Der Hochzeitscountdown - Was muss ich 12 Monaten vorher planen?

Zwölf Monate sind eine lange Zeit - nicht so für angehende Bräute. Denn es gilt vieles zu planen während des Hochzeitscountdowns: Einladungen basteln, Brautkleid suchen und Sitzordnung planen. Der Stress beginnt eigentlich gleich nach dem Heiratsantrag! Mit unserem Jahresplaner für eure Hochzeit könnt ihr den ganzen Aufwand allerdings auf zwölf Monate verteilen und werdet an eurem großen Tag ganz relaxed über euer organisatorisches Talent strahlen.

Hochzeit am Strand

Der Hochzeitscountdown ist geschafft, jetzt kann gefeiert werden!

Der Hochzeitscountdown: Was muss ich zwölf Monate vor der Trauung planen?

Legt euer Budget fest: Wenn ihr euch jetzt schon darüber verständigt, was die Hochzeit kosten soll, kommt es später nicht zu bösen Überraschungen. Informiert euch bei verheirateten Freunden was deren Hochzeit gekostet hat und welche Erfahrungen sie gemacht haben. So bekommt ihr eine grobe Vorstellung davon, was Hochzeiten und die Einzelposten kosten können. Vielleicht denkt ihr sogar über ein "Hochzeitskonto" nach, auf dem ihr etwas Geld beiseite legt.

Checkt Angebote von Locations und Catering-Diensten und entscheidet euch für einen Ort, der euch gefällt, Raum zum Tanzen lässt und sich flexibel bei der Menüwahl zeigt. Überlegt, ob es ein Menü oder ein Buffet geben soll und fragt nach eventuellen Sperrzeiten, damit ihr euch um eine Sperrzeitverkürzung kümmern könnt - damit die Gäste bis zum Morgengrauen tanzen und feiern können.

Schmeißt ruhig eine kleine Verlobungsparty! Wenn der Kater weg ist könnt ihr schon mal die potenziellen Daten für die Hochzeit im Kalender aussuchen.

Der Hochzeitscountdown: Was muss ich acht Monate vor der Trauung planen?

Kümmert euch um die Hochzeitseinladungen. Schreibt grob runter, wen ihr an eurem großen Tag dabei haben wollt. Legt zuerst eine grobe Gästeliste fest und organisiert die Adressen.

">

Geht die Gästeliste noch mal durch: Sollen Kinder mitkommen? Möchtet ihr Kollegen einladen? Gar den Chef? Dann bedenkt, dass eure Firma so eure gesamte Familie, den betrunkenen Onkel und letztlich auch dich als zersauste und wild tanzende Braut erleben wird.

Hochzeits-Einladungen

Dann können die Einladungen gedruckt und verschickt werden. Bietet den auswärtigen Gästen verschiedene Hotels an.

Termin beim Standesamt - wann reservieren?

Reserviert acht Monate vorher den Termin beim Standesamt. Wenn ihr auch kirchlich heiratet, solltet ihr euch nun einen Pfarrer suchen und ein erstes Gespräch vereinbaren. Dort wird dann auch das Datum festgelegt.

Die Bürokratie macht auch vor der Liebe nicht Halt: Wenn ihr keinen gültigen Ausweis mehr habt, lasst ihn jetzt erneuern. Und vergesst nicht, euch um eure Geburtsurkunden zu kümmern.

Der Hochzeitscountdown sechs Monate vor der Hochzeit:

Wer sollen eure Trauzeugen werden? Bei der Wahl ist nicht zu unterschätzen, dass die beiden organisatorisches Talent mitbringen sollten. Wählt jemanden, der euren Geschmack kennt: Denn wenn ihr keinen Hochzeitstisch machen wollt, werden viele Gäste bei den Trauzeugen anfragen, was ihr euch wünscht. Eine Geheimliste mit Geschenkwünschen oder die Info, dass ihr euch am meisten über Geld freuen würdet, kann den Trauzeugen eine große Hilfe sein. Hier nochmal kompakt: Die Trauzeugen Aufgaben .

Welche Musik wird gespielt?

Die Perfektionisten machen sich nun Gedanken über die Musik. Hier sollte das Paar alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, denn oft tut es ein DJ auch und ist sogar viel besser als ein Alleinunterhalter aus dem Schwarzwald. Achtet darauf, dass auch eure Oma Spaß hat und plant ein paar alte Hits am Anfang ein. Später könnt ihr mit eurer Lieblingsmusik die Tanzfläche zum Kochen bringen.

Unkonventionell, aber mit Zufriedenheitsgarantie: Man bastelt die Hochzeits-Playlist selbst. Einfach die tollsten Partyknaller, anrührendsten Liebeslieder und krassesten Stromgitarrenmonster auf den i-Pod spielen. Hilfe kann sich das Paar bei befreundeten DJs holen.

Fußballschlager wie die Club-Hymne "Die Legende lebt" oder musikalische Gedanken zum Suizid wie von Nick Cave und Co. sollten allerdings erst dann aufgelegt werden, wenn ihr langsam das Ende der Party einläuten wollt …

Wie haltet ihr euren großen Tag für die Ewigkeit fest?

Macht euch jetzt außerdem auf die Suche nach Fotografen und Videofilmern – vielleicht finden sich sogar welche im Freundeskreis. Zusätzlich könnt ihr noch Einwegkameras auf den Tischen verteilen, so können eure Gäste euch noch persönliche Fotos machen.

Nicht vergessen, der Hochzeitscountdown läuft...

Im Büro solltet ihr nun für eure Hochzeit und die Reise danach Urlaub beantragen – der Honeymoon kann nun auch schon gebucht werden.

Und endlich: Shoppen! Wagt euch nun in die ersten Brautläden. Erschreckt aber nicht, wenn euch die Verkäuferin zuerst mit einem Traum aus Taft und Tüll ankommt: Formuliert eure Wünsche – schlicht, lang, kurz … – ganz deutlich, dann lässt sich bald das passende Stück finden. Jetzt ist auch noch genug Zeit für etwaige Änderungen. Oder nehmt ein Foto eures Traum-Brautkleids mit - die aktuellsten Modelle findet ihr hier: Hochzeitskleider.

Wer will, kann sich auch schon mal um seine Schönheit kümmern. Wir haben ein paar tolle Tipps für das Beauty Programm vor der Hochzeit für euch zusammengesetellt, damit ihr an eurem großen Tag von innen und außen strahlt.

Der Hochzeitscountdown: Was muss ich fünf Monate vor der Trauung planen?

Weitershoppen! Nämlich Schuhe und Schmuck. Die Schuhe könnt ihr schon hin und wieder in der Wohnung zum Einlaufen tragen.

Überlegt euch jetzt auch ein Farbschema der Hochzeit: Das macht es euch bei der Auswahl der Blumen leichter – und eurer Verwandtschaft bei der Auswahl der Kleider.

Und er muss auch ran: Sein Anzug sollte in Stil und Farbe zur eurem Kleid passen: Dafür muss nur sein Laden – er nicht – informiert werden …

Wenn ihr wollt, dann wählt nun auch schon einen Termin für einen Polterabend oder den Junggeselinnenabschied.

Und seht euch nach einem süßen Brautauto um: Es muss ja nicht immer eine Limousine sein. Hat vielleicht ein Bekannter einen schönen Oldtimer oder einen witzigen Trabbi in der Garage stehen?

Bucht nun auch ein schickes Zimmer für die Hochzeitsnacht

Der Hochzeitscountown läuft: Was muss ich vier Monate vor der Trauung planen?

Sucht euch einen Friseur und vereinbart einen Termin am Tag der Hochzeit. Tolle Brautfrisuren findet ihr hier. Überlegt euch auch, welches Make-Up ihr tragen wollt, hier findet ihr ein paar Tipps für euer Braut Make-Up.

Wählt Trauringe aus und macht einen Tanzkurs.

Was muss ich drei Monate vor der Trauung planen?

Haben sich alle Gäste schon zurückgemeldet? Und wo schlafen sie?

Besprecht nun mit dem Pfarrer den Ablauf der Hochzeit. Vielleicht habt ihr ja musikalische Freunde: Fragt sie, ob jemand für euch in der Trauung singen oder musizieren möchte. Ansonsten wählt Lieder und Texte für die Trauung aus und überlegt mit dem Bräutigam, ob ihr euch ein selbst verfasstes Eheversprechen geben möchtet.

Noch zwei Monate bis zur Trauung: Was muss ich planen?

Mittlerweile solltet ihr euch für ein Menü entschieden haben und dürft dies dann auch Probeessen.

Knifflig wird es bei der Tischordnung: Gestaltet ihr es traditionell und "reißt" unverheiratete Paare auseinander, macht ihr Thementische oder haltet ihr es schlicht? Die Familie kommt immer an den Brauttisch, Ex-Freunde sollten so weit entfernt wie möglich platziert werden.

Auch die Tischdeko könnt ihr anhand eurer Farbgestaltung nun festlegen.

Der Hochzeitscountdown: Was muss ich einen Monat vor der Trauung planen?

Um "It's Raining Men" zu verhindern, schreibt eurem DJ eine Liste mit Liedern, die er keinesfalls spielen darf sowie eine mit ihren Lieblingsliedern, die unbedingt laufen sollten.

Wenn noch etwas Zeit ist: Bereitet für die Gäste, die extra anreisen, einen kleinen Plan vor, was ihr in der Stadt empfehlt, wo man gut essen, shoppen und Museen besuchen kann.

Bittet die Plaudertaschen in euren Familien, keine Reden zu halten, wenn euch das lieber ist. Die guten Redner könnt ihr mit einem versteckten Hinweis dazu auffordern, eine Rede für euch zu schreiben.

Kümmert euch um etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues. Soll Glück bringen: Das Alte steht dabei für das Leben vor der Hochzeit, das Neue für das Leben als Ehefrau, das Geliehene symbolisiert die Freundschaft und das Blaue steht für Treue.

Lasst nun auch das Brautkleid ändern, falls ihr in den letzten Wochen noch zu- oder abgenommen habt.

Der Hochzeitscountown - Zwei Wochen vorher:

Besprecht euch noch einmal mit den Trauzeugen und den Freunden, die in der Kirche etwas zum Programm beitragen.

Organisiert Helfer für die Aufgaben zwischendurch, wie den Sektempfang unmittelbar nach der Trauung oder das Verteilen der Liedzettel in der Kirche.

Die letzten Tage vor der Hochzeit:

Nochmal checken, ob das Brautkleid passt.
Kleingeld für die Kollekte bereitlegen.
Papiere und Ringe bereit haben.

Am Hochzeitstag:

Ordentlich frühstücken und ein kleines kosmetisches Notfallset packen. Den Rest habt ihr ja schon organisiert. Also los: Heiraten und feiern! Alles Gute!

Wenn ihr herausfinden möchtet, welcher Hochzeitstyp ihr eigentlich seid, macht unseren Test!