Leckere Plätzchenrezepte: Florentiner, Spitzbuben & Co.

Es gibt tatsächlich so etwas wie Plätzchen Klassiker! Und die backen wir in der Jolie.de-Redaktion jedes Jahr aufs Neue: Spitzbuben! Vanillekipferl! Florentiner! Husarenkrapfen! Hier zeigen wir euch die besten Plätzchenrezepte dieser Must-Haves in der Plätzchen-Dose - selbst gebacken und getestet von unseren Redakteurinnen Johanna und Susanne. Frohe Vorweihnachtszeit und genießt die leckeren Plätzchen!

Plätzcnrezepte

Plätzchrenrezepte - von der Redaktion getestet. Die schmecken

Spitzbuben Rezept

(ergibt etwa 30 Stück)

Zutaten Spitzbuben:

2oo Gramm Butter

120 Gramm Zucker

80 Gramm gemahlene Mandeln

1 Ei

1 Päckchen Vanillezucker

400 Gramm Mehl

Zubereitung Spitzbuben:

Rührt zuerst das Ei mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Butter (Zimmertemperatur) schaumig. Dann gebt ihr Mehl und Mandeln dazu und knetet den Teig, bis er eine homogene Masse ist. Bevor ihr den Teig zu Spitzbuben verarbeiten könnt, muss er erstmal für einige Zeit kaltgestellt werden. Im Winter bietet sich ein kurzer Ausflug auf den Balkon dafür an - der Kühlschrank tut's aber auch.

Danach rollt ihr den Teig etwa 2 bis 3 mm dick aus und stecht dann eure Spitzbuben aus. Die meisten Doppeldecker werden mit runden Formen ausgestochen, aber auch Sterne oder Herzen eignen sich hervorragend. In der Mitte der Hälfte der ausgestochenen Plätzchen stecht ihr ein Loch aus. Das funktioniert z.B. mit dem Glasröhrchen, in dem Vanilleschoten verkauft werden. Die Spitzbuben wandern dann auf einem mit Backpapier belegten Blech für 8 bis 10 Minuten bei etwa 200 Grad in den Ofen.

Lasst die fertigen Spitzbuben auf einem Rost auskühlen und bestreicht sie anschließend mit roter Marmelade - oder Aprikosenmarmelade. Dann setzt ihr den "Deckel" mit dem Loch auf das mit Marmelade bestrichene Unterteil und drückt die Spitzbuben leicht zusammen. Zum Schluss kommt noch Puderzucker drüber - fertig!

Noch mehr Plätzchenrezepte haben wir in dieser Galerie (und darunter!) für euch. Oder ihr schaut euch mal unsere krassen Slutty Brownies an...

Florentiner Rezept

(ergibt etwa 50 Stück)

Florentiner

Zutaten Florentiner:

200 Gramm kandierte Früchte: Orangeat, Belegkirschen, Zitronat

200 Gramm Mandelblättchen (gerne durchsmischt mit ein paar Mandelstifen)

200 Gramm Zucker

200 Gramm Sahne

50 Gramm Butter

4 Esslöffel Mehl

Eine Prise Salz

nach Belieben Schoko-Kuvertüre

Zubereitung Florentiner:

Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Hackt die kandierten Früchte etwas kleiner. Dann gebt sie mit Mandeln, Zucker, Butter und der Sahne in einen ausreichend großen Top. 4 Minuten leicht köcheln lassen, dabei stets umrühren. Dann nehmt ihr den Topf vom Herd, siebt das Mehl über die jetzt karamellig wirkende Masse und gebt die Prise Salz dazu.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kleine (Größe: zwischen einer Kirsche und einer Walnuss) Häufchen setzen und für 7 Minuten backen - wer die Florentiner etwas dunkler und noch karamelliger mag, lässt sie einfach noch ein Minütchen länger im Ofen. Dann auskühlen lassen und wer mag, kann die PLätzchen dann noch oben oder unten mit Vollmilch- oder Zartbitter-Kuvertüre bepinseln. Yummie!

Plätzchenrezept Husarenkrapfen

Husarenkrapfen

Husarenkrapfen gehen einfach und sind dabei so wunderbar mürbe, dass man diese Pätzchen garantiert ins Gebäck-Repertoire vor Weihnachten mit aufnimmt.

Zutaten Husarenkrapfen

(ergibt etwa 50 Stück)

200 g Mehl

100 g gemahlene Haselnüsse

100 Gramm Zucker

200 Gramm Butter

4 Bio-Eigelb

Eine Prise Zimt und eine Prise Salz

etwa 200 Gramm Johannisbeer-, Aprikosen- oder Kirsch-Konfitüre

Puderzucker zum Bestäuben

Plätzchen Zubereitung

Stellt aus den Zutaten (ohne der Marmelade) einen Mürbeteig her: Dazu Mehl, die Nüsse sowie den Zucker auf eine Arbeitsfläche häufen, Butterflocken an den Rand geben, Eier in die Mitte und dann alles rasch zu einem festen Teig verkneten.

Wichtig bei Plätzchen mit Mürbeteig:

Nie zuviel Kneten beim Mürbeteig. Den Teigballen dann etwa eine Studne (gerne länger!) mit Frischhaltefolie umwickelt in den Kühlschrank geben - und dann geht das große Plätzchen-Formen und Vorheizen (180 Grad, Umluft 160 Grad) los:

Macht etwa kirschgroße Kugeln und drückt mit einem Kochlöffelstiel kleine Mulden hinein. Da hinein gebt ihr die Konfitüre eurer Wahl. 15 Minuten backen, eventuell nochmal Marmelade oder Gelee nachfüllen und mit Puderzucker bestäuben. Fertig!