Waist-to-Height ausrechnen: Alle Infos über die neue Gewichts-Formel

- "Waist-to-Height-Ratio" (abgekürzt WtHR) heißt die neue Formel, mit der ihr ausrechnen könnt, ob ihr übergewichtig seid und ob euer Gewicht Gefahren für eure Gesundheit birgt. Das Besondere an der "Waist-to-Height"-Formel: Eure Körpergröße wird nicht zu eurem Gewicht (wie beim "Body Mass Index"), sondern zu eurem Taillenumfang ins Verhältnis gesetzt, denn dort sitzt das "böse" Fett. Wir verraten euch, wie die "Waist-to-Height"-Formel funktioniert.

Waist to Height ausrechnen

Waist to Height Ratio heißt der neue Messwert, der uns sagt, ob wir übergewichtig sind oder der Norm entsprechen ...

Mediziner wissen schon lange: Fett ist nicht gleich Fett, auf die Verteilung kommt es an. Und genau da setzt das Ausrechnen des Waist to Height Ratios an: Speckröllchen, die an Bauch und Taille sitzen, schaden unserer Gesundheit - im Gegensatz zu Pölsterchen an Po und Oberschenkeln.

Das fiese Fett, das am Bauch und rund um unsere Organe sitzt, erhöht unser Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, für Diabetes und andere Krankheiten.
Der Body Mass Index- schnell und einfach messen mit unserem BMI Rechner - bekommt nun also Konkurrenz von der Waist to Height Formel. Beim Fitness-Index wird nicht zwischen gutem und bösem Fett und auch nicht zwischen Fettgewebe und Muskelmasse unterschieden. Das heißt, dass ihr einen hohen Index-Wert haben könnt, obwohl ihr trainiert seid oder obwohl eure Fettpölsterchen vor allem an Po und Beinen sitzen, also nicht gesundheitsschädlich sind.

"Waist-to-Height"-Formel:

Bei der „Waist-to-Height“-Formel ist die Fettverteilung ausschlaggebend. Und so könnt ihr den Waist to Height Ratio ausrechnen: Ihr teilt euren Taillenumfang durch eure Körpergröße (in Zentimeter!).
Gemessen wird am besten morgens (vor dem Frühstück!) an der stärksten Stelle eures Bauchs. Die liegt knapp über dem Bauchnabel. Stellt euch gerade hin, atmet aus und zieht das Maßband waagrecht um euren Bauch. Schummeln gilt nicht: Also nicht die Luft anhalten, den Bauch einziehen oder das Band so straff ziehen, dass es einschneidet.

Zwei Beispiele:

Eine Frau, die 1,70 m groß ist und in der Taille 70 cm (entspricht etwa Konfektionsgröße 36) misst, hat einen Waist to Height Ratio (WtHR) von 0,41 (70:170=0,41).
Ist ihr Taillenumfang 80 cm (entspricht etwa Konfektionsgröße 40), beträgt ihr WtHR 0,47 (80:170=0,47).

Beide Werte sind gut, entsprechen also dem Normalgewicht. Welcher Wert für welches Alter gilt, könnt ihr in unserer Waist to Height-Tabelle (hier weiter unten) nachschauen. Für Frauen und Männer gelten die gleichen Werte.

Warum sich die Werte im Alter ändern?

Zwischen dem 40. und 50. Jahr verändert sich unser Körper, zum Beispiel durch hormonelle Umstellungen. Wir nehmen ein paar Pfunde zu und werden fülliger. Es ist also okay und nicht krankhaft, im Alter ein paar Pölsterchen mehr auf den Rippen und auch am Bauch zu haben. Um das 50. Lebensjahr herum pendelt sich in der Regel dann ein neues stabiles Gewicht ein. Das alles berücksichtigt die "Waist-to-Height"-Formel.

"Waist-to-Height"-Tabelle
Bis 15 Jahre (Jugendliche)

unter 0,34 Untergewicht
0,34 - 0,45 Normalgewicht
0,46 - 0,51 Übergewicht
0,52 - 0,63 Adipositas (Fettleibigkeit)
über 0,63 Schwere Adipositas

15 bis 40 Jahre:

unter 0,40 Untergewicht
0,40 -0,50 Normalgewicht
0,51 -0,56 Übergewicht
0,57 -0,68 Fettleibigkeit (Adipositas)
über 0,68 Schwere Adipositas

40 bis 50 Jahre:

Zu jedem zusätzlichen Lebensjahr werden 0,01 Punkte addiert.
Älter als 50 Jahre:

bis 0,40 Untergewicht
0,40 - 0,60 Normalgewicht
0,61 - 0,66 Übergewicht
0,67 - 0,78 Fettleibigkeit (Adipositas)
über 0,78 Schwere Adipositas