Fundawear: Unterwäsche mit App

In Sachen Sex dachte man eigentlich, es gibt nichts, das es noch nicht gibt. Doch von wegen! Der Kondomhersteller Durex brachte 2013 eine Unterwäsche auf den Markt, die Fernbeziehungen einen neuen Kick verleihen sollte. Die Erfindung hieß Fundawear - und hier erfahrt ihr, was sie kann und wo man sie und viele weitere Sextoys dieser Art erhalten kann!

Fundawear: The Future of Foreplay

Für eine völlig neue Art der Unterwäsche warb Durex 2013 mit dem Slogan "The Future of Foreplay" - "Die Zukunft des Vorspiels". Telefonsex war gestern! Und Sex via Skype ist nur was für Anfänger! Denn mit Fundawear - einer Kombination aus Fun und Underwear - kommt wieder Schwung in die Fernbeziehung, so der Plan. Zu einem tatsächlichen Verkauf des Produktes kam es allerdings nie. Denn Durex ist vorrangig ein Kondomhersteller. Die von ihnen entwickelte Idee zu PR-Zwecken wurde dankend von diversen Sex-Toy-Herstellern aufgegriffen und ist mittlerweile im Handel. Hier erfahrt ihr, wie die Fundawear funktioniert und wo ihr sie erhaltet!

Wie funktioniert Fundawear?

In die Unterwäsche von Durex sind spezielle Polster eingenäht, die vibrieren können. Mit der passenden Smartphone-App können diese aktiviert werden - und der Partner spürt unsere "Berührung", auch wenn er viele Kilometer von uns entfernt ist. Fundawear ist sowohl für Frauen, als auch für Männer gedacht gewesen. Allerdings ist es von Durex bis heute nur ein PR-Gag gewesen. Bis es soweit ist, findet ihr weitere Ideen für ein aufregendes Sexleben in unserem Bad Girl Sex Guide

Die Alternativen für Fernbeziehungen

Zu der Vibrations-Unterwäsche ist es bisher nicht gekommen. (Love to Love hat eine Secret Panty im Angebot.) Dafür gibt es zahlreiche Alternativen fernsteuerbarer Vibratoren. Viele von ihnen sind vor allem für die Frau gedacht, bei einigen kommt auch der Mann voll auf seine Kosten. Die meisten Vibratoren sind für IOS und Android verfügbar. Es muss nur eine App heruntergeladen werden, schon kann der Spaß beginnen. Wir stellen euch die besten Produkte vor!

Bei dem We-Vibe 4 Plus Paarvibrator kommen beide Geschlechter zu einem besonderen Höhepunkt. Der Vibrator ist genauso gut alleine einsetzbar und auch durch einen weiteren klassischen Vibrator ergänzbar. Der We-Vibe kann beim Vorspiel, aus Nähe und auch aus Distanz (dank App und Bluetooth) sowie beim eigentlichen Akt in Aktion treten. 

 

Hier findet ihr ein großes Angebot an App-gesteuerten Vibratoren. 

OhMiBod ist mittlerweile einer der beliebtesten Paar-Vibratoren. Er überzeugt mit mehreren Optionen - unter anderem einer musikalischen - und ist von überall, wo das eigene Smartphone WiFi oder 3G hat, steuerbar. Der Vibrator ist allerdings nur für Frauen.

Lovense bietet mit MAX und NORA "teledildonische Sexsoftware" für Frauen und Männer auf den Markt. Ihre Vibratoren sind sowohl solo als auch gemeinsam einsetzbar und können ebenfalls ferngesteuert werden. Eine dritte Option ist die Verlinkung zweier Vibratoren, die dann interagieren können.

Ähnlich wie die Lovense-Produkte: Die fernsteuerbaren Vibratoren von KIIROO gibt es für Männer und Frauen. Sie haben die gleichen Funktionen wie die Lovense-Produkte. Mit einer Ausnahme. KIIROO hat eigens für seine Sextoys einen Videochat-Programm entwickelt, auf dem parallel zum Spiel mit den Vibratoren auch live mit Bild gechattet werden kann. Viel näher und echter kann Virtualität nicht mehr sein.