Seelöwe greift kleines Mädchen an

Neben Schlangen, Spinnen, Wespen und Bienen sind Seelöwen jetzt neuerdings auch auf der Liste von Tieren, von denen wir Angst haben. Warum wir die eigentlich so süßen Robben plötzlich furchteinflößend finden? Die Antwort seht ihr im Video unten!

Seelöwe

Sie mögen vielleicht ganz süß aussehen, aber Seelöwen können richtig fies sein! 

Ihr findet Seelöwen süß? Die kleinen Racker, die an Küsten leben, im Wasser planschen und dabei fürchterlich putzig aussehen? Bislang waren wir ja auch große Seelöwen-Fans, doch das hat sich jetzt schlagartig geändert. Denn ein kleines Mädchen hatte in Kanada eine ziemlich unerfreuliche Begegnung mit einem Seelöwen, die uns die eigentlich so harmlos wirkenden Tiere in einem anderen Licht sehen lässt.

Der Vorfall ereignete sich in der Steveston Fisherman’s Wharf, einem Hafen an der kanadischen Westküste. Ein kleines Mädchen hat dort einen Seelöwen im Wasser erspäht und schnell Freundschaft mit dem scheinbar niedlichen Tier geschlossen. Sie und ihre Familie haben das Tier gefüttert und mit ihm gespielt. Nur eine kleine Schutzmauer, die verhindern soll, dass Leute ins Wasser fallen, war zwischen den Touristen und dem Seelöwen. Als sich das kleine Mädchen kurz auf diese Schutzmauer gesetzt hat, zeigte der Seelöwe dann, wie harmlos er wirklich ist:

Das Mädchen hat die Seelöwen-Attacke zum Glück ohne Schäden überstanden. Das ist hauptsächlich ihrem heldenhaften Superopa zu verdanken, der seiner Enkelin todesmutig ins Hafenwasser hinterher gesprungen ist, um sie aus den Fängen des Seeungeheuers (wir meinen natürlich den fiesen Seelöwen!) zu retten. Das Video von der Heldentat wird gerade im Internet gefeiert, der Opa gilt als Held. Da wir leider keinen Superopa haben, der auf uns aufpasst, werden wir künftig einen großen Bogen um Seelöwen machen. Denn dass Seelöwen genauso gefährlich und furchteinflößend sind wie Spinnen, Schlangen, Wespen und Co. wissen wir spätestens seit diesem Video jetzt auch ...