Studien belegen: Wer Brille trägt ist intelligenter und wirkt professioneller

- Endlich ist wissenschaftlich bestätigt, was wir schon lange vermutet haben: Brillen lassen einen professioneller und vertrauenswürdiger erscheinen. Außerdem fanden Forscher an der Universität in Mainz heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Bildungsgrad und Kurzsichtigkeit gibt, der ziemlich interessant ist. Wir verraten euch hier ganz genau, warum ihr auf eure Kurzsichtigkeit stolz sein solltet und eure Brillen in Wahrheit eure besten Freunde sind.

Brillenstudie

Frauen, die Brille tragen müssen, sind im Schnitt gebildeter und wirken kompetenter auf ihr Umfeld.

Brille steht jedem

Vorbei die Zeiten, als man die eigene Brille nur in Notfällen aufzog, sie lieber schnell tief in die Schublade schob und "der Schönheit wegen" dann halt nicht alles um sich herum so ganz scharf sah. Vorbei auch die Zeiten, in denen man sich täglich Kontaktlinsen einsetzt, nur weil man zu eitel ist für die Brille. Oder weil man denkt, dass sie einem nicht stehen würde. Fakt ist: Für jeden Kopf gibt es die passende Brille. Wirklich!

Brillenstudie: Brillenträger erscheinen kompetenter

Und jetzt ist sogar wissenschaftlich belegt, dass Menschen, die eine Brille tragen, von ihrem Umfeld als professioneller und vertrauenswürdiger eingestuft werden. Habt ihr euch also schon mal gefragt, warum ihr ständig nach dem Weg oder anderen wichtigen Fragen des Lebens gefragt werdet, sobald ihr eine Brille tragt? Tja, ihr strahlt damit einfach so eine unglaubliche Kompetenz aus. Eine von der Britischen Optikerhochschule durchgeführte Studie konnte belegen, dass ein Drittel der Briten eine Person mit Brille als professionell einschätzt. 43 Prozent finden, dass Brillenträger intelligent aussehen. Deshalb ist es auch keine schlechte Idee, bei einem Vorstellungsgespräch ruhig auf die Brille zu setzen - einige der Befragten gaben sogar an, dass sie sich auch eine Brille mit Fensterglas aufsetzen würden, wenn das ihre Chancen auf die Jobzusage erhöhen würde.

Kendall Jenner Brille

Ob das bei Kendall Jenner wohl nur Fenstergläser sind? Das Model wirkt mit Brille jedenfalls unglaublich kompetent...

Brillenträger sind intelligenter

Doch hat das Tragen einer Brille noch mehr mit Intelligenz zu tun? Also nicht nur mit gefühlter, sondern auch mit gemessener? Die Antwort ist ja. Denn Wissenschaftler an der Universität Mainz, die seit Jahren an der großen Gutenberger Gesundheitsstudie arbeiten, haben herausgefunden, dass Studenten und Akademiker häufiger an Kurzsichtigkeit leiden und dementsprechend eine Sehhilfe benötigen. In Deutschland sind 53 Prozent der Uni-Absolventen kurzsichtig. Im Vergleich dazu brauchen nur 23 Prozent derjenigen mit einem einfachen Schulabschluss eine Brille. Und die Zahlen entwickeln sich von Jahr zu Jahr stärker in die Richtung: Kurzsichtigkeit = größere Intelligenz.

Elyas M'Barek ohne Brille

Brille als Intelligenzmerkmal? Das funktioniert auch bei Männern (hier Elyas M'Barek ohne Brille)...

Auch wenn er die Brille auf den Red Carpets nie trägt: Mit Brille wirkt Elyas M'Barek (der sein Abi als Klassenbester abschloss) vertrauenswürdiger, intelligenter und kompetenter.

Warum sind Studenten kurzsichtig?

Das hat laut den Wissenschaftlern auch etwas damit zu tun, dass immer mehr junge Menschen einen höheren Bildungsabschluss erreichen, kann aber auch mit einer genetischen Vorbelastung oder sogar damit zu tun haben, dass Akademiker weniger Zeit an der frischen Luft im hellen Tageslicht verbringen. Das helfe nämlich auch, um Kurzsichtigkeit vorzubeugen.

Brillenträger olé!

Glückwunsch also allen Brillenträgern: Ihr seid intelligent, werdet von eurem Umfeld als professionell, vertrauenswürdig und kompetent eingeschätzt und bekommt tendenziell sogar einfacher eine Jobzusage, als die brillenlose Konkurrenz. Doch auch all jenen mit gesunden Augen sei an dieser Stelle gesagt: Herzlichen Glückwunsch und schön, dass ihr die Fensterglas-Option habt :)

Stimmt ihr mit den Ergebnissen überein?