Richtig Koffer packen: Gute Tipps und hilfreiche Tricks

Solange wir emanzipierte junge Damen sind, die weder auf die Hilfe von Sherpas noch auf den Beistand freundlicher Fremder zurückgreifen wollen oder können, empfiehlt es sich, nur wenig und leichtes Gepäck auf Reisen mitzunehmen. Jolie.de hat die besten Tipps gesammelt, um eine kleine, feine Tasche ordentlich und effizient zu packen

Viele Koffer sind auch keine Lösung. Besser: Clever packen! (Bild: Getty Images)

Viele Koffer sind auch keine Lösung. Besser: Clever packen! (Bild: Getty Images)

Die Kosmopolitin sollte also Ihren schicken Koffer oder die komfortable Reisetasche auf alle Fälle immer selber tragen können, ohne Leistenbruch oder panischem Gesichtsausdruck.

Die 100-Milliliter-Regel:

In Zeiten, wo leider nur noch Fläschchen und Tiegelchen mit maximal 100 Milliliter Fassungsvermögen für Shampoo, Gel oder Mücken-Spray mit ins Handgepäck dürfen – und dann auch nur genau so viele, wie in einen ein-Liter-Plastikbeutel passen – ist das Reisen nur mit Handgepäck nahezu unmöglich geworden. Sie können sich entscheiden, ob Sie wirklich all Ihre flüssigen Beauty-Helfer in kleinere Konfektionen umfüllen oder ob Sie ihr Gepäck am Flughafen doch aufgeben. In beiden Fälle: Versuchen Sie, mit nur einer Reise- und einer Handtasche auszukommen. Das ist praktischer.

Klein und praktisch: Beauty für die Reise

Und los geht’s:

Machen Sie eine wohl überlegte Gepäckliste und halten Sie sich auch daran: Die Teile, die man noch kur vor Abflug in den Koffer quetscht, wie schicke Pumps oder kuschelige Kapuzenpullis, sind meistens wirklich überflüssig

Tricksen Sie sich selber aus: Wenn Sie nur eine kleine Reisetasche zur Verfügung haben, denken Sie automatisch, auch weniger Zeug zu benötigen.

Seien Sie minimalistisch: Nehmen Sie Tops mit, die Sie kombinieren können. Das Gleiche gilt für Hosen und Röcke. Dazu: Ein paar Schuhe und ein paar Sandalen oder Flip Flops sollten reichen.

Jeans sind oft schwer und trocknen auch nur langsam. Besser: Stoffhosen. Aber auf Leinen verzichten. Das knittert zu schnell!

Statt des Föns: Einfach beim Friseur noch mal einen einfach zu stylenden Haarschnitt verpassen lassen.

Wenn Sie vielleicht Tennis spielen oder schnorcheln wollen: Leihen Sie sich die Ausrüstung vor Ort. Wenn Sie freilich auf einen Schnorchel-Trip gehen, sollten Sie schon Ihre eigenen Geräte mitbringen.

Und statt des schweren Adressbuches: Schreiben Sie sich die wichtigen Daten und Adressen raus, an die Sie garantiert eine Postkarte schicken werden.

Das Gleiche gilt für Reiseführer: Kopieren Sie sich die Infos zu Ihrem Ziel und schleppen Sie nicht gleich den gesamten "Lonely Planet: Western Europe" mit sich rum …

Sportschuhe statt Pumps:

Bei einem ausgewogenen Programm zwischen Action und High-End-Travel: Nehmen Sie lieber ordentlich Action-Ausrüstung mit als die Gala-Abendrobe. Es ist immer noch besser, mit bequemen Schuhen den 6.000-er zu erklimmen statt mit Blasen anzukommen, wenn Sie im Gegenzug nur ein wenig underdressed das Theater besuchen.

Und zu guter Letzt: Wenn Sie wieder zu Hause sind, checken Sie beim Auspacken Ihres Koffers ganz genau, welche Teile Sie definitiv umsonst mitgeschleppt haben. Die sollten auch bei der nächsten Reise zuhause bleiben.