Heiß & Cool: Fett-Weg-Methoden auf dem Prüfstand

Der Frühling ist da,  bald auch der Sommer da und damit auch die Bikinisaison. Der Urlaub und der Strand rufen dann zu vollständiger Entspannung in leichter Bekleidung auf. Doch wie entspannt ist man wirklich, wenn man auf die Hochglanzmagazine blickt und die ganzen Strandschönheiten mit perfekten Körper darauf sieht? Jeder möchte einen wohl proportionierten Körper präsentieren, doch ist auf die Schnelle noch etwas zu machen, um das Fett weg zu schmelzen, nachdem Diät und Sport wieder nicht gereicht haben?  Die Antwort lautet: Ja, denn ein paar seriöse Methoden können tatsächlich auch kurzfristig Erfolge erzielen.

Frau lehnt an Palme

Dieses Jahr klappt es endlich mit der Bikinifigur - auch wenn man vielleicht ein bisschen tricksen muss!

Ärzte und Wissenschaftler predigen schon seit Jahrzehnten, dass regelmäßige sportliche Betätigung und eine ausgewogene Ernährung und ein stabiles Gewicht für die Gesundheit zentral sind. Zwar kennt jeder diese Ratschläge, doch ist deren Einhaltung mit sehr viel Disziplin, häufig auch ungesunden Crash-Diäten, verbunden, besonders dann, wenn schnell Gewicht reduziert werden soll.

Kleinere oder größere Fettpölsterchen sammeln sich, laut einer Studie der finnischen Universität Tampere, besonders gerne um die großen Festwochen wie Weihnachten und Ostern herum an. Es dauert etwa drei bis vier Monate, die Reserven wieder mit Diät und Sport abzubauen und einen Beachbody bis zum Sommer zu erhalten. In vielen Fällen beginnt man mit der Planung jedoch viel zu spät, sodass für eine passable Strandfigur keine Zeit mehr bleibt.

Es geht nicht immer mit Sport und Diät

Manche Menschen neigen stärker zu Fettansammlungen und hartnäckigen Fettpolstern. Trotz eiserner Selbstdisziplin hinsichtlich gesunder Ernährung und Sport hat die genetische Disposition das letzte Wort. Der eine neigt mehr, der andere weniger zur Fetteinlagerung im Körper. Hat man das akzeptiert, kann neben Sport und Ernährung nach weiteren Alternativen zur Reduzierung des Fettanteils an individuellen Problemzonen gesucht werden, ohne dass der Frust Überhand gewinnt. Allerdings sollte in jedweder Form auf Crash-Diäten verzichtet werden, da sie kontraproduktiv sind und einen Jo-Jo-Effekt auslösen, der sich in Heißhungerattacken manifestiert und auf lange Sicht das Körpergewicht erhöht oder sogar zu einer Mangelernährung führen kann.

Sanfte Maßnahmen zur Fettreduzierung

Können Sport und Diät nichts mehr gegen die hartnäckigen Fettpölsterchen ausrichten, lohnt sich ein Blick auf moderne plastisch-ästhetische Verfahren der Fettreduktion. Neben der klassischen Fettabsaugung, die immer noch als effektivstes Mittel angesehen wird, haben sich neue nicht-invasive oder minimal-invasive Verfahren etabliert, um kleinere Fettdepots in relativ kurzer Zeit erfolgreich zu beseitigen. Diese Methoden können effektive Hilfen in der Beseitigung besonders hartnäckiger Fettpolster sein, haben allerdings ihre Grenzen und können eine gesunde Ernährung und Sport keinesfalls ersetzten.

Kälte oder Wärme als Fettzellenburner

Zwei moderne nicht-invasive Methoden zur Fettentfernung sind die Kryolipolyse und die Laserlipolyse. Die Kryolipolyse erzielt durch Kälteeinwirkung schnelle Ergebnisse ohne lange Ausfallzeiten und Nebenwirkungen. Da Fettzellen im Vergleich zum umgebenden Gewebe kälteempfindlicher sind, werden sie gekühlt und durch die Apoptose vom Körper abgebaut. Die Kryolipolyse wirkt am besten bei schlanken Personen mit wenigen lokalen Fettpölsterchen.

  • Kosten: ab 500€ / Sitzung
  • Endgültige Resultate nach zwei bis drei Monaten sichtbar

Die Laserlipolyse – auch Fett-Weg-Laser genannt – kann kleinere Fettpolster mithilfe von gezielter Laserbestrahlung (Wärmeenergie) mindern, ohne Ausfallzeiten oder Nebenwirkungen zu verursachen. Bereits nach der Behandlung lässt sich eine Umfangreduktion an der behandelten Körperstelle ermitteln.

  • Kosten: ab 75 € – 250 €/ Sitzung
  • Resultate nach zwei bis drei Monaten sichtbar

Beide Methoden benötigen in der Regel allerdings mehrere Sitzungen um das gewünschte Ergebnis zu erzielen und an den behandelten Stellen muss mit Rötungen und Schwellungen gerechnet werden. Am besten eignen sich das wegschmelzen oder wegfrieren von Fett, wenn man bereits sein Wunschgewicht erreicht hat und noch gezielt einzelne Fettdepots beseitigen möchte. Ausfallszeiten gibt es keine - Sport beschleunigt den Prozess sogar.

