Wieviel Gentleman darf ein Mann eigentlich heutzutage noch sein?

Mir bereitet es große Freude, zuvorkommend zu sein, höflich, aufmerksam. Ich glaube auch, dass ich ein Mann von Anstand bin. Ich finde, das sind Tugenden, die Männern gut zu Gesicht stehen. Würde man mir sagen, ich wäre ein Gentleman alter Schule, dann bedankte ich mich für das Kompliment. Mir wäre es egal, dass es heutzutage oft ein Geschmäckle hat, will man ein Gentleman sein. Weil in dem Begriff ein antiquiertes Rollenverständnis von Mann und Frau steckt. Dabei muss das gar nicht sein.

Huch, was will der komische Kerl da nur von mir? Ist der Gentleman wirklich aus der Zeit gefallen?

Huch, was will der komische Kerl da nur von mir? Ist der Gentleman wirklich aus der Zeit gefallen?

Natürlich halte ich meiner Freundin die Tür auf, wenn es sich anbietet. Ich gehe auch ungern hinter ihr die Treppe hoch. Und ich habe immer gern bezahlt bei unseren Dates, weil mein Portemonnaie generell sehr locker sitzt bei Verabredungen (ich gebe auch gerne Runden für die Jungs). Die Sache mit den Dates hat sich mittlerweile erledigt. Wenn wir ausgehen, ist es egal, wer bezahlt. Das Geld kommt vom selben Konto.

Aber ich bringe meiner Freundin immer noch Blumen mit (zugegeben, das machte ich früher öfter). Nicht weil sie eine Frau ist, sondern weil ich weiß, dass sie sich über Ranunkeln freut.

Blumen machen mich nicht zum Gentleman. Die Kunst, ein Gentleman zu sein, besteht darin, seinem Gegenüber respektvoll und mit Anstand zu begegnen, hilfsbereit zu sein und höflich. Also hebe ich relativ oft, wenn ich mit der Bahn unterwegs bin, Koffer in die Gepäckablage. Nicht weil ich damit einer Frau helfe, sondern einem Menschen, der sich über Unterstützung freut. Meistens sind es ältere Damen oder Herren, die jungen schaffen das allein. Und wenn nicht, fragen sie einfach.

Hilfe und Unterstützung sind nicht an ein bestimmtes Geschlecht gebunden und auch an kein Alter. Deswegen schmeckt es mir auch gar nicht, dass es immer ein Geschmäckle hat, will man ein Gentleman sein. Aber die feministische Frage schwebt heutzutage über fast allem, was Mann tut. Die Emanzipationsdebatte müssen wir als Gesellschaft immer noch führen, weil wir es einfach nicht schaffen, all die Unzulänglichkeiten in der Gleichstellung von Mann und Frau zu beseitigen.

Wenn wir das hinbekämen, würden wir feststellen, dass Gentlemen nie aus der Mode kommen. Weil sie Männer von Anstand sind. Jedem und Jeder gegenüber. Weil sie zuvorkommend sind, höflich und aufmerksam. Sie merken, dass es ziemlicher Bullshit ist, einer Frau in den Mantel helfen zu wollen oder ihr im Restaurant den Stuhl an den Tisch zu rücken. Das schaffen Frauen allein. Ein Gentleman weiß, wie stark Frauen wirklich sind. Meine Freundin hält mir auch die Tür auf. Natürlich.

Erleuchtung garantiert: Mehr von "Verstehst du Mann?" findest du hier.