Moringa Superfood

Moringa ist ein Superfood wie Matcha, Teff, Acai,Erdmandeln oder Konjak, gewonnen aus dem Moringa-Baum, der seinen Ursprung in Indien findet, und verwendbar als Nahrungsergänzungsmittel, Öl, Tee und Treibstoff. Woraus besteht die Powerfrucht und wie gesund ist sie wirklich?

Wie gesund ist Moringa wirklich?

Wie gesund ist Moringa wirklich?

Moringa Superfood – als Pulver, Öl und Tee

Der Wunderbaum Moringa oleifera wird wegen seiner ähnlich riechenden Wurzeln auch Meerrettichbaum genannt und stammt aus Nordindien. Er ist einer der nährstoffreichsten Gewächse der Erde und mittlerweile auch unter den Superfood-Konsumenten angekommen. Die Pflanze enthält große Mengen Proteine, Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe. In Ländern wie Afrika, Asien und Südamerika wird sie zu Nahrungsmittel und Treibstoff verarbeitet, in Deutschland kann man sie als Nahrungsergänzungsmittel und Öl kaufen. Moringa kann in Form von Pulver aus den Blättern oder als Behen-Öl aus den gepressten Samen konsumiert werden. Natürlich gibt es inzwischen auch zahlreiche Cremes und Pflegeprodukte aus den Blättern und Samen des Moringa-Baumes.

Aber wie wirksam ist Moringa?

Der Moringabaum ist fast vollständig essbar oder auf andere Weisen nutzbar und wird auch Wunderbaum genannt, weil seine Blätter eine sehr hohe Nährstoffdichte besitzen und er extrem dürreresistent ist. Der Geschmack der Blätter ist scharfwürzig, was ihm den Beinamen Meerrettichbaum einbrachte. Der Baum ist nicht nur Nahrungsquelle, sondern wird auch für medizinische Behandlungen genutzt. Darüber hinaus können seine Samen Bakterien aus dem Wasser binden und so zur Trinkwasser-Aufbereitung in Entwicklungsländern verwendet werden.

Zeatin im Moringabaum

Der Moringabaum kann bis zu 30 cm im Monat wachsen, was er dem Wachstumshormon und Antioxidans Zeatin zu verdanken hat, das auch bei Menschen eine positive Wirkung haben kann. Zeatin wirkt sich positiv auf die menschliche Hautregeneration aus und soll diese beschleunigen. Zeatin kann auch in anderen Lebensmitteln enthalten sein, hier allerdings häufig nur in Spuren und zu einem wesentlich geringeren Anteil.

Nährstoffwerte in Moringa

Im Zuge der Superfood-Diskussion um den Hype der angeblich besonders gesunden Lebensmittel hat man auch Moringapulver und das Versprechen der besonders hohen Calcium-, Eisen-, Protein- und Betacarotin-Anteile unter die Lupe genommen. Zum Leid der Superfood-Fans sei an dieser Stelle richtiggestellt: Moringapulver ist zwar ein gutes Nahrungsergänzungsmittel, kann aber aufgrund der geringen Tagesdosen, die man zum Beispiel als Smoothie oder gemischt mit Avocado als Aufstrich einnehmen kann, nicht im Vergleich mit den jeweiligen Gehalten der Trockenpulver von Milch oder Karotten mithalten. Nichtsdestotrotz ist es zweifelsohne gesund und hat in Bezug auf den hohen Vitamin E und den hohen Vitamin B2-Gehalt eine heilende Wirkung. Vitamin E hält jung und steigert die Leistungsfähigkeit und Fruchtbarkeit. Vitamin B2 macht stressresistenter.