickler der Foto-Sharing-App im Juli 2016 bekannt gegeben, dass Snapchat mit dem nächsten Update neue Funktionen erhalten wird. Mit Snapchat Memories können eigene Snaps nun in der App gespeichert, bearbeitet und zu einer neuen Story zusammengestellt werden – fremde Fotos lassen sich aber nach wie vor nur über Screenshots speichern. Diese Funktion soll Usern schon bis August 2016 zur Verfügung gestellt werden. Weil über Snapchat Memories jetzt auch Fotos in der App gespeichert werden können, führt Snapchat auch die Funktion My Eyes Only ein, sodass einzelne Bilder – zum Beispiel Nacktfotos – mit einem Passwort geschützt werden. Dies soll verhindern, dass fremde Augen private Bilder zu Gesicht bekommen, sollte das Handy mal aus der Hand gegeben werden.

Das Internet reagiert überhaupt nicht gut auf dieses neue Software-Update. User befürchten, dass Snapchat dadurch seinen besonderen Charme verlieren könnte. So waren Snaps bislang immer nur spontane Schnappschüsse, die nicht gestellt, gefiltert und hübsch gemacht werden mussten wie das beispielsweise bei Instagram Posts der Fall ist. Viele Snapchat-Fans glauben, dass die Foto-Sharing-App sich durch Memories nun in eine zweite Version von Instagram verwandeln könnte, wo Stories nicht mehr den manchmal banalen, manchmal lustigen und manchmal aufregenden Tagesablauf von den Usern dokumentiert, sondern perfekt inszenierte Geschichten geschrieben und gepostet werden. Doch Snapchat hat auch dafür eine Lösung: Stories, die eine Memory enthalten, werden kenntlich gemacht. So werden Memories immer mit einem weißen Rahmen und dem Aufnahmedatum des Snaps versehen.

Also kein Grund zur Panik! Außerdem haben wir noch fünf weitere Gründe, warum wir Snapchat lieben:

1. Snapchat macht Spaß

Frauen ziehen Grimassen und machen ein Selfie

Snapchat ist eine wunderbare Methode, amüsante Inhalte und Bilder mit euren Freunden zu teilen. Dies bestätigt auch eine Studie der University of Washington, bei der 127 amerikanische Studenten nach ihren Snapchat-Gewohnheiten befragt wurden. Das Ergebnis: auf Snapchat verschicken die Befragten am liebsten fröhliche Bilder und Videos. Die verschiedenen Funktionen der Foto-App laden gerade dazu ein: mit Emojis können Snaps personalisiert werden, Snapchat Filter lassen Hautunreinheiten verschwinden und neue Funktionen wie Face Swap oder die Gesichtserkennung erlauben es den Nutzern, das eigene Gesicht zu verzerren oder lustige Masken darüber zu legen. Übrigens: die gleiche Studie hat auch ergeben, dass Sexting, also das Versenden von Nacktbildern, auf Snapchat nicht so häufig stattfindet, wie immer angenommen. Weniger als 2 Prozent der Befragten gaben an, regelmäßig Bilder mit sexuellen Inhalten via Snapchat zu verschicken.

2. Snapchat macht glücklich

Frau lächelt über eine Nachricht

Die University of Michigan hat die Mediennutzung einer Gruppe von 154 Studenten zwei Wochen lang beobachtet und hat herausgefunden, dass die jungen Menschen während dieser Zeit am glücklichsten waren, als sie Snapchat genutzt haben. Erklärung: Aufgrund der Flüchtigkeit von Bildern, Videos und Nachrichten auf Snapchat kommt diese Art der Kommunikation einer Face-to-Face-Unterhaltung am nächsten. Außerdem sind Snaps häufig spontane Schnappschüsse aus dem Alltag, während zum Beispiel Facebook-Posts oft der Selbstdarstellung dienen. Im Betrachter entstehen dadurch Neid oder das Gefühl, etwas zu verpassen. Diese Emotionen ruft Snapchat seltener hervor.

3. Snapchat ist überall

Freunde machen ein Selfie mit Ballons

Wenn selbst eine oberbayrische Kleinstadt ihren eigenen Geo-Filter auf Snapchat hat, kann man davon ausgehen, dass die App nicht nur eine Modeerscheinung ist, sondern sich fest auf unseren Smartphones etabliert hat. Die 100 Millionen User, die Snapchat laut Unternehmensgründer Evan Spiegel täglich nutzen, sprechen ebenfalls dafür. Während Facebook, Instagram und Co an Bedeutung verlieren, wird Snapchat insbesondere für junge Leute immer wichtiger. Laut einer Studie der US-Investment-Bank Piper Jaffray ist die App heute das wichtigste soziale Netzwerk für amerikanische Teens. Die Jugendzeitschrift Bravo stieß bei ihrer Umfrage in Deutschland auf ähnliche Ergebnisse.

4. Snapchat hat Selfies straßentauglich gemacht

Eine junge Frau macht ein Selfie auf der Straße

Früher haben wir Leute, die in der Öffentlichkeit ein Selfie gemacht haben, nur müde belächelt. Heute wissen wir, dass diese Menschen wahrscheinlich nur gerade am snappen sind. Laut einer Studie der amerikanischen Marketing-Agentur Sumpto verwenden vor allem Frauen Snapchat am liebsten dafür, um ihren Freunden Selfies zu schicken. So gaben 70% der Teilnehmerinnen der Studie an, dass sie mit Snapchat hauptsächlich Selbstportraits versenden.

5. Ihr könnt Jolie.de jetzt auf Snapchat folgen und coole Preise gewinnen

Gäste einer Fashion Show machen Fotos eines Models

Ihr wolltet schon immer wissen, was bei uns in der Redaktion vor sich geht? Dann folgt uns auf Snapchat! Added uns unter dem Namen jolie.de damit wir euch mit zu Fashion Shows, auf Reisen, auf Pressetermine oder auf Partys nehmen können.

Und weil wir euch etwas Gutes tun möchten, könnt ihr auf Snapchat einen coolen Preis gewinnen - die Urban Decay Naked Ultimate Baiscs Schminkpalette (Wert 51 Euro). Was ihr dafür tun müsst? Schickt uns einen Snap, in dem ihr uns erklärt, warum gerade ihr gewinnen solltet. Vergesst nicht, euren Wohnort und eure Emailadresse mitzuschicken! 

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Einsender außer Mitarbeiter der beteiligten Firmen und deren Angehörige. Personen unter 18 Jahren benötigen die Einwilligung ihres/ihrer Erziehungsberechtigten. Die drei Gewinner werden unter allen Teilnehmern durch das Los ermittelt. Sie erklären sich damit einverstanden, von Jolie.de über Snapchat und Email  kontaktiert zu werden und ihren Namen, die E-Mail-Adresse und ihren Wohnort zur Verfügung zu stellen (für die Zusendung des Gewinns). Die Gewinner erklären sich bereit dazu, nach Erhalt des Gewinns eine Stellungnahme (maximal 1000 Zeichen) zur Urban Decay Ultimate Basic Palette zur Veröffentlichung auf Jolie.de zu verfassen. Mehrfache Einsendungen werden nicht berücksichtigt! Das Gewinnspiel beginnt am 21. September 2016 um 10 Uhr und endet am 26. September 2016 um 10 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir drücken euch die Daumen!

Ihr wisst noch nicht, wie Snapchat funktioniert? Hier erklären wir euch alles, was ihr über Snapchat wissen solltet: