Fundstücke aus der Wäschetrommel

- Alte Fahrkarten, Papiertaschentücher, Kassenbons vom letzten Einkauf, Kaugummipapierchen oder Kleingeld - in den Tiefen unserer Hosen- und Jackentaschen verschwindet so einiges. Ganz schnell passiert es da auch mal, dass wir das ein oder andere Fundstück in der Wäschetrommel wiederfinden. Wie eine neue Studie jetzt herausgefunden hat, vergessen wir allerdings auch weitaus Wichtigeres in unserer Kleidung! 

In unseren Hosen- und Jackentaschen vergessen wir so einiges...

"Kind, hast du auch in den Hosentaschen nachgeschaut?" - Wenn wir die heimische Waschmachine anwerfen, fällt uns der gut gemeinte Ratschlag von Mutti ein. Ab und zu passiert es aber doch - wir werfen, trotz Muttis mahnender Worte, die Kleidung in die Wäschetrommel oder geben sie bei der Reinigung ab, ohne noch einmal alle Hosen- und Jackentaschen zu kontrollieren. So kommt es dann, dass Dinge wie alte Fahrkarten, Papiertaschentücher, Kassenbons oder Kleingeld von der Waschmaschine wieder zu Tage befödert werden.

Wie eine neue Studie des europäischen Security-Software-Herstellers ESET jetzt zeigt, vergessen wir allerdings noch weitaus Wichtigeres in unseren Hosentaschen. Über 22.000 USB-Sticks finden Textilreinigungen jährlich in ihren Wäschetrommeln. Nur 53 Prozent der praktischen Geräte landen wieder beim Besitzer. Was passiert mit den restlichen portablen Daten-Helfern? 

„Es ist erschreckend zu sehen, wie unachtsam manche Personen mit ihren USB-Sticks und somit ihren persönlichen Daten umgehen“, kommentiert Raphael Labaca Castro, ESET Security Researcher bei ESET, die Studie. „Auf USB-Sticks sichert man für gewöhnlich wichtige Dokumente, auf die man auch unterwegs zugreifen möchte."

Zerstört werden die Daten auf dem USB-Stick durch die Waschprogramme nicht, die verlorenen Datenspeichergeräte bilden somit einen idealen Angriffspunkt für Hacker. "Cyber-Kriminelle sind immer auf der Suche nach Mitteln und Wegen, um an fremde Daten zu kommen.", so Labaca Castro.

Kuriositäten in der Waschmaschine

Über 500 Textilreinigungen in Großbritannien hat Software-Hersteller ESET im Rahmen der Studie befragt. Neben Bargeld und Mobiltelefonen versteckten sich auch einige interessante Fundstücke in den Wäschebergen: die Reinigungen stießen auf Viagra-Pillen, Kondome, eine Lasagne und sogar eine tote Ratte!