Callie Thorpe verurteilt auf Twitter Body Shaming

In Zeiten, die von Fitnesswahn, Low-Carb-Diäten und Bio-Smoothies geprägt sind, kann man leicht mal vergessen, dass dieser Lebensstil nicht ideal für Jedermann ist. Wie frustrierend es sein kann, wenn man eben nicht dem Fitnesswahn verfallen ist und seine scheinbar ungesunde Lebensweise ständig rechtfertigen muss, hat eine Bloggerin mit einer Reihe ziemlich genervter Tweets verdeutlicht. Lest hier, warum Callie Thorpe genug davon hat, für ihren Körper verurteilt zu werden!

Callie Thorpe

Calli Thorpe hat genug von Body Shaming! Auf Twitter spricht sie Klartext ...

Callie Thorpe aus London trägt keine Size Zero. Und das ist auch gut so. Denn Callie Thorpe fühlt sich wohl in ihrem Körper. Das beweist die Bloggerin ihren 135.000 Followern regelmäßig auf Instagram mit ihren lebensfrohen und glücklichen Schnappschüssen aus ihrem Leben.

Doch trotz Selbstbewusstsein und Body-Positive-Einstellung ist auch Callie Thorpe nicht immun gegen Anfeindungen, Kommentare und fiese Blicke. Als sie die Nase voll davon hat, von Leuten, die dem Fitnesswahn verfallen sind, herabgesetzt zu werden, macht sie ihrem Ärger auf Twitter Luft. So schreibt sie:

"Ich werde etwas sagen, von dem ich nie gedacht hätte, es einmal aussprechen zu würden.

Ich bin nicht gesund.

Aber deswegen bin ich nicht weniger menschlich, weniger ehrbar.

Und dann weist sie noch auf die Scheinheiligkeit von Personen hin, die andere Menschen aufgrund ihres Körpers verurteilen:

"Ich würde jetzt mal raten, dass auch ihr ungesund seid. Vielleicht trinkt ihr zu viel, raucht, liegt ohne Sonnenschutz in der Sonne, schlaft nicht genug. Das ist auch nicht gesund. Aber nur weil mein Körper 'ungesund‘ aussieht, werde ich verhöhnt, gemobbt, zum schlechten Vorbild gemacht.“

Callie Thorpe sieht ein, dass sie nicht perfekt ist und es Sachen gibt, die sie ändern muss, aber sie möchte ihre Mitmenschen niemals so behandeln, wie sie regelmäßig behandelt wird:

"Ich bin übergewichtig, ein Arzt würde mich wohl als fettleibig bezeichnen. Klar, es gibt Sachen, die meine Gesundheit betreffen, an denen ich arbeiten möchte, aber ich würde deshalb niemals andere Leute niedermachen. Es gefällt mir nicht, dass meine Freunde und ich nur akzeptiert werden können, wenn wir einem sehr schmalen Bild von Gesundheit entsprechen.“

Und schließlich sagt sie noch genau das, was alle Personen, die schon mal einen Mitmenschen für seine Figur oder sein Aussehen verachtet haben, hören sollten:

"Gesundheit ist keine moralische Verpflichtung, sie macht dich nicht besser oder würdiger als andere Personen. Eines Tages werden wir alle sterben, das ist unumgänglich. Das ist das Einzige, das wir ganz sicher wissen.“

Und wie hat das Internet darauf reagiert? Auf Twitter und Instagram wird Callie für ihren Mut und ihre lebensbejahende Art gefeiert. Ihre Follower danken ihr dafür, dass sie das ausgesprochen hat, was sich viele nicht zu sagen trauen. Und auch wir finden es super, wie sich Callie Thorpe für die Body-Positive-Bewegung einsetzt!