Studie: Grillen macht glücklich

- Grillen macht nicht nur die GrillmeisterInnen glücklich, sondern auch ihre Freunde und Familie profitieren von einem schönen Barbecue. Aber wie hängen Steaks, Gemüsespieße und Grillkäse mit guter Laune zusammen? Ein skandinavischer Grillbericht klärt auf!

Lagerfeuer

Romantische Stimmung am Grillfeuer? Auf jeden Fall werden beim Grillen eine Menge Glückshormone ausgeschüttet! 

In ihrem Grillbericht 2018 hat die schwedische Supermarktkette ICA herausgefunden, dass jeder zweite Befragte glücklicher vom Grillen wird!

Einerseits freut man sich natürlich über das gute Essen an sich, denn Grillen aktiviert mehrere unserer Sinne gleichzeitig. Durch die Maillard-Reaktion, die Bräunungsreaktion von Lebensmitteln auf Hitze, entsteht ein besonderes sensorisches und mundwässerndes Profil, bestehend aus Duft, Geschmack, Textur, Aroma und Aussehen. Sprich eine unwiderstehliche Verlockung für das menschliche Gehirn!  

Aber ebenso wichtig ist die soziale Komponente, welche das Grillen mit sich bringt. Grillen ist oftmals eine Gruppenaktivität mit lockerer Stimmung, die zum gemeinsamen Entspannen und Erzählen einlädt. Praktisch: Das Gefühl von sozialer Zugehörigkeit verringert Stress und steigert das allgemeine Wohlbefinden.

In der großen Grillumfrage stellte man außerdem fest, dass die Verbraucher weniger Fleisch kaufen als vor vier Jahren und bei der Fleischwahl auf lokale Produkte ausweichen. Auch zeigte sich ein starker grüner Trend: Anstatt einen fleischhaltigen Hauptgang vorzubereiten, wählten 50 Prozent ausschließlich Gemüse zu grillen. Das ist ein Anstieg von circa 35 Prozent seit 2015.

"Beim Grillen lassen sich die verschiedenen Präferenzen der Gäste beim Essen leichter erfüllen. Neben normalen Burgern kann es Veggie-Burger geben und das Zubehör kann sich jeder aus einem kleinen Buffet selbst zusammensuchen", erklärt Paula Frösell, Markenmanager bei Lebensmittelkonzern ICA, die Beliebtheit vom Sommergrillen. Der Trend gehe stark zu Gemüse, beispielsweise sind Pilze sehr beliebt und vegetarische Bratlinge, sagt sie.

Besonders gesund für den Körper und lecker obendrein sind langsame Kohlenhydrate wie Gemüse, Rüben und Früchte. Vor allem Tomaten, Pfirsiche und Äpfel gewinnen immens an Geschmack durch einen kurzen Aufenthalt auf dem heißen Grillgitterost

Noch nicht genug? Hier findet ihr noch mehr sommerliche Tipps zum Grillen und vegetarische Grillrezepte: 

Das beste Burger Rezept

Bei IKEA gibt es jetzt einen vegetarischen Hot Dog

Ganz einfach: Eis am Stiel selber machen