Das Jugendwort des Jahres 2017

- Seit 2008 kürt der Langenscheidt Verlag jedes Jahr aufs Neue das Jugendwort des Jahres. Welcher Ausdruck sich 2017 den Titel "Jugendwort des Jahres“ sichern konnte? Im Gegensatz zu den Jugendwörtern der vergangenen Jahre ist es 2017 ein Ausdruck, dem sich selbst Erwachsene nicht entziehen konnten …

i bims, das Jugendwort des Jahres 2017

Hallo, i bims! Das Jugendwort des Jahres 2017

I bims, das Jugendwort des Jahres 2017! Nein, das war kein Tippfehler, sondern tatsächlich das Jugendwort des Jahres 2017. Aber das wusstet ihr sicher, schließlich gab es 2017 kein Entkommen von diesem Ausdruck. So wurde "I bims“ vom Langenscheidt Verlag am 17. November 2017 zum Jugendwort des Jahres erklärt. Durchgesetzt hat sich "I bims“ gegen 30 weitere Begriffe, die im Online-Voting zur Auswahl standen. Darunter: "gefresht“ (satt), "unfly“ (uncool), "geht fit“ (geht klar), "napflixen“ (schlafen) und "schatzlos“ (Single). Rund eine Million Leute haben online abgestimmt, letztendlich hat aber die 20-köpfige Jury bestehend aus YouTubern, Blogger und Sprachwissenschaftlern entschieden, wer gewinnt.

Was "I bims“ bedeutet?

Das Jugendwort des Jahres 2017 "I bims“ ist eine Banalisierung von „ich bin es“. Geprägt wurde der Ausdruck von der Facebook-Seite "Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“, die regelmäßig Visual Statements mit bewusst gesetzten Rechtschreibfehlern als Gegenbewegung zu den in den sozialen Medien so beliebten Sprüche-Bildern.

Beispiele gefällig?

I bims, das Ende vong Artikel.