Unrasierte Beine - diese Bloggerin widersetzt sich dem Rasier-Wahn

- Zwar sprießen Waxing-Studios wie Pilze aus dem Boden, aber es gibt auch eine Body-positive Gegenbewegung: Immer mehr weibliche Influencer verzichten darauf, sich jedes Härchen an allen möglichen Körperstellen zu rasieren. Warum auch - so ist nun mal ein Körper. Eine Fitness-Bloggerin tritt nun aber ganz vehement gegen den Rasier-Wahn ein und hat seit über einem Jahr kein Wachs, keine Klinge und keine Enthaarungscreme mehr an ihren Körper gelassen. Ihre unrasierten Beine sind auf den ersten Blick natürlich etwas ungewohnt, aber ihre Message ist doch ziemlich befreiend.

Morgan Mikenas postete dieses Foto - und erhielt dafür ratzfatz knapp 3.000 Likes.

Unter das Bild ihrer unrasierten Beine schreibt Morgan, die auf Instagram gut 25 Tausend Follower hat, frei übersetzt:

Beine nicht mehr rasieren

"Es gibt nichts Selteneres, nichts Schöneres, als eine Frau, die ganz einfach nur sie selbst ist. Und die sich wohlfühlt in ihrer perfekten Unperfektheit. Das ist für mich die Essenz von Schönheit " (Steve Maraboli ✨)

Nicht nur eine Frau, sondern jedermann! Stellt euch mal vor, dass alle Menschen sich heute einfach mal dafür entscheiden würden, sich selbst zu lieben und jeden Teil ihrer Selbst zu mögen. Den eigenen Körper und die eigenen "Makel" zu akzeptieren und zu lieben, denn eigentlich wissen wir ja, dass genau diese Makel uns ausmachen. Wenn du dich darauf konzentrierst, in jedem Moment ehrlich mit dir selbst zu sein, dann ist es dir irgendwann egal, was die anderen über dich denken - und das macht wunderbar zufrieden. Wenn man nichts zu verstecken hat und einfach nur man selbst ist, findet man einen tieferen Frieden/ ein Selbstbewusstsein, dass man wiederum in die Welt ausströmen lassen kann, um andere zu inspirieren."

Lourdes und die Achselhaare

Erst Mitte April 2017 wurde Lourdes, die Tochter von Madonna, im Internet offen angefeindet und als "Dirty Woman" beschimpft, weil sie sich nicht die Achselhaare rasierte. Und wieder können wir nur den Kopf schütteln, wenn eine breite Masse meint, einzelnen Frauen vorgeben zu müssen, wie sie auszusehen haben. Wenn Lourdes sich ihre Achselhaare nicht rasiert, dann geht das genau einen Menschen etwas an: nämlich nur Lourdes. Und uns? Geht das überhaupt nichts an.

Wir können nicht mal nachvollziehen, weshalb man sich darüber aufregen kann, wenn irgendein Mädchen, irgendwo auf der Welt, Achselhaare hat. Gibt es nicht so viel mehr im Jahr 2017, worüber man sich aufregen sollte und für das man seine wertvollen Energien einsetzen sollte? Aus diesem Grund finden wir auch Morgan Mikenas Post cool und inspirierend. Und ob wir jetzt auch unsere Beine unrasiert lassen werden, nun, das geht nur uns was an. Doch wer sich vom Anblick unrasierter Beine gestört fühlt, der sollte sich mal in unsere Lage versetzen - wir fühlen uns nämlich sehr schnell von offen ausgelebter Ignoranz und Intoleranz, und ja, auch von Dummheit, gestört. Und die ist leider viel präsenter als die paar Bein- oder Armhärchen im Internet...