Glasgow Reisetipps

- Shopping deluxe, tolle Architektur, Industriecharme und wahnsinnig nette Menschen: Die schottische Stadt Glasgow mausert sich zu einem echten Geheimtipp für einen kleinen, feinen Städtetrip. Wir waren da - und zeigen euch nun, welche Sehenswürdigkeiten, welche Museen und Prachtbauten, welche Vintage-Shops und was für eine atemberaubende Natur im Umland euch in Schottlands größter Stadt (600.000 Einwohner) erwarten. Plus Infos zu den Scottish Fashion Awards.

Glasgo Reisetipps: Shoppen in den Vinatge-Läden, Übernachten in stylischen, aber günstigen Hotels

Glasgow Reisetipps: Shoppen in den Vintage-Läden, Übernachten in stylischen, aber günstigen Hotels wie dem Citizen M und Sightseeing zwischen alten Gemäuern wie der Universität

Glasgow Reisetipps - ein Paradies für Vintage-Shopper

Wir waren natürlich sofort begeistert von den vielen schnuckeligen, kleinen Vintage-Läden, die es in Glasgow gibt. Zu vernünftigen Preisen wird dort teilweise Kleidung ab 1880 verkauft.

Unser Favorit: der winzige Shop Starry, Starry Night (19 Dowanside Lane), wo man beispielsweise einen schicken Spitzen-Bolero aus den 50ern für 25 Pfund bekommt.

Im West End Glasgows, rund um die Byres Road (einfach vom Taxifahrer auf der Höhe der Byres Road 250 rauswerfen lassen und losströmen!) finden sich noch mehr hinreißende kleine Shops für Jäger und Sammler in Sachen Retro-Style, Vinyl oder Einrichtungsgegenstände.

Style Mile Glasgow

Wer es schicker mag, wird auf der so genannten Style Mile in Downtown Glasgow sein Shopping-Glück finden: Topshop, Urban Outfitters und zahlreiche kleine Designerläden öffnen hier ihre Pforten für euch.

Scottish Fashion Awards

Kein Wunder also, dass sich Glasgow langsam zu einer kleinen Fashion-Metropole mausert - einmal jährlich finden in Glasgow die Scottish Fashion Awards statt - und das bereits seit sieben Jahren, meist im Juni. Dort werden schottische Models, Designer und Fotografen geehrt.

Die Models Tali Lennox und David Gandy sowie Moderatorin Alexa Chung bei den Scottish Fashion Awards 2012

Bei den Scottish Fashion Awards 2012 war Alexa Chung die Gastgeberin eines sehr charmanten Events, bei dem unter anderem Übermodel Stella Tennant ausgezeichnet wurde. Tali Lennox, Tochter von Eurythmics-Star Annie Lennox, bekam den Award als "Scottish Model of the Year", "Scottish Designer of the Year" wurde Christopher Kane.

Das männliche Model David Gandy überreichte auch einen Award und war definitiv der heißeste Kerl des Abends! Als "Scottish Fashion Innovator" wurde Brian Rennie, der Kreativ-Chef von Basler, geehrt.

Glasgow School of Art

Aber gemach, natürlich hat Glasgow mehr als Fashion und Konsum zu bieten, zum Beispield das imposante Gebäude der Glasgow School of Art, die von Charles Rennie Mackintosh Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut wurde. Die Möbeldesigns des Architekten und Innenarchitekten zählen heute zu den Meisterwerken der Inneneinrichtung - und seinen schnieken Schnauzbart findet man in Glasgow als Gimmick wie zum Beispiel als Plexiglas-Brosche, überall.

Die Gallery of Modern Art (GoMA) erregt schon durch ihr einzigartiges Gebäude mitten im Herzen von Glasgow Aufsehen. Es ist die meist besuchte Galerie für moderne Kunst in Schottland.

Cupcakes und nette Menschen

Aber die eigentlichen Sehenswürdigkeiten Glasgows verbergen sich im ganz normalen Stadtbild: Prachtbauten auf der Style Mile, niedliche Häuser in den vielen Hügeln Glasgows, die teilweise sogar ein bisschen an San Francisco erinnern, Cupcakes wie Kunstwerke in den kleinen Cafés, die zum Afternoon Tea laden - zum Beispiel das Cup in der Byres Road 311.

Schottische Highlands

Wer Ruhe sucht, ist vor den Toren Glasgows an der richtigen Stelle: Gerade einmal 45 Minuten von Glasgow entfernt beginnen die Highlands. Hier befinden sich die höchsten Gipfel Großbritanniens, wildromantische Schluchten, das geheimnisvolle Seeungeheuer von Loch Ness und die Nistplätze seltener Meeresvögel. Sogar Wellenreiter müssen nur etwa eine Stunde fahren, um loszusurfen.

Übernachten in Glasgow

Wir haben uns bei unserem Glasgow-Trip für das moderne, stylische Hotel Citizen M (www.citizenm.com/glasgow/) entschieden - hier läuft die Buchung komplett online. Die Zimmer sind zwar klein, aber sehr schick und sauber. Man schläft an einem großen Panorama-Fenster mit Blick über Glasgow (je weiter oben, desto besser!), kann das Zimmer in stimmungsvolle Farben tauchen, und das Ganze kostet nur etwa 70 Pfund (etwa 88 Euro) für zwei Personen pro Übernachtung. Frühstück in dem stylischen Deli, wo man sich 24 Stunden lang Essen und Trinken holen kann, kostet extra (8 Pfund).

Hinkommen

Den Billigfliegern sei Dank ist Glasgow nur zwei Flugstunden entfernt - von Berlin mit Easyjet. Man kann aber auch nach Edinburgh, zum Beispiel ab München, fliegen und von dort aus etwa eine Stunde mit dem Mietwagen oder Taxi (kostet um die 60 Pfund) nach Glasgow fahren.