Neuer Trend mit Fett-Weg-Spritze

Auch die Fett-Weg-Spritze (Injektionslipolyse) ist wie die Kryo– oder Laserlipolyse nur für kleinere Fettansammlungen bei Normalgewichtigen geeignet. Sie kann an diversen Körperstellen zum Einsatz kommen, wobei sie das Fett regelrecht schmilzt. Achtet man zusätzlich auf eine ausgewogene Ernährung und treibt ein wenig Sport, kann der Abbauprozess des Fettes beschleunigt werden.

  • Kosten: ab 200 €/ Spritze
  • Endgültige Resultate nach etwa sechs Wochen sichtbar
  • Nicht bei Soja-Allergie anwendbar

Die Fett-Weg-Spritze eignet sich vor allem für sehr kleine Fettpolster. Ein leichtes Doppelkinn lässt sich damit zum Beispiel gut behandeln, Reiterhosen wird man damit allerdings nicht los.

Da die Spritze eine gewünschte Entzündung auslöst, muss man an den behandelten Stellen vorübergehend mit Rötungen und Flecken rechnen.

Frau joggt am Strand

Wenn Sport und Diät alleine nicht helfen, kann auch mit kleineren kosmetischen Maßnahmen nachgeholfen werden.

Effektive Ergebnisse nach Fettabsaugung

Die Fettabsaugung ist mit Abstand die gängigste Methode, um hartnäckige Fettpolster zu reduzieren. Sie kann nicht bei adipösen Patienten eingesetzt werden, da diese zunächst Gewicht reduzieren müssen. "Stattdessen kann die Fettabsaugung bei einem maximalen BMI-Wert von bis zu 27 zum Einsatz kommen und verspricht gute Ergebnisse hinsichtlich der Körperkonturierung"“ sagt Dr. Besrour von MediDate.

"Wenn man allerdings einen Sommer-Beachbody erhalten möchte, sollte man die Fettabsaugung frühzeitig durchführen lassen, z.B. im Frühjahr. Der Körper braucht ausreichend Zeit, um sich nach der OP zu regenerieren, auch wenn nach dieser Fett-weg-Methode die Ergebnisse nach kürzester Zeit sichtbar sind. Für einen andauernden Erfolg ist es natürlich entscheidend, gesunde Lebensgewohnheiten an den Tag zu legen."

Dr. Besrour

 M.D. Fouad Besrour von MediDate ist euer Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Frankfurt.

Fettabsaugungen werden auch häufig im Rahmen von Straffungen durchgeführt. Ob Bauchdecke, Oberschenkel, Po oder Oberarme - eine Fettabsaugung beeinflusst das zu straffende Gewebe nachhaltig.

  • Kosten: ab 2.000 €
  • Endgültige Resultate bereits nach vier Wochen sichtbar
  • Ca. 1 Woche Ausfallzeit
  • Sichtbare Schwellungen für einige Wochen

Die Fettzellen sind nach dem Absaugen permanent verschwunden. Das bedeutet aber nicht, dass das Fett nicht zurückkehren kann. Wer nach der Behandlung nicht auf seinen Körper achtet sammelt überschüssige Kalorien dann verstärkt an anderen Stellen an.

Ultraschall-Kavitation doch nur gegen Cellulite?

Die Ultraschall-Kavitation, die mittels Ultraschallwellen Problemzonen reduzieren soll, hat wissenschaftlich noch keine fundierten Ergebnisse liefern können. Stattdessen ist sie für die Behandlung von Cellulite interessant und durchaus erfolgversprechend: die Methode regt die Kollagenproduktion an und löst dadurch einen Straffungseffekt aus.

  • Kosten: 200 - 500 €/ Sitzung
  • Endgültige Resultate nach zwei bis drei Monaten sichtbar
  • Wissenschaftlich ist die Fettreduktion nicht eindeutig nachgewiesen

Unseriöse Methoden erkennen

Neben den erwähnten Behandlungen, die einen guten Ruf bei Patienten und Ärzten geniessen, fallen immer wieder andere Fett-Weg-Methoden mit aussichtsreichen Versprechen auf, die aber im Ergebnis scheitern.  Meist kommen diese Angebote nicht aus dem plastisch-ästhetischen, sondern aus dem kosmetischen Bereich. Fachärzte, die gut ausgebildet sind und jahrelang auf dem Gebiet der Fettentfernung tätig sind, beraten individuell und empfehlen die beste Behandlungsmethode, die zum Patienten passt.

Fazit: Wer also noch auf die Schnelle seine hartnäckigen Pölsterchen loswerden möchte, kann sich von einem plastisch-ästhetischen Chirurgen beraten und behandeln lassen. Alle vorgestellten Methoden sind erprobt und können positive Ergebnisse bei der Fettentfernung erzielen. Ein wenig Geduld muss für das endgültige Resultat aufgebracht werden, aber ein relevanter Schritt wurde bereits getan. Allem voran steht natürlich immer eine gesunde, ganzheitliche Lebensweise, denn eine Alternative zu Sport und einer ausgewogenen Ernährung sind sie nicht.