Berufstätige Mütter: Zurück in den Job nach der Babypause

Babypause ade! Dein wundervolles Baby wurde geboren und du konntest die ersten rosaroten Wochen sehr genießen. Doch langsam juckt es dich wieder: Du möchtest wieder zurück in den Job, andere Gesprächsthemen, andere Gesprächspartner, dich anderen Herausforderungen stellen? Dann wirst du merken, dass das gar nicht so einfach ist, wenn du nicht einen sehr flexiblen Arbeitgeber hast. Wo liegen die Probleme für berufstätige Mütter, die nach der Elternzeit wieder arbeiten wollen?

Job Mutter sein und arbeiten

Leichter gesagt als getan - für viele Mütter führt der Weg leider nicht mehr zurück in de Job! (Bild: Getty Images)

Für viele Frauen, die ein Baby bekommen haben, ist es extrem schwierig, nach der Babypause wieder an ihrenArbeitsplatz zurückzukehren. Einer der häufigsten Gründe sind leider immer noch unflexible Arbeitszeiten und die mangelnde Kinderbetreuung von Kindern unter 3 Jahren.
Durch dieses Missverhältnis lassen sich Familie und Erwerbstätigkeit nur schwer miteinander vereinbaren. Eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) macht diesen Zusammenhang jetzt amtlich: Demnach kehren Frauen, die aus Berufen mit flexiblen, selbstbestimmten Arbeitszeiten kommen, wesentlich schneller wieder an ihren Arbeitsplatz zurück. Berufe mit überdurchschnittlich langen Arbeitszeiten (über 46 Stunden pro Woche) erwiesen sich dagegen als besonders unattraktiv für junge Mütter (und Arbeitgeber).
Diesen Balance-Akt hat auch die Diplom-Betriebswirtin und zweifache Mutter Cornelia Sengpiel erkannt. Sie gründete 2007 "Profiplaza" - eine Berufsplattform für hochqualifizierte Mütter. Dort bringt sie Frauen mit Kindern, die sich ein flexibles Arbeitsmodell wünschen, mit Firmen zusammen, die auf die Qualifikationen der Mütter nicht verzichten wollen. Ihre Tipps kannst du in unserer Galerie "Zurück in den Job? Was Sie nach der Babypause beachten müssen" lesen!