Jackfruit: Alles über den fruchtigen Fleischersatz

- Die Jackfruit (Jackfrucht) ist auch als Khanun, Jakobsfrucht und Jackbaumfrucht bekannt. Besonders unter Vegetariern und Veganern wird die Frucht aus Asien gerade gehypt, denn angebraten macht sich die Jackfruit hervorragend als Fleischersatz und erinnert im Geschmack und der Konsistenz an Hähnchen. Wir verraten, wo ihr die Jackfruit kaufen könnt, was man sonst noch für leckere Dinge mit ihr zaubern kann und warum sie gerade zu Recht in aller Munde ist!

Jackfruit, Jackfrucht

Die Jackfrucht ist ein echter Geheimtipp für Vegetarier und Veganer: Ihr Fruchtfleisch lässt sich unreif verwenden wie Hähnchenbrust!

So vielseitig ist die Jackfrucht

Fleischersatz und süßes Dessert zugleich: Die Jackfruit ist unheimlich vielseitig. Lediglich auf die richtige Zubereitung und Würzung kommt es an! Vegetarier und Veganer nutzen sie als Fleischersatz in Gulasch- und Curry-Gerichten, Frikadellen und sogar als Pulled-Jackfruit im Burger. Verwendet wird dabei die unreife, grüne Jackfrucht. Sie hat eine grüne und eine harte Schale. Das Fruchtfleisch ist eher weiß und geschmacksneutral und lässt sich ganz einfach in der Pfanne anbraten. Die reife Frucht schmeckt dagegen süß (wie eine Mischung aus Banane und Ananas) und eignet sich daher perfekt als Grundlage für Desserts wie beispielsweise Obstsalat, Kuchen, Sorbet, Eis, Smoothie, Saft oder Sirup. Habt ihr außerdem schon mal von der Superfrucht schwarze Sapote gehört, die nach Schokolade schmeckt?

Wo kann man Jackfruit kaufen

Weit verbreitet sind frische Jackfrüchte noch nicht, doch in Asiamärkten und auch in vielen Bioläden bekommt man sie immer öfter. Auch Feinkostläden sind eine gute Anlaufstelle. Ganz billig sind Jackfruits nicht - etwa 10 Euro das Kilo. Beim Einkauf solltet ihr darauf achten, dass die Schale unversehrt ist. Eine reife Jackfrucht riecht süßlich und gibt bei Druck leicht nach. Das Fruchtfleisch ist gelblich bis bräunlich.

Hin und wieder findet man Jackfrüchte auch süß eingelegt in Dosen - dann eignen sie sich jedoch nicht als Fleischersatz in deftigen Gerichten, sondern eher als Dessert. Die unreifen Fruchtstücke in Salzlake sind dagegen der perfekte Fleischgersatz, jedoch seltener zu bekommen. Beim Aufschneiden einer frischen Frucht solltet ihr vorsichtig sein: Der Saft ist sehr klebrig! Viele empfehlen daher sogar Küchenhandschuhe bei der Zubereitung.

Die Kerne der Jackfruit sind essbar

Die Kerne der Jackfruit solltet ihr nicht wegwerfen - sie sind gekocht essbar und schmecken ähnlich wie Esskastanien. In Indien wird aus den Kernen sogar Mehl hergestellt und gesalzen machen sie sich perfekt als Snack für gemütliche Fernsehabende! Und das Beste: Dank ihrer B-Vitamine, Magnesium und Eisen sind sie auch noch gesund!